Alle Modi in Apex Legends

Apex Legends ist vor allem als riesiges Battle Royale bekannt, aber es gibt tatsächlich eine Menge verschiedener Spielmodi. Wir erklären euch heute alle Modi in Apex Legends.
Apex legends modes
Welche Modi können wir denn gerade spielen? | © EA

Apex Legends ist ein Battle Royale. Jeder weiß das. Man landet auf der Map, versucht die anderen Teams auszuschalten und wer als Letztes noch am Leben ist, hat gewonnen. Aber ist das alles, was Apex Legends zu bieten hat? Ganz und gar nicht. Im Rahmen von saisonalen Events werden regelmäßig zeitlich begrenzte Modi eingeführt und neben diesen haben wir außerdem ständigen Zugang zu einer Reihe von PVP-, Trainings- und Ranglistenmodi, die vom klassischen BR getrennt sind. Aber was sind all diese Modi? Und wie funktionieren sie?

Welche Modi gibt es in Apex Legends?

Training

Beginnen wir mit dem Modus, den jeder spielen muss, bevor er in einen anderen starten kann: das Training. Hier gibt es tatsächlich nicht besonders viel zu sagen. Es ist ein typisches 15-Minuten-Tutorial, das jedes Battle-Royale-Spiel bietet, um euch die grundlegenden Mechaniken zu erklären. Hier wird nicht besonders ins Detail gegangen, sondern euch werden lediglich die wichtigsten Grundlagen erklärt. In Apex Legends müssen wir im Tutorial die üblichen Aufgaben erledigen: lernen, wie man sich bewegt, Ausrüstung benutzt, Teamkameraden wiederbelebt und Unterstützung anfordert. Alles in allem braucht man etwa 15-20 Minuten, um das Tutorial abzuschließen, bevor man dann die anderen Modi ausprobieren darf.

Schießstand

Neben dem oben genannten Training kann man auch jederzeit auf den Schießstand zugreifen. Hier könnt ihr verschiedene Waffen ausprobieren oder vor dem nächsten Match ein paar Zielübungen machen. Es ist halt ein Schießstand, nichts besonders Aufregendes. Er erfüllt den Zweck, für den er gedacht ist. Und das ist mehr, als man von einigen der Konkurrenten von Apex sagen kann, die (seltsamerweise) immer noch keinen Schießstand haben...


Battle Royale

Okay, jetzt kommen wir zum Hauptmodus von Apex Legends: Battle Royale. In Apex Legends startet ein Battle Royale Match mit 60 Spielern und funktioniert wie gewohnt: Während der spielbare Bereich der Karte immer kleiner wird, müsst ihr Loot finden und nutzen, um euch gegenseitig auszuschalten – das letzte Team, das noch steht, gewinnt. Der Modus kann in Duos oder Trios gespielt werden und ihr habt die Wahl zwischen den folgenden Maps (ja, in Apex gibt es tatsächlich mehrere Maps):

  • Königsschlucht
  • Rand der Welt
  • Olympus
  • Sturmpunkt

Arenen

Die Arenen sind der rundenbasierte PVP-Modus von Apex Legends. Er ist sehr gut durchdacht und spielt sich ein wenig wie CS:GO, Valorant oder Vanguards Champion Hill. Grundsätzlich gibt es in den Arenen keine Respawns und man muss das gegnerische Team eliminieren, um eine Runde zu gewinnen. Im Laufe der Runden sammelt man Punkte, mit denen man dann neue Waffen und Ausrüstung kaufen kann. Man fängt also wie in CS:GO in der "Eco Round" mit Pistolen an, sammelt Punkte, kauft ein Sturmgewehr oder eine MP und wird im Laufe der Runden immer stärker. Insgesamt muss man 3 Runden gewinnen, um siegreich zu sein (aber man muss seinem Gegner immer mindestens zwei Punkte voraus sein, um zu gewinnen). Das Ganze ist ein 3v3-Modus, der auf den folgenden Karten verfügbar ist:

  • Habitat
  • Zugabe
  • Überlauf
  • Partycrasher
  • Phasenläufer
  • Rotierende Karte

Ranglisten-Ligen

Ranglisten-Ligen sind quasi der Ranked Modus für Battle Royale. Es gelten die gleichen Regeln wie bei Battle Royale, aber jeder Spieler hat einen Rang, den man nach jedem Match verbessert oder verschlechtert, je nachdem, wie gut man gespielt hat. Der Rang hängt davon ab, wie viele RP oder Rangpunkte man hat. Wenn ihr in einem Match den Sieg davontragt, bekommt ihr 125 RP, aber wenn ihr 14. oder schlechter seid, bekommt ihr gar keine RP. Und allein die Teilnahme an Matches kostet euch außerdem RP. Deshalb können nur die besten Spieler in den Rängen aufsteigen und ihre RP weiter erhöhen.

Die verfügbaren Ränge lauten Bronze, Silber, Gold, Platin, Diamant, Meister und Apex Predator. Wenn ihr es allerdings bis zum Apex Predator schaffen wollt, müsst ihr ungefähr so spielen:


Ranglisten-Arenen

Ranglisten-Arenen spielen sich genauso wie der normale Arenamodus, aber ihr habt auch hier einen Rang, der je nach eurer Leistung auf- oder absteigt. Es gelten dieselben Ränge wie in den Ranglisten-Ligen, aber das ELO-System ist viel einfacher und weniger kompliziert. Es ist ganz simpel: Ihr steigt in der Gesamtwertung auf, wenn euer Team gewinnt, und ihr verschlechtert euch, wenn euer Team verliert.

Bekommt Apex Legends einen Solo-Modus?

Apex Legends könnte tatsächlich einen dedizierten Solo-Battle-Royale-Modus bekommen, weil es in der Vergangenheit bereits Solos als zeitlich begrenzten Modus gab. Es wurde aber noch nicht offiziell bestätigt, ob ein dauerhafter Solo-Modus kommen wird. Obwohl es also durchaus sein kann, dass dieser Modus in Zukunft permanent kommen wird, sieht es momentan so aus, als müssten wir uns mit gelegentlichen Solos im Rahmen von Events abfinden. Sobald wir etwas über einen permanenten Solo-Modus hören, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

Wenn ihr auf der Suche nach einem großartigen Einzelspielerspiel seid, dann können wir euch vielleicht für dieses kleine RPG interessieren, das bald erscheint:

Gibt es in Apex Legends PvE?

Nein, Apex Legends verfügt nicht über einen speziellen PvE-Modus wie eine Kampagne oder einen Koop-Horde-Modus. Allerdings gibt es Elemente von PvE auf der Karte "Sturmpunkt Battle Royale". Hier gibt es neutrale KI-Feinde, Spiders und Prowlers, die alle Spieler angreifen, die ihnen zu nahe kommen. Apex bietet also wirklich nur minimal PvE, wie zum Beispiel auch Fortnite. Es gibt Bots auf der Karte, aber keine richtigen Matches gegen KI-Gegner.