Die Top 5 besten Shotguns in Warzone Pacific

Ihr ballert euren Gegnern gerne aus nächster Nähe die Visage weg? Dann sind Schrotflinten eure beste Wahl. Aber was sind die besten Schrotflinten in Warzone? Und sind sie es überhaupt wert, gespielt zu werden?
Best Shotgun In Warzone
Hände hoch! | © Activision Blizzard

Schrotflinten werden in Warzone immer für Uneinigkeit sorgen. Sie sind für die Entwickler bekanntermaßen schwer zu balancen; entweder sind sie so schlecht, dass sie sinnlos sind, oder sie sind komplett broken und jeder hasst sie. Schrotflinten erfordern außerdem einen bestimmten Spielstil und sind weitaus situationsabhängiger als jede andere Waffenklasse, weshalb sie von vielen Spielern vernachlässigt werden. Aber mit der richtigen Schrotflinte, der richtigen Ausrüstung und cleveren Spielzügen können sie zu den effektivsten und mächtigsten Waffen in Warzone gehören. Es gibt einen Grund, warum sie bei Profis und Streamern so beliebt sind, und das nicht nur auf Rebirth Reinforced. Für diejenigen unter euch, die bereit sind, Shotguns auszuprobieren, sind hier die 5 besten Schrotflinten in Warzone.

Sucht ihr eine gute Waffe, die sich mit einer Shotgun kombinieren lässt?

Einhorn mit Drehzylinder (VG)

Wir beginnen mit der besten Schrotflinte in Warzone und das ist im Moment zweifellos die Einhorn Revolving. Das Teil hat eine Reichweite, wie sie nur sehr wenige Schrotflinten erreichen, aber gleichzeitig auch eine hohe Munitionskapazität, einen gut kontrollierbaren Rückstoß und gute Handhabung. Ihr müsst die Waffe allerdings ziemlich weit aufleveln, um die nötigen Aufsätze zu erhalten. Wer es geschafft hat den Season 1 Battle Pass abzuschließen, hat aber bereits eine Blaupause, die fast alle wichtigen Aufsätze enthält. Einen vollständigen Einhorn Setup Guide, findet ihr hier.

Einhorn Revolving
Die Reichweite der Einhorn ist einfach unübertroffen. | © Activision Blizzard

JAK-12 (MW)

Die JAK-12 ist seit ihrer Einführung bei den besten Spielern sehr beliebt. Das Einzigartige an der JAK-12, der vollautomatische Feuermodus, ermöglicht eine unglaubliche TTK vor allem gegen mehrere Feinde gleichzeitig. Aber die Waffe ist dafür auch sehr schwierig zu spielen. Man muss seinen Spielstil komplett auf die Schrotflinte auslegen und Gegner mit verdammt gutem Movement umgehen, um nah genug ranzukommen. Der enorme Rückstoß und die wirklich klägliche Reichweite machen es nicht wirklich besser. Deshalb können wir die JAK-12 den meisten Spielern nicht empfehlen, denn sie ist, wie das MG 82 oder die LAPA, eine Waffe für Spieler, die wirklich wissen, was sie tun. Wenn ihr euch der JAK-12 gewachsen fühlt, haben wir hier das beste JAK-12 Setup.

Jak 12
Eine schwierige Waffe, die aber ordentlich zerstören kann. | © Activision Blizzard

Gallo SA12 (BOCW)

Die Gallo war lange Zeit der Fluch von Warzone, sie hatte einfach zu viel Reichweite für eine Schrotflinte. Und ja, wir haben uns gefreut, als die Entwickler sie endlich abgeschwächt haben. Aber trotz der Nerfs hat die Gallo immer noch genug Reichweite, um eine der stärksten und am einfachsten zu spielenden Schrotflinten in Warzone zu bleiben. Man muss natürlich erstmal ein Gefühl für die Reichweite der Gallo bekommen, um sie effektiv einsetzen zu können, aber nachdem man in Rebirth etwas Erfahrung mit ihr gesammelt hat, wird man feststellen, dass sie eine großartige Sekundärwaffe ist, die im Häuserkampf Gegner nur so aus den Latschen haut. Hier ist das aktuelle Meta-Loadout für die Gallo SA12.

Gallo SA12
Nicht mehr so gut wie vor den Nerfs, aber immer noch geil. | © Activision Blizzard

Origin 12 (MW)

Erinnert ihr euch noch an das Teil? Die Origin 12 ist eine der ältesten Schrotflinten in Warzone, aber sie konnte ihren Status als eine der besten bis heute beibehalten. Wie die Gallo ist sie eine der am einfachsten zu bedienenden Schrotflinten und macht eine Menge Spaß. Die Origin ist so gut, weil sie eine enorme Munitionskapazität, eine große Auswahl an Aufsätzen und einen erstaunlich gut kontrollierbaren Rückstoß hat. Leider ist sie aber nur eine etwas schlechtere Version der Einhorn, weshalb wir sie nicht höher platzieren können. Hier ist unser bestes Origin 12 Setup.

Origin 12
Ein 25-Schuss-Magazin für eine Shotgun kann sich sehen lassen.. | © Activision Blizzard

Doppellauf (VG)

Unsere letzte Schrotflinte, die es in die Top 5 geschafft hat, ist die Double Barrel. In den ersten Wochen nach der Integration von Vanguard in Warzone war diese Waffe absolut broken. Es gab einen Akimbo-Build, mit dem man voll gepanzerte Gegner fast sofort ausschalten konnten, sofern man nah genug war. Das hat insbesondere Rebirth fast unspielbar gemacht. Zum Glück wurde die Waffe inzwischen abgeschwächt, aber selbst mit dem reduzierten Akimbo-Schaden ist der Build immer noch extrem stark für Nahkämpfe. Allerdings ist die Effektivität der Doppellauf sehr situationsabhängig, was sie insgesamt nicht ganz so brauchbar macht, wie die zuvor genannten. Allerdings ist sie auf bis zu 5 m absolut unschlagbar, weshalb sie trotzdem in die Liste muss. Hier ist der absolut ätzende Doppellauf-Akimbo-Build.

Double Barrel
Der Akimbo-Build hat kurzzeitig Warzone zerstört... | © Activision Blizzard

Sollte man Schrotflinten in Warzone spielen?

Ja, Schrotflinten können sich in Warzone lohnen, aber es sind definitiv die Waffen, die am schwierigsten effektiv einzusetzen sind und deshalb von erfahrenen Spielern genutzt werden sollten. Mit Schrotflinten muss man es schaffen, extrem nah an seine Gegner ranzukommen, ohne zu sterben und selbst wenn man das schafft, muss man die Schüsse auch noch treffen (der Rückstoß von vielen Shottys ist asozial). Dazu kommt dann noch, dass ihr im Gegensatz zum Feind keine 60 Schuss im Magazin habt und euch auch nicht zurückziehen könnt, um aus der Entfernung anzugreifen. Wer Shotguns spielt, muss extrem gutes Movement haben und sich immer gut positionieren. Ihr solltet auch ein Gespür dafür entwickeln, wann ihr pushen könnt und wann ihr euch lieber raushalten solltet.

Ein weiteres großes Problem, auf das viele Spieler stoßen werden, wenn sie Schrotflinten spielen, ist der Rückstoß. Keine der Schrotflinten kann mit nur einem Schuss töten, aber das Nachlegen ist oft schwieriger als gedacht. Egal für welche Shotgun ihr euch entscheidet, ihr solltet erstmal ein paar Matches damit üben und euch an den Rückstoß gewöhnen. Das große Problem ist nämlich, dass man alle Aufsätze braucht, um Reichweite und Mobilität zu erhöhen. In der Regel bleibt hier kein Platz für Rückstoßkontrolle. Wenn ihr mit all diesen Einschränkungen klarkommt, können Shotguns gerade beim Pushen aber wahre Wunder bewirken.


Wenn euch Schrotflinten zu kompliziert und einschränkend sind, solltet ihr im Nahkampf vielleicht eher auf eine gute MP setzen.