Modern Warfare 2's neuer Gunsmith: Anpassbare Aufsätze

Seine Waffe anpassen zu können ist ein wichtiger Teil von Call of Duty und in den letzten Jahren gab es viele verschiedene Systeme dafür. Auch dieses Jahr wird es etwas anders laufen als vorher, mal schauen was Infinity Ward sich für Modern Warfare 2 ausgedacht hat.
Gunsmith
Scheint als hätte Infinity Ward das ganze System überarbeitet. | © TheXclusiceAce

Das Gunsmith-System wurde in Modern Warfare 2019 eingeführt und war ein großer Erfolg. Wie sehr man seine Waffe anpassen konnte, ist in CoD über die letzten Jahre, extrem angestiegen. Früher konnte man sich nur zwischen einem schnellen Magazin oder das erweiterte entscheiden, mittlerweile kann man mit dem Magazin eine ganz neue Waffe erschaffen. Infinity Ward hat in MW II das Gunsmith-System scheinbar etwas überarbeitet und das Design einfacher gehalten, aber es viel komplexer gemacht, wenn es um die Aufsätze geht. Wir zeigen euch alles, was wir über das neue Gunsmith-System wissen.

Bevor in die ganzen Infos tauchen, beachtet bitte, dass diese Bilder von TheXclusiveAce erstellt worden sind und keine Bilder aus MW II sind. Auch wenn das Spiel schon weit in seiner Entwicklung ist, kann sich immer noch sehr vieles ändern.

Und wenn ihr euch das Bild genau angesehen habt, dann sollte euch schon ein kleiner Tab in der unteren linken Ecke aufgefallen sein, ja es wird einen Schießstand in MW II geben. Schön zu sehen, dass wir vom Gunsmith sofort darauf zugreifen können. Dann kann man seine neue Waffe sofort ausprobieren und anpassen.


Wie funktioniert der Gunsmith in MW II?

Wie man in dem Bild oben erkennen kann, wird es 2 Teile in dem Gunsmith geben. Einen oberen Teil, für die Waffenaufsätze und einen unteren Teil für die Waffenteile. Auch wenn oben bei den Aufsätzen 0/3 steht, hat Infinity Ward schon bekannt gegeben, dass sie noch an dieser Zahl arbeiten und diese sich ändern kann. Allerdings sind 3/6 oder 4/6 eine nicht schlechte Option, keiner will wie in Vanguard wieder 10 Aufsätze auf alle Waffen laufen. Bei den Aufsätzen sollte es einen Abtausch geben, wo man etwas opfert, damit man in einem anderen Bereich besser ausgerüstet ist. Das sorgt für mehr Diversität bei den Waffen und beim Gameplay.

Die Waffenaufsätze werden sich wie in jedem CoD benehmen und deine Waffe mit einem kleinen Buff versehen, deine Waffe aber nicht großartig verändern. Wenn man beispielsweise ein Visier nimmt, was dir ein besseres und größeres Sichtfeld bietet, aber die Waffe in keiner Weise verändert. Aufsätze werden kleinere persönliche Bedürfnisse befriedigen, ohne die Waffe an sich zu ändern.

Jetzt zu dem interessanteren Teil -die Waffenteile. Laut XclusiveAce muss man diese 4 Felder füllen und sie werden großen Einfluss darauf haben, wie sich die Waffe benimmt und fühlt. Ein Lauf kann zum Beispiel bestimmen, ob eine Waffe für Fern- oder Nahkämpfe ausgerichtet ist. Die Waffenteile werden dir auch die Option geben, eine neue Waffenvariante zu kreieren. In Modern Warfare 2019 konnte man beispielsweise durch einen Magazin-Aufsatz ein Sturmgewehr in eine Art MP verwandel und in MW II wird man da viel mehr Möglichkeiten haben. Auf jeden Fall eine sehr spannende Aussicht, wenn es um Waffenanpassungen geht.


MW II wird anpassbare Aufsätze bekommen

Das untere Bild wurde letzte Woche einigen Content Creators gezeigt und zeigt wie man die Aufsätze individuell anpassen kann. Also, wenn du mehr Rückstoßkontrolle haben willst, kannst du das einfach nach Belieben anpassen und opferst dabei etwas ADS-Zeit. Wenn du ein Sturmgewehr für Fernkämpfe spielst, ist deine ADS-Zeit egal und du willst die maximale Rückstoßkontrolle haben, was du jetzt so einstellen kannst.

Barrel tuning
Das sieht einfach nur verrückt aus. | © TheXclusiveAce

Das Gunsmith-System an sich ist sehr simpel und einfach verständlich, aber die Einführung von anpassbare Aufsätze, bringt eine neue Komplexität ins Spiel. Gerüchten zufolge, soll eine Waffe etwa 50 Aufsätze haben und wenn man alle anpassen kann – Visiere mal ausgenommen – dann bietet das einem echt unendlich viele Möglichkeiten an. Persönlich, bin ich etwas skeptisch was dieses System betrifft, weil man dann nicht nur seine Waffe, sondern auch die Aufsätze an seinen Spielstil anpassen. Wenn man beispielsweise einen Quick-Scoper nimmt, wird er seine Sniper-Aufsätze so anpassen, dass er überall die beste ADS-Zeit bekommt, weil alles andere egal ist, was zu sehr über powerte, Waffen führen kann. Aber bisher konnte keiner dieses System ausprobieren und wir müssen einfach abwarten bis wir es selbst austesten können.

MW II wird einen Unlock-Tree haben

MW II wird das Freischaltsystem in CoD revolutionieren, indem sie einen Unlock-Tree einführen. Aber was ist der Unlock-Tree? Kurz gesagt, wird man damit schneller und einfacher Aufsätze freischalten können.

Unlock tree
Das hört sich sehr interessant an. | © TheXclusiveAce

In diesem Beispielbild sieht man die M4 und seinen Unlock-Tree. In dem Unlock-Tree haben wir die M16 und das Fightlite LMG, die Teil des Waffenstammbaumes sind, aber trotzdem eine andere Waffe sind. Wenn man dann mit der M4 anfängt zu spielen und dann den .458 SOCOM Aufsatz freischaltet, schaltet man diesen Aufsatz für alle Waffen in dem Unlock-Tree der M4 frei. Das heißt, wenn man später anfängt die M16 zu spielen, wird man schon Zugang zu dem .458 SOCOM Aufsatz haben und muss ihn nicht nochmal freischalten.

Das ist vor allem für alle Warzone Spieler wichtig, die sich das MW II nicht kaufen, aber trotzdem ihre Waffen leveln wollen. Hiermit geht es viel schneller!

Und das ist alles, was über den Gunsmith in MW II bekannt gegeben worden ist. Infinity Ward hat auf jeden Fall große Pläne und wir müssen einfach mal schauen, wie sich das Ganze ausspielt. Wenn du das Video von XclusiveAce anschauen willst, kannst du das unten tun, dort geht er in alle Einzelheiten des Systems ein.

Wenn du mehr über MW II lesen willst, dann schau dir diese Artikel an:

Der Hype um MW II ist gerade auf einem All-Time High und wir können es kaum erwarten, das Spiel in die Hände zu bekommen.