VBL Open: Neue Esport-Saison in FIFA 21 gestartet

Vbl open 2020 21
Die neue VBL Open-Saison in FIFA 21 ist gestartet. (Quelle: EA Sports / DFL)

Während sich deutsche FIFA-Profis der Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga noch bis 10. November gedulden müssen, starten alle vereinslosen Esportler mit der VBL Open schon jetzt in die FIFA-21-Saison.

Der Startschuss für die deutsche FIFA-Esport-Szene ist gefallen. Wenige Tage vor der VBL Club Championship 2020/21 kämpfen vereinslose Profis in der VBL Open um die Meisterschale.


VBL Open 2020/21 gestartet

Pünktlich am 1. November ging die VBL Open 2020/21 in die neue Saison. Hier messen sich alle deutschen FIFA-Profis, die nicht bei einem Verein aus der 1. und 2. Bundesliga unter Vertrag stehen, um den besten virtuellen Kicker Deutschlands zu ermitteln.

Gespielt wird die VBL Open auch diesem Jahr im neuen 90er-Modus von FIFA 21. Die Stärke aller Spieler wird also auf 90 OVR angepasst, um für Chancengleichheit zu sorgen – der Modus tritt in diesem Jahr erstmals die Nachfolge des beliebten 85er-Modus an. Ob man hier also mit Türkgücü München oder Real Madrid an den Start geht, spielt keine Rolle.

Bis zu 90 Partien bestreiten die Teilnehmer der VBL Open dabei im Monat, jeweils die 13 Besten PS4- und Xbox-Spieler des Monats ziehen danach im Februar in die Play-offs ein.

Die 104 Teilnehmer treffen dort auf zwölf Profis aus der VBL Club Championship und kämpfen um ein Ticket für das Grand Final am Ende der Saison. Doch auch einige der bekanntesten deutschen FIFA-Profis, die bei klassischen Esports-Organisationen unter Vertrag stehen, gehen in der VBL Open an den Start.

Darunter beispielsweise Mohammed “MoAuba“ Harkous vom FOKUS Clan oder Elias “EliasN97“ Nerlich, wie uns der Berliner vor Kurzem im Interview verraten hat.


Mehr zum Thema FIFA 21 und Esports liest du auf EarlyGame. Wir haben uns im Interview mit den deutschen Kommentatoren unterhalten und stellen dir die 3 besten Spieler auf jeder Position vor.