LaLiga EA Sports FC: FIFA-Entwickler wird Namenspatron in Spanien

Die Partnerschaft zwischen EA Sports und der spanischen LaLiga, auch bekannt als Primera División, ist offiziell. Ab der Saison 2023/24 wird der FIFA-Publisher Namensgeber der 1. und 2. Liga, die dann LaLiga EA Sports FC heißen wird.

La Liga EA Sports FC
Ab 2023/24 heißt die spanische Liga LaLiga EA Sports FC. | © EA Sports / LaLiga

Bereits vor dem Release von FIFA 23 gibt es bei EA Sports große Ankündigungen für die nahe Zukunft. Der FIFA-Hersteller wird zum Start von seinem Produkt EA Sports FC, das im Jahr 2023 die FIFA-Reihe ersetzen wird, auch Namensgeber der spanischen Top-Ligen.

So sollen sowohl die 1. als auch die 2. Liga Spaniens ab der Saison 2023/24 den Namen EA beinhalten. Bislang hat LaLiga mit der spanischen Bank Santander zusammengearbeitet, zuvor mit dem Kreditinstitut BBVA. Die Liga heißt dann LaLiga EA Sports FC. Ein Werbe-Coup für EA, die zwar auf die teure Zusammenarbeit mit dem Weltfußballverband FIFA verzichten, dafür das eingesparte Geld aber in Marketing investieren. Und das nicht zu knapp. Für Spaniens Elite-Fußball wird der Deal eine deutliche finanzielle Verbesserung bieten.


EA zahlt 40 Millionen Euro pro Jahr an LaLiga

Denn Santander hat ca. 20 Millionen Euro pro Jahr in die Kassen der Liga gespült. EA soll diese Summe verdoppeln. Der Journalist Pedro Morata (u.a. tätig für Marca) berichtet von einem Deal über fünf Jahre und einem Gesamtvolumen von ca. 200 Millionen Euro. EA würde demnach rund 40 Millionen Euro pro Jahr zahlen, um als Namensgeber aufzutreten.

Zudem wolle der Schöpfer der weltweit erfolgreichsten Fußball-Simulation den echten und den virtuellen Fußball weiter verschmelzen lassen – wie genau ist allerdings noch offen. Denkbar sind weitere Kooperationen zwischen Fußballvereinen und ihren eSport-Abteilungen mit den spanischen Ligen.

Neuland ist das Prozedere nicht für EA. So ist EA Sports künftig auch Titelsponsor und Partner der Supercoppa Italiana, die ab der Saison 2022/23 in EA Sports Supercup umbenannt wird.