Lust statt Frust: 5 Tipps wie du FUT genießen kannst

Du wurdest an Weihnachten auf den FUT-Rasen in FIFA 22 gelassen und triffst dort nur auf Schwitzer und Ultimate Teams, die dich komplett auseinandernehmen? Wir haben hier ein paar Tipps für dich, wie FIFA trotzdem Spaß macht.
FIFA 22 FUT einstieg
So bockt sich der FUT-Einstieg im Winter | © EA Sports/EarlyGame

Du hast FIFA 22 erst zu Weihnachten bekommen und siehst jetzt kein Land mehr in FUT? Alle haben bessere Teams und zerstören dich? Wir haben dir ja bereits gesagt, wie du an ein starkes Ultimate Team kommst, wenn du erst im Winter einsteigst.

Jetzt drehen wir das FUT-Frust-Game aber noch ein bisschen weiter und geben dir Tipps, wie deine Controller ganz bleiben, deine Nerven geschont werden und du die Konsole nicht wütend ausmachen musst.

So macht FIFA Ultimate Team Spaß!


5 Tipps, wie du FUT genießen kannst

Wir kennen es doch alle: Die dritte Niederlage in Folge, weil dich wieder irgendein Bug den Sieg kostet. Statt Freude und Fun schaltet man seine Konsole frustriert aus – nachdem man seinen Controller in alle Einzelteile zerlegt hat, weil er einfach so gegen die Wand geflogen ist.

Wir sagen dir, wie du das restliche FIFA-Jahr Spaß in Ultimate Team haben kannst.

1. Setz dir ein Saisonziel

Einfach ein ganz persönliches. Am Ende der Saison im neuen Weekend League System mindestens drei Mal Rang I erreichen? Oder am Ende der Spielzeit einen Kader nur aus Spielern deines Lieblingsvereins?


Sei kreativ und denk dir was aus, was dich selbst länger bei der Stange hält. So macht FUT wesentlich mehr Spaß, als einfach stumpf nach Rewards zu grinden.

2. Kaufe keine FIFA Points

"Was, aber ich bin doch schon so spät dran und nur mit Echtgeld kann ich die anderen noch aufholen."

Heul leise. Natürlich kommst du fürs kranke Tag 1 Trading zu spät. Aber du musst keine Unsummen in FIFA stecken, um Spaß in Ultimate Team zu haben, versprochen. Wir sagen dir, wie du ohne FIFA Points an jede Menge Coins kommen kannst. Und der Frust ist definitiv geringer, wenn man nicht mit einem 500€-Team regelmäßig untergeht. Glaub uns.


3. Mische Meta und Favoriten

Klar, die Meta-Spieler sind immer enorm wichtig, da sie sich einfach krass spielen lassen. Wer würde auch einen Kylian Mbappé/Lionel Messi/Cristiano Ronaldo in FIFA draußen lassen, nur weil man ihn vielleicht persönlich nicht mag? Fast schon undenkbar...

Aber genau das ist unser Tipp. Du solltest dich nicht davor scheuen, Meta-Spieler aufzustellen, erstrecht wenn du sie zufällig bekommen solltest. Allerdings brauchst du auch nicht dein Haus und Hof verscherbeln, um an den besten FUT Hero zu kommen. Hol dir stattdessen lieber Spieler, die du magst, zu denen du eine Bindung hast und an die du auch dann weiter glaubst selbst wenn du mehrmals hintereinander eine Niederlage einstecken musst.

4. Mach Pausen

Klingt offensichtlich, aber kann ein Gamechanger sein. Es läuft einfach nicht? Du vergibst vorne alles und bekommst hinten ein lames Gegentor nach dem anderen?

Forcier nichts, selbst Profis haben eine Tagesform. Mal läuft es und mal läuft es nicht. Und selbst wenn du in der WL 3 Siege am Stück holst: Eine Pause zur richtigen Zeit sorgt für mehr Konzentration beim "Restart".


5. Spiele aus Spaß an der Sache

Es ist schon klar: Solltest du die ganze Zeit nur verlieren und einfach kein Land sehen, dann macht FIFA keinen Spaß. Aber überdenk nochmal deinen Anspruch. Du bist kein Esportler. Du bist kein bezahlter Profi. Du spielst FIFA in deiner Freizeit und FUT, um auf der Jagd nach deinem Dreamteam zu sein.

Sollte es nicht klappen, dann Mund abputzen und versuchen in FIFA 23 mehr richtig zu machen. Zwischendurch schwitzen kann schon auch mal bocken – aber auf Dauer kostet dich das nur Nerven. Lass dich nie unterkriegen und bleib locker. Niemand hat dein peinliches und dummes Eigentor gesehen, dass dich in der 90. Minute den Sieg gekostet hat.

Das waren unsere 5 Tipps, wie du in FUT Spaß haben kannst – auch ohne jedes Wochenende der King in der Weekend League zu sein.