Gamescom 2022 live aus Köln | Spiele, Shows, Highlights

EarlyGame ist auf der Gamescom 2022 und berichtet live von der Messe in Köln. In diesem Artikel könnt ihr unsere Highlights und Eindrücke von der größten Spielemesse der Welt nachlesen.

Gamescom Day 1
Die Gamescom 2022 hat begonnen. | © Gamescom

Die Gamescom 2022 hat mit der Opening Night Live am Dienstagabend offiziell begonnen, jetzt ist die deutsche Spielemesse in vollem Gange. Vom 24. bis 28. August trifft sich die gesamte Zockerwelt von Entwicklern über Publisher bis hin zu Presse und Fans in Köln, um spannende neue Spiele, Shows und mehr zu sehen. Und das Beste daran? Wir von EarlyGame berichten live vor Ort!


Tausende von Studios, Ausstellern und Spielen erwarten Fans, Pressevertreter und Branchenmitglieder während der Gamescom. Wir werden über die größten, besten und interessantesten Highlights berichten, die wir auf der Messe sehen, einschließlich Anspiel-Sessions, Interviews und mehr!

Gamescom 2022 erklärt

Falls ihr es nicht eh schon wisst: Die Gamescom ist das größte Gaming-Event der Welt, sowohl was die Fläche als auch die Besucherzahlen angeht. Bei der letzten Messe im Jahr 2019 besuchten rund 370.000 Menschen die Gamescom. Jedes Jahr zeigen Tausende von Spielestudios, Ausstellern, anderen Unternehmen, Regierungsorganisationen und mehr ihre kommenden Produkte. Dazu gehören viele verschiedene Dinge, aber die wichtigsten davon sind natürlich die Videospiele.

Unsere Highlights der Gamescom 2022

Auf der Gamescom gibt es buchstäblich Tausende cooler Sachen zu sehen. Von der Business Area, in der Interviews und Spielevorführungen hinter verschlossenen Türen stattfinden, bis hin zu den Showroom-Fläche in der Entertainment Area, zu der jeder Zugang hat und wo sich die großen, richtig abgefahrenen Bühnen und Ausstellungen befinden. Es ist einfach alles unvorstellbar groß. Zwischen den kilometerlangen Fußmärschen und Interviews haben wir es aber zum Glück trotzdem geschafft, einige coole Spiele zu sehen.

Meet Your Maker – DOOM trifft auf Super Mario Maker

Wir haben eine exklusive Vorschau samt Interview mit dem Creative Director von Meet Your Maker bekommen, das neue Spiel des Entwicklers Behaviour Interactive, der vor allem für Dead by Daylight bekannt ist. In dem neuen Spiel des Studios überfallen wir mit Fallen gespickte Außenposten, um wichtige Ressourcen zu gewinnen. Der Haken an der Sache ist, dass jeder dieser Außenposten im Spiel von einem anderen Spieler eigenhändig gebaut wurde. Meet Your Maker ist also eine weitere Variante des asymmetrischen Multiplayers, für den Behaviour Interactive ja schon bekannt sind.


Das Spiel fühlt sich ein bisschen an wie Super Mario Maker in der Welt von DOOM. Es gibt im Wesentlichen zwei Modi: Den Baumodus und Raids. Für Ersteren gibt es ein ziemlich ordentliches Baumenü, mit dem wir im Handumdrehen einen eigenen Außenposten komplett individuell gestalten können. Wir platzieren Fallen und Wachen, um anderen Spielern das Leben schwer zu machen und sie daran zu hindern den Außenposten zu plündern. Raids sind eher einfach: Wir gehen mit der Ausrüstung unserer Wahl in einen Außenposten eines anderen Spielers, weichen den Fallen aus und holen uns die gesuchte Ressource, die Biomasse, die wir benötigen, um weitere Upgrades für unsere Festung und unseren Charakter freizuschalten.

Das ist ein supercooles Konzept, und Behaviour hat sich offensichtlich viele Gedanken darüber gemacht, wie das Spiel strukturiert werden soll. Es gibt einige interessante Details, wie z.B. die Tatsache, dass jeder neu gebaute Level auch für alle Spieler angezeigt und somit auch gespielt wird – nicht wie in Mario Maker, wo Spielern nur die bestbewerteten Level vorgeschlagen werden. Wenn ihr Bock auf Meet Your Maker habt, dann bleibt dran, denn wir werden euch schon bald mehr zum Spiel verraten.

Warhammer 40,000: Darktide – Splat 4 Dead

Als Warhammer Fans haben wir natürlich auch das neue Darktide angespielt. Das Spiel ist seinem geistigen Vorgänger Vermintide ziemlich ähnlich, mit einem großen Unterschied: Es spielt im 40K-Universum, also haben wir jetzt neben Nahkampfwaffen auch richtig dicke Knarren und Granaten! Und die fühlen sich gut an, wie das ganze Spiel.

Im Kern ist es immer noch eine Abwandlung der Left 4 Dead-Formel, aber sie scheint sehr gut umgesetzt zu sein. Wir laufen im Viererteam durch dreckige, düstere Level, es gibt Unmengen von Feinden, schwere und protzige Waffen und jede Menge Gesplatter. Es bleibt abzuwarten, wie lange uns das Spiel am Ende wirklich fesseln kann, aber das Gefühl, wenn man seinen Gegnern mit dem dicken Hammer die Rüber wegdrischt ist schon richtig saftig...

Metal Hellsinger – Ballern zu geiler Mucke

Dieses Spiel war (überraschenderweise) eine der größten Attraktionen auf der Gamescom 2022, mit riesigen Bannern und sogar einem richtig fetten Live-Konzert mit Musik aus dem Spiel. Ich sage "überraschenderweise", weil das Spiel bisher eigentlich nicht wirklich bekannt war. Aber meine Fresse, das ballert ordentlich:

Das neue Studio The Outsiders, das unter anderem aus ehemaligen DICE- und Avalanche-Mitgliedern besteht, hat hier einen Shooter entwickelt, der auf den ersten Blick ziemlich unkreativ aussieht: Man befindet sich in der Hölle und schießt auf große, böse Skelettmonster. Klingt nach DOOM? Finden wir auch. Der große Haken an der Sache ist, dass Hellsinger 1st-Person-Action-Geballer mit Rhythmus-Gameplay kombiniert. Je besser man im Rhythmus der Musik schießt, desto mehr Schaden richtet man an und desto höher treibt man seine Combos, die dann dafür sogen, dass der Metal-Soundtrack noch geiler wird.

Ja, das Spiel ist ziemlich verrückt und fühlt sich anfangs etwas komisch an, aber wenn man erst einmal in den... Verzeihung... Rhythmus der Action hineingekommen ist, fühlt es sich verdammt gut an. Wir haben auf jeden Fall Bock und sind gespannt, ob das Spiel auch dauerhaft so viel Laune macht.

Farming Simulator 22 – Keine Ahnung, was hier abgeht

Ja, wir haben den Farming Simulator 22 angespielt. Nein, ich hab keinen blassen Schimmer, was wir da gemacht habe. Mein Kollege hatte zum Beispiel eine Kettensäge, konnte aber keinen Baum fällen. Wir haben auch versucht, einen Kran zu steuern, konnten aber nichts anheben. Es war alles sehr verwirrend und der ultimative Beweis dafür, dass diese Spiele für ein spezielles Publikum bestimmt sind, und wir gehören da wohl nicht dazu...

Indie Booth Arena & Retro Area

Einer der coolsten Bereiche der Gamescom befindet sich in Halle 10, wo die Indie Booth Arena und die Retro Area vereint sind. Auch wenn wir hier nicht allzu viel Zeit verbracht haben, war es definitiv einer unserer Lieblingsbereiche. Der Retro-Bereich war richtig liebevoll aufgebaut, mit alten Röhrenfernsehern, tonnenweise verschiedenen, teilweise sehr alten, Spielen, darunter absolute Klassiker wie Mario Bros, Sonic, Pac-Man usw. bis hin zu eher obskuren älteren Titeln, die wir nicht erkennen konnten.

Wie alles auf der Gamescom ist aber auch dieser Bereich unglaublich riesig. Über 120 Entwickler aus der ganzen Welt zeigen hier, was sie so zu bieten haben. Die Stimmung ist gut und man sieht eine Menge spannender kleiner Titel, von denen man davor noch nie etwas gehört hat. Leider ist die Masse an Ausstellern und Titeln hier auch ein kleines Problem, weil man von der Hälfte der Spiele überhaupt nichts mitbekommt, aber trotzdem können wir jedem empfehlen, mal in der Indie- und Retro-Area vorbeizuschauen.

Capes – XCOM mit Superhelden

Apropos Highlights: Capes sollte jeder auf seine Wunschliste für 2023 packen. Das Spiel wird von Spitfire Interactive entwickelt, die aus den Entwicklern der beliebten Hand of Fate-Serie bestehen. Und es ist ziemlich einfach, dieses Spiel zusammenzufassen: Es ist XCOM mit Superhelden.

Das Spiel hat sofort eine Menge Spaß gemacht. Wir steuern hier eine Gruppe von Superhelden, die gegen Bösewichte kämpfen, die die Welt erobert haben. Das Coolste sind definitiv die Kombinationen von Superkräften, die innerhalb unseres Teams möglich sind. Je nachdem, wie wir unser Team zusammenstellen, also welche Helden wir mitnehmen und wie sie zueinander positioniert sind, entwickeln sich völlig neue einzigartige Superkräfte. Das verspricht tonnenweise coole Kombis und eine Menge Abwechslung in den Kämpfen. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt auf Capes.

Moonbreaker – Malen & Kämpfen

Ja, noch ein Spiel, dass uns irgendwie an XCOM erinnert. Aber XCOM ist halt auch einfach der Hammer, kein Wunder also, dass sich andere Spiele daran ein Beispiel nehmen. Und ganz ehrlich, Moonbreaker ist der Shit. Das neue Spiel von den Machern von Subnautica ist im Grunde ein rundenbasiertes 1v1-Taktik-Strategiespiel. Es gibt aber drei Alleinstellungsmerkmale für da Spiel:

  • Bei den Einheiten handelt es sich um Tabletop-Figuren, komplett mit Base, und nicht um voll animierte Charaktere
  • Wir können die Figuren, wie beim Tabeltop, selbst in einem richtig umfangreichen und gut gestalteten Editor bemalen
  • Brandon Sanderson hat die Hintergrundgeschichte des Spiels geschrieben

Das Spiel fühlt sich großartig an, hat einen fantastischen Stil und das Malen ist definitiv mal was anderes und erlaubt es euch eure Armee komplett nach euren Wünschen zu individuaisieren. Und das beste ist, dass wir gar nicht mehr lange warten müssen, um es selbst zu spielen: Moonbreaker geht schon am 29. September auf Steam in den Early Access.

Skull & Bones – Lange warten für Nix

Ubisoft ist natürlich auch auf der Gamescom am Start und hat unter anderem einen riesigen Stand zu Skull & Bones aufgebaut. Keine Frage, der Stand sah beeindruckend aus, aber was geboten wurde, war schon eine kleine Frechheit. Skull & Bones ist immerhin kein unbekanntes Spiel mehr, wir haben bereits haufenweise Material aus dem Spiel gesehen und sogar ausführliches Gameplay-Footage gesehen. Man würde also erwarten, dass man auf der Messe das Spiel endlich anzocken kann, oder?

Tja, falsch gedacht. Besucher konnten sich in einer ewig langen Schlange anstellen, um... Trommelwirbel... ein Video zum Singleplayer-Modus anzuschauen. Das war's auch schon, danke Ubisoft für ewiges Schlange stehen umsonst.

Die Schlümpfe: Kart – Besser als Mario Kart?

Haha, guter Witz! Natürlich nicht. Wir haben das Spiel aber tatsächlich mal ein paar Runden angezockt und vom Aufbau her ist es schon sehr ähnlich zu Mario Kart. Alle bekannten Schlümpfe als Fahrer, einen Haufen Strecken und Cups und natürlich gibt es Pick-Ups, die genauso funktionieren, wie die grünen Panzer oder die Boost-Pilze. Leider fühlt das Game sich nicht ansatzweise so gut an wie sein Vorbild.

Klar, die Karts fahren gut und die Pick-Ups funktionieren, aber das Feeling ist einfach nicht so gut, von der Grafik mal ganz zu schweigen. Sicher ein schönes Spiel für den 5-jährigen Sohn, aber kein Mario Kart Ersatz.

Destroy All Humans 2 Reprobed – Nicht gespielt, aber witzig

Destroy All Humans 2 bekommt ein Remake und das sieht verdammt witzig aus. Ich mien ihr kennt vielleicht Destry All Humans, oder? Ein lustiges kleines blaues Alien, das alles zerstört, was ihm in den Weg kommt. Leider war die Schlange zum Anspielen viiiiel zu lang, aber der Stand war trotzdem ziemlich cool:

Destry all humans 2 Gamescom
Schon ein witziger Stand. | © EarlyGame

So das war leider auch schon alles, was wir dieses Jah auf der Gamescom gesehen haben. Glaubt uns, wir hätten gerne noch mehr angeschaut und angezockt, aber die Messe ist einfach abartig groß und die Zeit knapp... Wenn ihr noch mehr zu den oben genannten Spielen erfahren wollt, bleibt dran, wir liefern in kürze ausführlichere Artikel nach.

Beiträge von