FIFA 21 Wunschliste: 8 Änderungen, die wir sehen wollen

Fifa 21 aenderungen
FIFA 21 Wunschliste: Diese Änderungen wollen wir im FIFA 20-Nachfolger sehen. (Quelle: Electronic Arts)

Die FIFA 20-Saison neigt sich langsam dem Ende entgegen und der Blick geht hoffnungsvoll in Richtung Nachfolger. Der aktuellen Serienteil gilt unter Fans und Esportlern nicht unbedingt als bester Ableger. Hier kommt unsere FIFA 21 Wunschliste ins Spiel: diese Änderungen wollen wir in FIFA 21 unbedingt sehen!

In unserer FIFA 21 Wunschliste stellen wir acht Änderungen vor, die in diesem Jahr den Weg ins Spiel finden müssen.

Mehr zu FIFA 21:

1. Macht Kopfbälle wieder stark

Das richtige Balancing zu finden, ist gar nicht so einfach. In der FIFA-Reihe haben wir schon alles gesehen: von übermächtigen Kopfbällen über overpowerte Dribblings (ja, wir meinen dich FIFA 20!) bis hin zu Fernschüssen mit Raketenantrieb.

Kopfbälle und Flanken sind in FIFA 20 in etwa so effektiv, wie wenn man in Call of Duty: Warzone ausschließlich mit einem Messer in den Kampf ziehen würde. Ab und zu mag es mal funktionieren, aber 99 Prozent der Zeit kann man’s vergessen. Das muss sich in FIFA 21 unbedingt ändern.

Ja, der Fokus aufs Dribbling in FIFA 20 war durchaus sinnvoll, um den Skill der Spieler stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Aber mit einem realistischen Abbild des Sports hat das nur wenig zu tun. Bitte, EA Sports: macht Kopfbälle und Flanken endlich wieder stärker!

Fifa 21 flanken kopfball
Ui toll, eine Flanke! FIFA 20-Spieler wissen: hier droht keine Gefahr. (Quelle: EA Sports)

2. Mehr Taktiken für individuelle Spielstile

In FIFA 20 sind Spieler gezwungen, den Spielstil zu adaptieren, den die Meta vorgibt. Und die beinhaltet in diesem Jahr ausschließlich schnelle, agile Angreifer, die durch das Sturmzentrum spielen. Tempo ist der König. Alles andere ist nahezu nutzlos. Physisch starke Spieler wie Robert Lewandowski oder Harry Kane werden daher nahezu nicht gespielt. Die Ben Yedders und Kylian Mbappés dieser Welt sieht man gefühlt in jedem Match.

Die Idee für die FIFA 21 Wunschliste: Macht die individuellen Taktiken in allen Spielmodi endlich stärker! Und zwar so, dass sich der Spielstil der eigenen Mannschaft vollständig an die eigenen Vorlieben anpassen lässt. Manche greifen lieber über die Flügel an und flanken in die Mitte, andere folgen dem Tiki-Taka-Stil.


3. Überarbeitet die Defensive!

Folgendes Szenario: Euer Gegner ist im Angriff und befindet sich kurz vor dem Strafraum. Also reiht er eine Ballrolle an die vorangegangene. Ein Drag Back, gefolgt von einem Fake Shot und einem weiteren Drack Back und euer Gegenspieler ist durch. Spiele in FIFA 20 enden meist 4:3, 5:4 oder 7:6 und laufen oft gleich ab.

Es ist zwar schön und gut dass EA Sports die Defensive schwieriger gestaltet hat, aber es sind die immergleichen Skill Moves, mit denen sich die Abwehr nahezu immer aushebeln lässt. Top-Dribbler wie Neymar oder Messi können sich fast auf der Stelle drehen, die meist weniger agilen Innenverteidiger haben das Nachsehen.

Das muss sich in FIFA 21 dringend ändern. Die Defensive hat eine komplette Generalüberholung verdient.

4. Bessere Server

Besonders FUT-Spieler der Weekend League kennen das Problem. Die EA Server in Online-Matches sind… Sagen wir mal “inkonsistent“. Zwischen 12 Uhr und 18 Uhr braucht man eigentlich gar nicht spielen, da der Lag sonst das Spiel bestimmt. Updates am Netzcode? Fehlanzeige.

Stattdessen führt man eine komplette OP-Taktik (Überzahl auf Ballbesitzseite) ein, die man dann mit zwei weiteren Updates wieder in den Griff zu bekommen versucht. Mit eher mäßigem Erfolg.


Gerade in FUT Champions ist die Verbindungsqualität ein Glücksspiel. FIFA 21 braucht endlich bessere und konsistentere Server, damit Onlinespiele auch wieder Spaß machen. So! Jetzt haben wir’s gesagt!

Fifa 20 lag
FIFA 20 und Lag? Ach Quatsch. (Quelle: EA Sports)

5. Mehr Individualisierungen

Was spricht eigentlich dagegen, dem FIFA Ultimate Team-Modus in FIFA 21 mehr Individualisierungen zu geben? Wir denken an anpassbare und selbst gestaltete Trikots, eigene Stadien, eigene Torjubel, eigene Logos. Das sollte doch machbar sein, oder?

Es ist schon verwunderlich, wenn man in einem Modus, der sich darum dreht eine EIGENE Mannschaft zusammenzustellen, gezwungen ist, auf vorgefertigte Extras zurückzugreifen. Wir wollen unsere eigenen Trikots erstellen, um nicht in jedem zweiten Spiel auf das Auswärtstrikot vom AS Rom oder das schicke rote FC Liverpool Kit zu treffen.

Und wenn wir schon dabei sind: Lasst uns doch einfach in einem Editor unser eigenes Stadion bauen. Der muss noch nicht mal umfangreich sein. Ein paar Optionen für Tribünen, Dach, Rasenmuster samt einiger Farben würden ja schon ausreichen. Das würde FUT 21 einen zusätzlichen Reiz geben.


6. VAR und die Möglichkeit, Schiri-Entscheidungen anzufechten

FIFA will den echten Fußball realistisch abbilden, oder? Warum gibt es dann noch immer keinen VAR (Video Assistant Referee) im Spiel und die Möglichkeit, Entscheidungen anzufechten? Klar, der Videobeweis ist nicht ganz unumstritten, würde dem FIFA 21 Gameplay eine zusätzliche Note geben.


Gibt’s zwar irgendwie schon in FIFA 20 (zumindest die Torlinientechnik), funktioniert aber eher bescheiden. Und anfechten lassen sich die Entscheidungen auch nicht.


7. Frauen im FUT-Modus

Weibliche Nationalmannschaften fanden bereits mit FIFA 16 den Weg ins Spiel, doch wirkliche Neuerungen hat es seither nicht gegeben. Langsam wird es Zeit, dass die Damen auch Einzug in den FUT-Modus halten! Was spricht denn dagegen?

Immerhin gibt es Fake Spieler, Ikonen aus einer längst vergangenen Zeit, die eh niemand mehr kennt und Spieler aus Ligen, die eh kein Mensch spielt. Wer holt sich denn bitte Fußballer mit einem Overall-Rating von 48 ins Team?

Wir würden stattdessen lieber Frauen im FUT-Modus sehen wollen. Gerne auch in gemischten Teams, denn FIFA Ultimate Team dreht sich doch um die ultimative Traummannschaft. Megan Rapinoe oder unsere Nummer 1 Almuth Schult wären uns jedenfalls deutlich lieber, als ein Yufeng Zhang oder Tobias Klysner.

Fifa 21 frauen fut
Gebt uns endlich Frauen im FUT-Modus! (Quelle: EA Sports)

8. Mehr Liebe für die anderen Modi

Klar, FUT ist der Goldesel für EA Sports und füllt die Taschen des Unternehmens. Kein Wunder also, dass der beliebteste Spielmodus in FIFA 20 die meiste Aufmerksamkeit der Entwickler bekam. Aber FIFA hat noch so viel mehr zu bieten.

Ganz weit oben auf unserer FIFA 21 Wunschliste: Liebe für die anderen Modi! Im Karrieremodus oder dem einzigartigen Pro Clubs-Modus ist noch derart viel Luft nach oben, doch sie stehen im Schatten von FUT. Wie wäre es beispielsweise mit Auswechselspielern, neuen Anpassungsoptionen und so weiter?


Ob und wenn ja welche unserer Wünsche EA Sports mit FIFA 21 beherzigt, werden wir vermutlich frühestens Mitte Juni auf der EA Play erfahren. Bis dahin können wir nur hoffen. Mehr zur Welt von FIFA und dem Esports gibt ess auf EarlyGame, zum Beispiel: