Das beste FIFA-Event des Jahres! Eligella Xmas Cup Recap

Seit Beginn der Corona-Pandemie fand kein FIFA-Offline-Event mehr statt. Elias "EliasN97" Nerlich faszinierte mit seinem Eligella Xmas Cup die gesamte FIFA-Esport-Szene.

Eligella Xmas Cup
Der Eligella Xmas Cup schreibt Esports-Geschichte! | © upcomer.com/EliasN97

Content-Creator Elias Nerlich ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten FIFA-Streamer Deutschlands. Doch seit gestern hat sich das geändert, statt "Deutschland" können wir jetzt "der Welt" schreiben. Eli hat das geschafft, was Electronic Arts seit Beginn 2020 nicht auf die Beine stellen konnte. Er hat ein Offline-Turnier veranstaltet, bei dem sich die besten Esportler in FIFA 22 messen konnten. Das Preisgeld des Eligella Xmas Cups betrug satte 30.000 Euro.

Eligella ist ein Macher, so bezeichnet er sich gerne mal selbst, das aber auch völlig zurecht. Der Junge hat eine ganz besondere Art, mit der er eine große Community erreicht. Dazu zählen auch bekennend die Chelsea-Profis Timo Werner und Kai Havertz, aber auch mit dem brasilianischen Star Richarlison (FC Everton) hat Eli eine lustige Beziehung. Die Eligella Cups waren dem deutschen Publikum auch schon in der Vergangenheit bekannt, doch der Xmas Cup hat wahrscheinlich auch bei Eli alle Erwartungen übertroffen. Ihr müsst euch das mal vorstellen. Da organisiert ein deutscher FIFA-Streamer einfach ein Event, das eine Weltfirma wie EA so nicht hinbekommt.

Eligella Xmas Cup – das beste FIFA-Event des Jahres

Eli hat sich im Voraus bei EA die Erlaubnis besorgt, als erster Content-Creator überhaupt ein offizielles Offline-Event für FIFA zu organisieren. Gar nicht auszudenken, welche Arbeit dahintersteckte. Aber ich habe es ja eben schon mal gesagt, Eli ist ein Macher. 32 der besten Esportler der FIFA-Szene sind Elis Einladung nach Hamburg gefolgt, alle mit dem gleichen Ziel: Das fette Preisgeld abzuräumen. Wobei wahrscheinlich alle froh waren, wieder an solch einem Event teilzunehmen. 30.000 Euro Preisgeld wurden ausgeschüttet, der Sieger Lucio "HHezerS" Vecchione aus Italien sicherte sich 20k für den ersten Platz.

150.000 Zuschauer verfolgen Eligella Xmas Cup

Das Event war ein riesiger Erfolg und wird in die noch junge Geschichte der Esport-Szene eingehen. Eli streamte das komplette Event auf seinem Twitch-Kanal, im Peak schauten ihm 150.000 Zuschauer zu. Für die deutsche Esports- und Twitch-Szene ist das eine absurde Zahl. Eli wird wahrscheinlich erst in den kommenden Tagen verstehen, was er da eigentlich erreicht hat. Von allen Seiten hagelte es Lob. Der britische Esportler Donovan "Tekkz" Hunt schrieb auf Twitter:

Massive thanks to @EliasN97 showing us that events are possible, perfect organisation and great staff. 150K people! EA are you watching?

EA hat das ganz bestimmt gesehen. Die letzten beiden Weltmeisterschaften wurden aufgrund der Pandemie abgesagt, jetzt zeigt ein Deutscher EA, dass solch ein Event auch mit Corona organisierbar ist.

Eligella Xmas Cup Recap

Der Eligella Xmas Cup wurde den ganzen Dienstag über ausgetragen, gespielt wurde in acht Gruppen á vier Spielern. Eli beschrieb das Teilnehmerfeld als "verschwitzt". Ist ja auch klar, wenn man die komplette FIFA-Elite einlädt. Der amtierende Weltmeister (aus 2019) war auch am Start, Mohammed "MoAuba" Harkous schaffte es trotz einer Verletzung an der Hand bis ins Halbfinale, in dem er knapp an Tekkz (4:5) scheiterte. Am Ende ging der Xmas Cup nach Italien, HHezerS schlug Tekkz mit nur einem Tor Differenz (1:2, 4:2). Für Vecchione war es das erste Offline-Turnier, und er hat es einfach First Try gewonnen.

Eli selbst moderierte das Turnier den ganzen Tag über. An dieser Stelle muss auch das gesamte Team hinter den Kameras gelobt werden, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen konnten. Da kann sich EA eine Scheibe von abschneiden. Wir können nur hoffen, dass Eli bereits den nächsten großen Eligella Cup in Planung hat. Im Namen der deutschen Esports- und FIFA-Szene ein großes Dankeschön, Eli.