FIFA 22 Karrieremodus: Eigener Verein und Spielerkarriere als Upgrade

FIFA 22 Karrieremodus News Change
Was erwartet uns im Karrieremodus? | © EA

FIFA 22 bringt Änderungen im Karrieremodus. Wir zeigen dir alle News, ob sich die Leaks bewahrheitet haben und ob EA den Modus wirklich gut bearbeitet hat, oder doch nur eher wieder ein maues Update rausbringt.

Also vorneweg, es gab ja einiges an Interessantes Leakmaterial zum Karrieremodus. Einen Online-Karrieremodus bekommen wir leider nicht. Aber: Wir werden wieder unseren eigenen Verein erstellen dürfen. Ehrlich gesagt, haben wir da übelst Bock drauf. Dass EA das Feature als Neu verkauft, ist aber wieder einmal frech. Karrieremodus mit eigenem Verein gab es bereits (und zuletzt) 2013.

FIFA 22 Karrieremodus: Eigener Verein und Spielerkarriere als Upgrade

Immerhin sehen die Möglichkeiten ganz gut aus. Ihr werdet euren Klub so erstellen können, wie ihr euch das vorstellt. Als erstes wählst du den Namen und Spitznamen und dann die Liga, in der du starten möchtest. Das Team, das du ersetzt startet dann im Rest der Welt. Also wer Bayern aus der Bundesliga verbannen, oder Paris Saint-Germain in der Ligue 1 ersetzen will: here you go.

Den offiziellen Trailer zum Karrieremodus gibt's hier:

FIFA 22 Karrieremodus: Endlich wieder eigenen Verein erstellen

Ihr könnt aber auch in den unteren Ligen anfangen und euer Team zu Ruhm und Ehre führen. Auch ein Rivale kann gewählt werden. Danach geht es mit Trikoterstellen weiter, Auch euer Stadion kann individuell angepasst werden.

Richtig cool klingt auch, dass du deinen Kader ganz von Beginn an einstellen kannst. Ihr könnt das Durchschnittsalter und die Durchschnittsstärke anpassen und danach natürlich Transfers tätigen. Das Budget lässt sich natürlich auch selbst verwalten.

Außerdem ist einstellbar, ob der Fokus auf die Jugend gesetzt werden soll oder ihr lieber ein bereits etabliertet Top-Klub seid.

Spielerkarriere ebenfalls mit neuen Features

Im Endeffekt gibt es bei der Spielerkarriere zu sagen: Es kommen sehr ähnliche Features, wie schon für Pro Clubs. Perks und das Steigen deiner Gesamtstärke sollen wie in Pro Clubs funktionieren, klingt nicht besonders spannend.

Was sich aber gut anhört, ist die Änderung von der Bank kommen zu können. Das macht den Modus einfach realistischer. Ihr startet eure Karriere als Niemand, als Bankdrücker und bekommt nur wenig Einsatzzeit. In der gilt es euren Manager von euch zu überzeugen und dann mehr Spielzeit rauszuholen.

Bahnbrechend sind die Features aber wirklich nicht.

Neue Transferverhandlungen, Animationen und Meilensteine im Karrieremodus

EA gibt uns neue Animationen für Transfers. Juhu. Ich mein, nachdem man das zweimal gesehen hat, ist es doch nur ein ständiges Wegklicken.

Außerdem gibt es neue Jubelsequenzen. Auch in der Kabine. Dazu haben wir schonmal ein Video für euch. Wir gehen davon aus, dass es eine Animation dafür gibt, also auch hier: Ist leider nach den ersten zwei, dreimal schauen schon wieder egal.

Nice klingen allerdings die neuen Meilensteine. Dadurch wird die Karriere authentischer. Du wirst benachrichtigt, wenn du den Manager des Monats-Preis gewinnst, oder wenn sich einer eurer Spieler den goldenen Schuh erballert.

Auf PlayStation 5, Xbox Series X/S und Stadia wird es dafür auch noch Szenen geben. Die anderen Konsolen müssen sich mit den News begnügen.