Gran Turismo 7: So profitiert der Racer von der PS5-Power

Gran turismo 7
Gran Turismo 7 soll ein Vorzeigetitel für die PlayStation 5 werden. (Quelle: Sony Interactive Entertainment)

Die Ankündigung von Gran Turismo 7 für die PlayStation 5 sorgte bei vielen Spielern für Freude. Immerhin gilt die Rennspiel-Reihe von Polyphony Digital seit dem Debüt des “Real Driving Simulator“ auf der ersten PlayStation als Aushängeschild der Konsolen-Simulationen. Wie der Racer von der Next-Gen-Power der PlayStation 5 profitiert, hat Sony jetzt verraten.

Gran Turismo 7 gehört zweifelsohne zu den heißesten Games, die Sony auf der PlayStation 5 Enthüllung vorgestellt hat. Immerhin steht der Name seit nun mehr 23 Jahren für Qualität im Rennspiel-Genre. GT7 macht sich die zusätzliche Power der PS5 zu Nutze, wie Simon Rutter, PlayStation Executive Vice President, jetzt verraten hat.

Gran Turismo 7 für PlayStation 5: das erwartet uns

Gran Turismo 7 gilt zweifelsohne als Vorzeigetitel der kommenden Next-Gen-Konsole PlayStation 5. Natürlich wird die Rennsimulation umfangreichen Gebrauch von der zusätzlichen Hardware-Power der Sony-Konsole machen.

Ladezeiten sollen dank der schnellen SSD-Festplatte fast komplett der Vergangenheit angehören. Technisch will man dank brandneuer Grafik-Engine und umfangreichem Raytracing-Support für ähnliche Furore sorgen, wie es dem Team seinerzeit mit dem dritten Serienteil beim Generationswechsel auf die PlayStation 2 gelungen ist.

Wer erinnert sich noch an diese unglaublichen Reflexionen der Sonnenstrahlen auf Trial Mountain? Hach, war das schön.

Dank 3D-Audio-Support sollen sich sogar die Motorgeräusche verschiedener Fahrzeughersteller rein akustisch voneinander unterscheiden lassen, verrät Rutter im Interview mit The Guardian:

“Gran Turismo 7 profitiert von nahezu jeder Hardware-Verbesserung, die wir in der PlayStation 5 haben. Die Ladezeiten werden im Vergleich zu früher so gut wie nicht vorhanden sein. Wenn sie im Cockpit sitzen, können sie mit dem 3D-Audio das donnernde Dröhnen eines Ferrari hinter sich oder vor ihnen hören und den Unterschied zwischen diesem und dem Motorgeräusch eines Maserati erkennen.“
Gran turismo 7 gameplay
Gran Turismo 7 sieht beeindruckend aus. (Quelle: Sony Interactive Entertainment)

Neues Spielgefühl dank DualSense-Controller

Wer Gran Turismo 7 nicht mit einem Lenkrad, sondern mit dem innovativen DualSense-Controller der PS5 zockt, soll von den Besonderheiten des neuen Gamepads profitieren. Dazu zählen beispielsweise das haptische Feedback oder adaptive Trigger:

“Wenn sie das Auto mit dem DualSense-Controller fahren, haben sie auf dem glatten, welligen Asphalt einer Rennstrecke ein anderes Gefühl in den Händen als auf einer Schotterpiste. Das Drücken eines weichen Gaspedals fühlt sich ganz anders an als das Drücken eines steifen Bremspedals oder der Kupplung,“

verspricht Simon Rutter weiter.

Spielerisch will sich Gran Turismo 7 nach dem Sport-Ableger wieder an den Ursprüngen der Serie orientieren. Das umfasst einen klassischen Karrieremodus, umfangreiche Tuning-Möglichkeiten sowie die Rückkehr legendärer Pokale und Events.


Einen Release-Termin für Gran Turismo 7 gibt es bisher noch nicht. Es bleibt also spannend. Mehr News und Artikel zur Welt des Gamings und Esports gibt es bei EarlyGame. Wir stellen die 10 besten Rennspiele der Dekade vor oder verraten, warum man sich auf F1 2020 freuen kann.