Rocket League: Auf dem Weg zum Big Player?

Rocket league
Die Spielerzahlen von Rocket League steigen! (Quelle: Psyonix)

Rocket League ist in der Gaming-Welt bereits ein alter Bekannter, doch steigen die Spielerzahlen rasant, seitdem es kostenlos verfügbar ist. Kann das Spiel zum Big Player unter den Gaming-Titeln werden?

Die Gaming-Welt befindet sich stetig im Wandel. Neue Titel kommen und gehen und besonders Arcade Games, die für einen schnellen Spaß mit Freunden gedacht sind, verschwinden meist relativ schnell wieder in der Versenkung. Rocket League ist hier jedoch eine klare Ausnahme. Das Auto-Fußball-Spiel existiert mittlerweile seit 5 Jahren und ist seitdem alles andere als in der Versenkung verschwunden.

Technisch gesehen ist Rocket League ein absolutes Topspiel. Dank der Unreal Engine 3 läuft das Gameplay tadellos und auch die Grafik macht einiges her. Hinzu kamen zahlreiche Neuerungen über die vergangenen Jahre sowie Ports für verschiedene Konsolen, zuletzt für die Nintendo Switch. Die größte Änderung kam jedoch mit der Übernahme durch den Fortnite-Entwickler Epic Games. Seit fast einem Monat ist das Spiel nun kostenlos auf Steam verfügbar.

Rocket League Spielerzahlen
Der Zuwachs an Spielern in Rocket League spricht Bände. (Quelle: Steamcharts)

Free-to-Play und Season Challenges

Betrachtet man die Spielerzahlen, kann man einen fast explosionsartigen Spieleranstieg erkennen. Dank Free-to-Play konnte Epic Games viele neue Spieler für Auto-Fußball begeistern und scheint auch einen dauerhaften Eindruck hinterlassen zu haben. Die zahl der durchschnittlichen Spieler bleibt nun mehr seit Wochen konstant und hat für eine dauerhaft größere Spielerbase gesorgt.

Auch inhaltlich hat sich seit letztem Monat einiges getan. So gibt es neben dem obligatorischen Rocket League Battle Pass nun noch Season Challenges, bei denen der Spieler für das Erreichen bestimmter Meilensteine Belohnung erhält. Dazu zählen wöchentliche Challenges, die jeden Dienstag wechseln und Saison Challenges, die in verschiedene Stages eingeteilt sind. Die verschiedenen Stages werden zu verschiedenen Zeitpunkten der Saison freigeschaltet und beinhalten verschiedene Herausforderungen, die euch mit Erfahrungspunkten und seltenen Drops belohnt.

Rocket League Season Challenges
Bei den Rocket League Weekly und Season Challenges könnt ihr einige tolle Belohnungen abstauben. (Quelle: Psyonix)

Und der Rocket League Esports?

Was den Esport angeht, so liegt das Spiel in Sachen Preisgeldern mittlerweile schon auf Platz 13 hinter Rainbow Six Siege. Wie jeder andere Titel musste jedoch auch Rocket League aufgrund der Corona-Pandemie Einschnitte bei den Events hinnehmen. Die geplanten Finals der Rocket League Championship Series konnten nicht stattfinden, jedoch kommen mit der zehnten Saison der RLCS einige große Änderungen auf uns zu.

Ähnlich wie in League of Legends wird man über das Jahr verteilt verschiedene Splits spielen: Herbst, Winter und Frühling. Diese gipfeln dann in einer einzigen Weltmeisterschaft pro Jahr, bei der die besten Teams jeder Region um ein Preisgeld von bis zu $1 Millionen antreten werden. Derweil laufen bereits die Spiele für den Fall Split der RLCS Season 10.


Für Rocket League wurde in letzter Zeit an so einigen Stellschrauben gedreht. Free-to-Play, ein Season Challenge Prinzip wie in Fortnite sowie die Änderungen im Esport stehen dem Spiel gut zu Gesicht und könnten den Aufwärtstrend weiter vorantreiben. Nun bleibt es abzuwarten, wie sich Rocket League in den kommenden Monaten weiterentwickeln wird.

Was meint ihr zur aktuellen Entwicklung von Rocket League? Kann sich das Spiel an die Big Players heranpirschen? Diskutiert mit uns auf Facebook!

Weitere News aus der Welt des Gamings findet ihr auf EarlyGame und dem EarlyGame YouTube Channel!