Was ist die "Rule One" in Rocket League?

In Rocket League gilt es, einige Regeln zu befolgen. Keine davon ist aber so wichtig wie die ominöse Rule One... zumindest unserer Ansicht nach ist das so.
Rocket league rule one
Jojo, bring Rule One auf keinen Fall mit Rule 34 durcheinander... | © Psyonix

Psyonix hat Rocket League in letzter Zeit zwar mit ziemlich viel Müll im Item Shop geflutet - wir denken da vor allem an Events wie das Frosty Fest, bei dem krass viele Cosmetics uns in den Rachen gestopft werden -, aber es ist noch nicht alles verloren. Letztendlich geht es in Rocket League ja immer noch um Skill und Übung und nicht um den Müll, den du dir ans Auto hängst. Entscheidend ist, zu verstehen, wie das Game funktioniert und wie man die Gameplay Mechanics meistern kann. Und hier, ja genau hier, findet man einige Regeln in Rocket League vor. Wir reden heute über die eine, wahrscheinlich wichtigste Regel überhaupt... Rule One.

So, wie bereits erwähnt, muss man in Rocket League einige Regeln beachten. Nicht jede davon trägt aber auch Früchte. Zum Beispiel solltest du niemals Rule One mit Rule 34 verwechseln... da gibt's Dinge, die echt keiner sehen muss. Rule One ist auch keine dieser absolut bescheuerten Meme-Regeln, sondern ziemlich wichtig für dein Gameplay. Speicher dir die Regel also lieber mal ganz tief in deinem Gehirn ab, sonst brauchst du erst gar nicht ans Besserwerden in Rocket League denken.

Schau, da sind ein paar offene Geheimnisse, die man jedem Rocket League Neuling erstmal klar machen muss. Rule 1 ist besonders wichtig, deshalb ist es ja auch die erste Regel. Und nein, Rule 1 heißt nicht, nicht über Rocket League zu reden. Also ist auch Rule 2 nicht "Man redet nicht über Rocket League" und auch Rule 3 schreibt dir nicht vor, auf Wunsch deines Gegners aufzuhören. Wir sind hier schließlich bei Rocket League und nicht bei Fight Club... Wenn du nach einer Demolition stoppst oder auf deinen Gegner hörst, verlierst du ziemlich safe das Game. Rule 1 in Rocket League lautet ein wenig anders...


Was besagt Rocket League Rule One?

Die heilige Rule One besagt, dass zwei Spieler, wenn sie mit ihren Stoßstangen oder seitlich aneinander festgefahren sind, durchgehend auf dem Gas bleiben müssen, bis sich das Problem von selbst erübrigt. Hört sich vielleicht toxic an, ist aber tatsächlich die fairste Lösung... schließlich beeinträchtigt das ja das Gameplay von beiden Teams gleichermaßen. Good ol' Tyler Wilde drüben bei PC Gamer hat's ganz gut zusammengefasst:

Rule 1 ist wie folgt: Wenn du head-to-head oder side-to-side mit einem Gegner kollidierst und ihr euch festfahrt, musst du das Gas gedrückt halten und warten, bis sich die Verkeilung auf andere Art und Weise löst.

Komischerweise spricht sich gerade Psyonix ziemlich stark gegen Rule One aus... das Befolgen der Regel sei "unsportlich" und ein wahrer Rocket League Pro sollte sich nicht so verhalten. Pfffff. Das Problem an dem Statement? Es macht für uns keinen Sinn. Wie kann das Befolgen einer Regel, die es einem Spieler untersagt, gegenüber einem anderen einen Vorteil zu erzielen, unsportlich sein?


Rule One ist außerdem wichtig, weil sie die Kameradschaft in Rocket League pusht. Spieler versuchen nicht die ganze verdammte Zeit, ihre Gegner zu zerstören. Wir alle wollen fair gewinnen und Rule One sollte definitiv nicht als AFK gewertet werden! Das ist es halt einfach nicht. Weiß Psyonix überhaupt, was AFK bedeutet? Ach Leute, das heißt "away from keyboard"... wie kann das überhaupt sein, wenn man literally das Gas die ganze Zeit gedrückt hält?

Im Endeffekt repräsentiert Rule One den eigentlichen Rocket League Spirit. Was für ein Spirit, fragst du dich? Naja, wir klingen wahrscheinlich kitschiger als ein Taylor Swift Song, aber der Spirit von Rocket League ist die Community. Klar wollen wir gewinnen, aber eigentlich steht doch der Spaß im Vordergrund. Keine Toxizität, nur heftige Skills wie der Spanish Kick-Off. Stimmst du uns zu oder bist du toxic? Und jetzt Abfahrt, genieß Rule 34... ähh Rule One. Oder beide, ist ja deine Sache. Cheerio!