Valorant Waffen Guide – Teil 7: Bulldog

Valorant waffen guide bulldog
Die Bulldogge unter den Valorant Waffen. (Quelle: Riot Games)

Eingeloggt und losgelegt... Nur mit welcher Waffe? Riot released endlich seinen taktischen Shooter Valorant – und hier sind, neben den Agenten-Fähigkeiten, vor allem die Waffen entscheidend. In unserem großen Waffen Guide wollen wir uns diese mal genauer anschauen. Dieses Mal geht es um den Kampfhund unter den Valorant Waffen: die Bulldog.

Momentan gibt es 17 Waffen in Valorant, die Vielfalt ist dabei groß: von der Sniper, über die Shotgun, bis zum Sturmgewehr... Der Shooter macht seinem Namen alle Ehre. Doch welche Waffe eignet sich für welchen Agenten? Welche Strategie sollte man mit welcher Waffe verfolgen? Und wie ist das Schussmuster, wie hoch der Schaden und die Feuerrate? Wir verraten es.

Die Bulldog – preiswert, nicht billig

Als günstigste Rifle ist die Bulldog in Valorant ein solider Pick – zumindest, wenn man sie beherrscht. Sie ist eben nicht ganz so leicht, was das Zielen angeht, dafür teilt sie ordentlich aus und lässt noch genügend Credits auf dem Konto, um sich mit einem Schild und ähnlichem auszurüsten. Und ihrem Namen macht die Bulldog auch alle Ehre, denn ihr Sound lässt allen auf der Map eine Gänsehaut über den Rücken laufen. Klar, sie ist nicht leise, aber so verabschiedet man seinen Gegner aus dem Spiel mit einem lauten Knall.

Valorant weapon guide bulldog
Die Bulldog in Valorant. (Quelle: Riot Games)

Schaden, Feuerrate, Schussmuster

Wer die Bulldog als Upgrade für sein SMG kauft, kann sich freuen, sie bietet einige Vorteile – und der heiße Damage, Damage, Damage! Ein Headshot oder drei Körpertreffer und ein ungepanzerter Gegner geht zu Boden. Schüsse in den Kopf machen 116 Schaden, in den Körper 35 und in die Beine 30. Dafür ist die Feuerrate auch etwas niedriger als bei SMGs: 9,15 Kugeln pro Sekunde bei einer Magazingröße von 24 Schuss. Das Gute ist aber, dass der ausgeteilte Schaden nicht über Distanz abnimmt, eine Kugle macht immer den selben Damage, egal ob aus einem Meter oder 100 Entfernung. Dafür wird das Treffen bei letzterem schwer. Das Schussmuster der Bulldog fordert einiges Training: Nach ca. drei Schuss zieht die Waffe nach oben, um dann später wieder herabzusinken und dann in eine Rechts-Links-Schwenkung zu verfallen. Das übt man lieber ein paar mal, bevor man es In-Game ausprobiert. Zum Ausgleich bietet es sich an die Waffe nach den ersten Schüssen nach unten zu führen und dann selbst nach links und rechts zu bewegen – nur leicht, um die Bewegung der Waffe auszugleichen.

Bulldog Strategien

Da die Bulldog ein "abenteuerliches" Schussmuster hat und nicht gerade leise ist, ist sie nicht perfekt zum Flanken, es sei denn man schafft es alle nahen Gegner schnell auszuschalten, bevor die selbst reagieren können. Der Bulldog-User läuft für etwaige Gegenangriffe also am besten mit einem Teammate herum und sollte gezielt darauf aus sein Last Hits zu machen – bei dem Damage kein Problem. Doch wer auch mal allein unterwegs sein will: da die Bulldog die preiswerteste Rifle ist, kann noch einiges an Ausrüstung in der Runde erworben werden, wir empfehlen Schilde, um etwas mehr Damage einstecken zu können.


Wann sollte man die Bulldog kaufen?

Ja, die Bulldog ist die preiswerteste Rifle im Spiel, aber 2100 Credits ist jetzt auch nicht nichts... Am besten kauft man sie, wenn die Gegner eine Spar-Runde machen oder man zuvor die Pistol-Round gewonnen hat. Die Waffe eignet sich besonders, wenn man noch etwas Geld für Ausrüstung berappen möchte, um bestimmte Helden zu shielden – manchmal ist das mehr Wert als die teurere, bessere Waffe.

Die Besten Agenten für die Bulldog

Supporter machen zu viel Lärm mit dieser Waffe, sie sind aber gut darin einen Bulldog-Spieler zu unterstützen. Es lässt sich aber sagen, dass jeder Agent mit der Waffe gut beraten ist, wenn er sie beherrscht. Auch Angreifer und Verteidiger profitieren von ihr, wobei Verteidiger einen Punkt mit einer Sniper oder der Vandal besser halten können. Im Internet sieht man viele Sage-Spieler zur Bulldog greifen und alleine losziehen, wir empfehlen aber auch: Jett, Breach, Raze und Brimstone.

Nächste Woche Sonntag geht es weiter mit dem nächsten Teil unseres Valorant Guides. Bis dahin haben wir jede Menge Valorant News und weitere Tipps & Tricks zu den Waffen in Riots taktischem Shooter: