Valorant Anfänger-Guide

Valorant Duality lore cinematic
Und auf geht's! | © Riot Games

Überfordert mit Valorant? Kein Wunder... Ohne Erfahrung in ähnlichen Spielen (wie zum Beispiel CS:GO oder Overwatch) fällt der Start in Valorant schwer. Aber keine Angst, wir stehen euch mit unserem Valorant Anfänger Guide zur Seite.

Valorant ist ein besonderes Spiel. Viele meinen, dass der Einstieg ins Spiel leicht ist, aber ohne Shooter-Erfahrung hängt man schnell in den Seilen. Sogar CS:GO-Veteranen können in Schweirigkeiten kommen... In Counter Strike gibt es eben keine fliegenden Messerwerf-Dings-Menschen. Aber deswegen sind wir ja hier.

Dieser Anfänger Guide soll euch in Valorant unter die Arme greifen und in die Welt von Valorant einführen. Danach dürften euch die wichtigsten Features klar sein, damit der Spaß in Valorant nicht verloren geht.

Valorant Anfänger Guide: Basics

Starten wir mal mit dem Sinn hinter dem Spiel. Anders gesagt: Was ist Valorant überhaupt? Valorant ist ein First-Person-Shooter, in dem zwei Teams bestehend aus fünf Spielern aufeinandertreffen. Das erste Team, das 13 Runden für sich entscheiden kann, gewinnt. Beide Teams haben eine unterschiedliche Rolle - Angreifer und Verteidiger.

Das Ziel der Angreifer ist es, ein Spike zu platzieren und bis zur Detonation zu beschützen. Dies muss auf einem der drei Spots passieren (A/B/C). Die Verteidiger müssen im Gegenzug die Angreifer daran hindern.

Jedes Match besteht aus zwei Hälften. Nach der ersten Hälfte (12 Runden), wechseln die beiden Teams die Rollen. Die Angreifer werden zu Verteidigern, die Verteidiger werden zu Angreifern. Easy.

Agenten

Vor dem Start eines Matches, muss sich jeder Spieler für einen Agenten entscheiden. Agenten haben einzigartige Skills, die in den meisten Fällen auch einen gewissen Spielstil voraussetzen (Offensive, Defensive, Support etc.). Momentan gibt es insgesamt 16 Agenten, es wurden aber bereits neue Agenten geleakt, die bald dazukommen sollten.

Als neuer Spieler kann man zunächst zwischen 5 kostenlosen Agenten auswählen: Brimstone, Phoenix, Sova, Jett und Sage. Um mehr Agenten freischalten zu können, müsst ihr Verträge abschließen, was zumeist über Daily Quests oder das Verdienen von Erfahrungspunkten passiert. Checkt unsere Guides zu den jeweiligen Agenten aus, vielleicht ist für euch ja was dabei:

Valorant Anfänger Guide: Der beste Agent für den Start

Phoenix ist mit Abstand der einfachste Agent für den Start in Valorant. Seine Skills sind nicht zu kompliziert, lassen sich in jeder Situation gut kombinieren. Aber passt mit den Flashbangs auf (aka eure Q-Fähigkeit)! Wahrscheinlich werdet ihr euch und eure Mates am Anfang ziemlich oft damit blenden, aber Übung macht den Meister!

Bez nazwy
Ich sehe ein Licht... | © Valorant

Valorant Anfänger Guide: Der beste Modus für den Start

Bleibt für den Beginn dem Unrated Modus fern. Das mag komisch klingen, aber besonders der Anfang von Valorant könnte hart für euch werden. Frustration führt zu schnellen Quits, die euch wiederum in Strafen und XP-Verluste verwickeln. Deshalb solltet ihr zunächst mit Spike Rush starten. Ein durchschnittliches Game dauert hier 8 Minuten, während andere Modi gerne auch über 50 Minuten gehen können. Bei Spike Rush seid ihr also schnell vom Leiden erlöst, ohne irgendwelche Strafen kassieren zu müssen.

Dazu müsst ihr in Spike Rush keine Eco-Runden schieben. Das bedeutet, dass ihr die Fähigkeiten eurer Agenten, aber auch die verschiedensten Waffen ausprobieren könnt. Spike Rush ist ein großartiger Modus, um die Basics von Valorant zu erlernen. Wenn ihre euch fest im Sattel fühlt, könnt ihr ja im Unrated Modus euer Glück versuchen. Nach 20 Matches im Unrated Modus erhaltet ihr Zugang zum Competitive Modus, wo ihr euch Ränge verdienen könnt.


Du möchtest nur Content zu deinen Lieblingsspielen sehen und an Gewinnspielen und Turnieren teilnehmen? Dann erstell dir doch einen MyEarlyGame-Account und schau auf Twitter und in unserem Discord vorbei!