Deutsche Valorant Liga für 2022 angekündigt!

Das neue Valorant Turnier-System startet 2022 und mit ihm gibt es einige neue Überraschungen. Unter anderem bekommen wir regionale Ligen über den ganzen europäischen und afrikanischen Kontinent verteilt.
Valorant DACH
Die DACH Region bekommt eine eigene Liga! | © Riot Games

Die Valorant Champions in Berlin sind gerade erst frisch vorbei und Riot kommt schon wieder mit dem nächsten Banger um die Ecke. Vor ein paar Tagen erst haben sie zahlreiche Änderungen an den Turnierformaten für 2022 angekündigt. Die VCT wird ein kleines bisschen umgekrempelt.

Den Hauptpunkt aber machen die neuen regionalen Ligen von Valorant aus. Es wird Zeit, dass Riot Valorant Esports auf die nächste Stufe hebt und wir auch das ganze Jahr über ein paar mehr Games anschauen können.Wir haben alle Infos für euch.

Was sind die Valorant Regional Leagues?

Die Valorant Regional Leagues (VRL) sind regionale Ligen, in denen Esport-Teams um die Plätze in der VCT kämpfen. Die Ligen werden in zwei Stufen das ganze Jahr über laufen, es wird eine normale Season und Playoffs am Ende geben. Das Format läuft folgendermaßen ab:

  1. Ganz am Anfang stehen die Valorant Regional Circuits (VRC), bei denen Profis und solche die es werden wollen in offenen Qualifikationsrunden und unbegrenzter Anzahl gegeneinander antreten.
  2. Wer in den VRC sein Können unter Beweis stellt, steigt in die VRL auf. Wie viele Plätze es gibt, wird während der Qualifikationsrunden entschieden.
  3. Die Gewinner der VRL Stage 1 werden an den ebenfalls neuen VCT Promotion Tournaments teilnehmen. Hier können sie sich einen Platz in den VCT EMEA Stage 2 sichern.
  4. Die Gewinner der VRL werden direkt gegen die zwei schlechtplatziertesten Teams der VCT EMEA Stage 1 antreten, um sich zwei verfügbare Plätze zu sichern.

Dir qualmt der Kopf von so vielen Abkürzungen? Wir haben hier nochmal ein Bild, um die grauen Zellen ein bisschen anzukurbeln:

VRL1
Von unten nach oben bis zum Champion | © Riot Games

In welchen Regionen finden die Valorant Regional Leagues statt?

Die VRL werden in den folgenden Regionen mit regionalen Organisatoren abgehalten:

  • Spanien (LVP)
  • Frankreich (Freaks 4U Gaming)
  • UK, Irland und nördliche Regionen (Promod Esports)
  • Polen und Osteuropa (FRENZY)
  • CIS (GIG Me)
  • MENA (Calyx Gaming)
  • Türkei (ESA Esports)
  • DACH (Freaks 4U Gaming)

Wie du siehst, bekommt auch der Großraum Deutschland (DACH-Region: Deutschland, Liechtenstein, Österreich, Schweiz) eine eigene Liga. Riot hat schon bestätigt, dass Spieler, die zum Beispiel aus Belgien kommen auch mit in die beispielsweise französische Region als Importe mit aufgenommen werden können. Es bleibt also so wenig wie möglich auf der Strecke.

Interessant und erwähnenswert sind noch die VRC. In denen werden unbegrenzt viele Amateur-Teams gegeneinander antreten, um sich für die VRL zu qualifizieren. Riot halten also ihre Versprechen, die Talentschmieden anzuschmeißen und 2022 ein bisschen mehr auf Nachwuchsforderung zu setzen. Jeder kann da mitmachen und theoretisch kann auch jeder aufsteigen. Die VRC werden zum ersten Mal am 24. Januar 2022 stattfinden.

Das neue Turniersystem beginnt also quasi direkt mit dem neuen Jahr, Schlag auf Schlag. Das EMEA Esports-System aus den letzten Jahren wird erweitert und ordentlich durchgeschüttelt. Riot hat außerdem bestätigt, dass alle VCT-Events im kommenden Jahr in folgenden Sprachen übertragen werden: Arabisch, polnisch, türkisch, russisch, spanisch, deutsch, englisch und französisch. Ganze schöne News, hallelujah.