Veloce Esports wächst nach Mega-Deal

Veloce esports
Das Top-Team Veloce Esports wächst nach einer überraschenden Finanzspritze rasant weiter. (Quelle: Veloce Esports)

Die britische Sim-Racing-Organisation kann sich über eine gigantische Finanzspritze privater Investoren freuen. Damit richtet sich eines der Top-Teams im Sim-Racing künftig neu aus.

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die britische Esports-Organisation Veloce Esports. Da kommt eine Finanzspritze in Höhe von mehreren Millionen britischen Pfund ziemlich gelegen, mit der Veloce den Spitzenplatz im Sim-Racing weiter ausbauen will.

Der Mega-Deal von Veloce Esports

Laut der offiziellen Pressemitteilung, darf sich die Esports-Organisation Veloce Esports mit Sitz in London über eine Finanzspritze in Höhe von mehreren Millionen britischen Pfund freuen. Die Gelder stammen von privaten Investoren und sollen dazu verwendet werden, die echte Motorsport-Abteilung und den Esports-Teil zu verschmelzen. Veloce Racing und Veloce Esports sind ab sofort eins.

Zu den Investoren zählen unter anderem Darryl Eales, ehemaliger CEO bei Lloyds Development Capital und Andy Webb, ehemaliger CEO des Marussia F1-Teams.

Mithilfe des Mega-Deals will Veloce Esports die Spitzenposition im Sim-Racing weiter ausbauen. 2021 will Veloce zudem in der neu geschaffenen Extreme E-Rennserie an den Start gehen – eine neue Motorsport-Serie mit Elektro-SUV, die auf klimaneutrale Offroad-Rennen setzt.


Erfolgreiches Jahr für Veloce Esports

Veloce Esports blickt bereits nach acht Monaten auf ein unglaubliches Jahr im Sim-Racing zurück. Als Organisatoren der #NottheGPs-Rennen vereinte die Organisation Millionen von Motorsportfans während des Corona-Lockdowns vor den Bildschirmen und trug so maßgeblich zum neu entfachten Sim-Racing-Boom bei.

Im Mai gliederten sie das ehemalige McLaren Esports-Team in die Organisation ein. Aushängeschild von Veloce Esports ist der britische Profi James Baldwin, der die zweite Ausgabe der Game-Show “Worlds Fastest Gamer“ gewann und sich damit ein echtes Renncockpit im GT3-Rennstall Rocket Motorsport sicherte. Am vergangenen Wochenende holte Baldwin in seinem Boliden den Sieg beim BritishGP.


Auch Content Creator Tiametmarduk - einer der größten Sim-Racing-YouTuber - gehört zu Veloce Esports. Rund 25 Profis und Content Creators gehören derzeit zur 2018 gegründeten Esports Organisation.

Mehr zum Thema Racing und Esports liest du auf EarlyGame. Wir verraten dir im F1 2020 Test, was die Rennsimulation auf dem Kasten hat und liefern dir das beste Setup für den GP von Silverstone.