WRC 9 Test: Die Rennspiel-Überraschung des Jahres

Wrc 9 neuseeland
Beeindruckende Verbesserungen machen WRC 9 zum vielleicht heißesten Racer des Jahres. (Quelle: NACON)

Mit angezogener Handbremse driften wir um die Haarnadel. Fünf rechts in zwei links, macht zu. Unsere Räder verlieren die Traktion. WRC 9, das offizielle Spiel zur FIA World Rally Championship, rast an den Start und ist nicht weniger als die größte Rennspiel-Überraschung des Jahres.

WRC 9 Test: Bislang gehörte das (realitätsnahe) Offroad-Terrain Entwickler Codemasters mit DiRT Rally 2.0. Doch die Franzosen von KT Racing bieten dem Platzhirsch endlich die Stirn. In unserem Test präsentiert sich das Rally-Rennspiel WRC 9 auf Augenhöhe mit dem Konkurrenten und als heißer Kandidat für das Rennspiel des Jahres.

Quick-Facts zu WRC 9:

  • Entwickler: KT Racing
  • Publisher: NACON
  • Genre: Rennspiel
  • Release: 03.09.2020

WRC 9 – besser als je zuvor

Seit WRC 5 im Jahr 2015 befindet sich die Lizenz zur FIA World Rally Championship in der Hand des französischen Entwicklerstudios KT Racing. Seit WRC 5 konnte sich die Serie kontinuierlich steigern, aber nie auch nur ansatzweise zu den großen Vorbildern von Codemasters aufschließen. Bis jetzt.

In WRC 9 gehen wir mit den offiziellen Boliden der 2020er Rally-Weltmeisterschaft an den Start. Gefahren wird auf den 13 offiziellen Events rund um den Erdball. Ja, Lizenzen sind ja schön und gut. Bringt nur alles nichts, wenn Technik und Gameplay nicht stimmen.

Doch das tun sie in diesem Fall endlich, getreu dem Motto: Was lange währt, wird endlich gut. Schon Teil 7 und 8 waren eine deutliche Steigerung, doch WRC 9 ist nicht weniger als das intensivste, atmosphärischste und herausforderndste Rennspiel des Jahres 2020.

Wrc 9 cockpit
Bei Nacht, Nebel und Regen wird WRC 9 zum echten Höllenritt. (Quelle: NACON)

WRC 9 Gameplay: Fünf rechts in drei links

Weißt du: Sim-Racing-Games und Rally-Simulationen sind zwei verschiedene Paar Schuh. Natürlich benötigt es eine Menge Konzentration, einen 500 PS starken Rennwagen um eine ikonische Rennstrecke zu pilotieren. Fahrfehler? Joa, dann ist die Rundenzeit eben dahin und wir landen im Kiesbett.

Jetzt stell dir aber einfach mal vor, du fährst mit einem mächtigen Rally-Boliden. Auf der vereisten Piste in Monte Carlo. Mit knapp 200 Sachen. Auf einer Strecke, die kaum breiter ist, als das Auto selbst – links von dir geht es hunderte Meter bergab ins Tal. Schon was anderes, oder?

Rally ist brutal und so etwas wie leichte Etappen gibt es nicht. In WRC 9 sind wir mitunter bis zu 20 Minuten auf oben genanntem Terrain unterwegs. Jeder Fahrfehler wird gnadenlos bestraft. Okay, das ist nichts neues und kennen Genre-Veteranen bereits seit dem legendären ColinMcRae Rally aus dem Jahr 1998.

Aber Rally-Games waren noch nie so intensiv, gut spielbar und hübsch, wie im Falle von WRC 9. Und DAS stellt eine waschechte Revolution dar.


SO geht Karrieremodus

WRC 9 ist ein schweres Spiel, selbst für Profis. Das liegt in der Natur des Rally-Sports. Aber KT Racing ist es gelungen, die Simulation so einsteigerfreundlich wie möglich zu gestalten. Im umfangreichen Karriere- oder dem Trainingsmodus werden wir behutsam und in langsameren Fahrzeugklassen mit dem Fahrverhalten vertraut gemacht.

Stichwort Karriere: Hier arbeiten wir uns vom Neuling in der Junior WRC-Klasse bis zum Profi in der höchsten Liga in der Karriereleiter nach oben. Auch hier legt WRC 9 spürbar zu und zeigt eindrucksvoll, wie die Karriere in einem Rennspiel auszusehen hat.

Während in Project Cars 3 gegrindet wird, bis uns die Augen vor Müdigkeit zufallen, sorgen hier abwechslungsreiche Events und Herausforderungen für Langzeitmotivation. Gleichzeitig hat sich das Game die Forschung und Entwicklung von F1 2020 abgeschaut: In einem umfangreichen Baum schalten wir neue Upgrades für unser Team frei.

Außerdem rekrutieren wir regelmäßig neue Mitarbeiter, ziehen Sponsoren ans Land und lenken die Geschicke unseres Rennstalls. Der WRC 9 Karrieremodus ist qualitativ endlich auf einer Stufe mit den großen Namen des Genres, F1 2020 und Co – wenn nicht sogar noch besser.


Schwer zu erlernen, schwer zu meistern

Das allein ist bereits eine Steigerung zum Vorgänger. Erfreulicherweise merzt WRC 9 aber nahezu alle Kritikpunkte am achten Teil konsequent aus. Da wäre beispielsweise die Grafik, die in der Vergangenheit nicht mit DiRT Rally 2.0 mithalten konnte.

Und in diesem Jahr? Gibt’s beeindruckende Spezialeffekte, detailverliebt gestaltete Fahrzeugmodelle und unglaublich schicke Wettereffekte. WRC 9 ist definitiv bereit für die Next-Gen, erscheint ja immerhin auch für PS5 und Xbox Series X. Die von uns getestete PC-Version lief problemlos mit über 120 FPS und sorgte regelmäßig für heruntergeklappte Kinnladen. Ganz zu schweigen von der Vertonung, die über jeden Zweifel erhaben ist.

Auf der anderen Seite: das Fahrverhalten. Auch hier boten die Vorgänger Anlass zur Kritik. WRC 9 hingegen gar nicht. Tatsächlich hat uns das Gameplay sogar noch besser gefallen als im Konkurrenten, besonders mit einem Lenkrad.

Wrc 9 grafik next gen pc ps5
120 und mehr FPS und beeindruckende Effekte: Rennspiel-Herz, was willst du mehr? (Quelle: NACON)

Die Rally-Boliden lassen sich extrem präzise um die Pisten steuern. Drifts mit angezogener Handbremse oder Vollbremsungen vor der nächsten Haarnadel werden akkurat umgesetzt. Besonders beeindruckend allerdings, wie wir jede Bodenwelle, jeden Traktionsverlust in unseren Händen spüren.

Wir haben WRC 9 mit dem brandneuen Logitech G923 Trueforce Lenkrad gespielt und es ist schier unglaublich, wie die Strecke damit spürbar wird. Wir spüren beim Fahren, wenn wir vom gefrorenen Asphalt auf eine mit Schnee überzogene Landstraße einbiegen. Wir spüren, wenn sich nach einem leichten Crash die Federung auflöst oder die Radaufhängung den Geist aufgibt. Ein unglaubliches Gefühl, das sogar noch besser umgesetzt wurde als bei den größten Namen im Genre der Sim-Racing-Games. Wow!

Wrc 9 gameplay test review
Das verbesserte Fahrverhalten präsentiert sich auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. (Quelle: NACON)

Multiplayer- und Esports-Freuden

Die WRC-Reihe ist seit Jahren fest im Esport verankert – trotz spielerischer und technischer Schwächen. WRC 9 dürfte die kompetitive Szene aber auf ein neues Level heben.

Wir treten online mit anderen Spielern zu verschiedenen Rallies an, legen alle Etappen selbst fest oder fahren um die Bestzeit in realen Rally-Events. Obendrauf spendieren uns die Entwickler ein brandneues Club-System, in dem wir jede Stellschraube für unsere eigene Meisterschaft selbst justieren dürfen – das eröffnet WRC 9 einen ganz neuen Weg im Hinblick auf kompetitive Turniere.

Und die dürften dank hervorragender Online-Server vor allem eins machen: jede Menge Laune!

Wrc 9 test neuseeland gameplay
Auch am Multiplayer wurde kräftig geschraubt. Die eSports WRC Championship dürfte spannend werden. (Quelle: NACON)

Fazit zu WRC 9

WRC 9 ist für uns nicht weniger als die Rennspiel-Überraschung des Jahres. Vergiss alle Project Cars‘, Moto GPs und F1‘ – WRC 9 ist ein heißer Anwärter auf das Rennspiel des Jahres. Es ist beeindruckend, was Entwickler KT Racing hier aus dem Hut gezaubert hat.

Binnen eines Jahres hat sich die WRC-Reihe von einem grundsoliden, aber technisch und spielerisch nicht vollends überzeugenden Rennspiel zu einer beeindruckenden Simulation gemausert, die den Rally-Sport authentisch einfängt und uns stundenlang an den Bildschirm fesselt. Wow! Und mit dem Next-Gen-Release zum Jahresende dürfte die Fanbase von WRC 9 nur noch größer werden. Dieses Rennspiel sollte sich jedenfalls niemand entgehen lassen.

Mehr zum Thema Gaming und Esport liest du wie immer auf EarlyGame. Wir stellen alle Fahrer der F1 Esports Pro Series vor und zeigen dir, welche Rennspiele für PS5 & Xbox Series X erscheinen werden.