So funktioniert das Call of Duty: Vanguard SBMM!

Das Skill Based Matchmaking feiert in Call of Duty: Vanguard sein Comeback. Welche Verbesserungen gibt es? Und wie funktioniert es eigentlich?
Vanguard sbmm
Wie funktioniert das SBMM in Call of Duty: Vanguard? | © Activision

Während der Beta haben wir unendlich viele Berichte darüber gelesen, dass Spieler freiwillig sterben, um den Algorithmus des Skill Based Matchmaking zu beeinflussen. Genau. Das habe ich eigentlich auch gemacht. Absichtlich sterben, weil ich einfach viel zu krass für das Game bin. Influencer haben sich über soziale Netzwerke über die Mechanik aufgeregt und gefordert, dass sie bis zum Release am 05. November verschwindet. Aber ist die Mechanik wirklich so schlimm? Wie funktioniert das SBMM in Call of Duty: Vanguard überhaupt?

Bevor wir aber beginnen, muss ich hier nochmal klarstellen: Ja, Vanguard bringt das Skill Based Matchmaking zurück. Das Feature, das in der Beta für so viel Ärger und Hass gesorgt hat, bekommt eine zweite Chance. Aber warum weinen alle rum? Warum ist es so schlimm sich mit gleich kompetenten Spielern zu messen? Ja, das ist eben so eine Sache...

Wie funktioniert SBMM in Vanguard?

Das SBMM in Vanguard funktioniert aller Voraussicht nach genauso wie in Black Ops Cold War. Wir werden also nur mit Spielern mit einem ähnlichen Skilllevel zusammengewürfelt. Früher hat noch der Rang einen Einfluss auf die Lobbies gehabt, ab sofort läuft das aber anders. Jetzt fragst du dich sicher: "Wie zum Teufel kann Vanguard meinen Skilllevel bestimmen?" Eine sehr gute Frage. Das ist nämlich das Problem an der ganzen Sache.

Bevor jetzt die Witze anfangen mit "Haha, mein Skilllevel ist so hoch, den kann die KI ja gar nicht berechnen." – den Spruch hab ich schon gebracht. Ich hab alleine drüber gelacht. Das größte Problem mit dem SBMM von Vanguard ist, dass das Spiel deine In-Game Performance als größten Bezugspunkt hernimmt. Das macht das Spiel nicht nur für Smurfing sehr attraktiv, sondern wirft Spieler regelmäßig in viel zu unbalancierte Matches. Der bekannte Dataminer und Leaker TheMW2Ghost hat bestätigt, dass das Spiel auch ein Engagement Based Matchmaking bringen wird:

Weiter geht's mit Engagement Based Matchmaking. Das gleiche unethische System wie schon in MW19 und Cold War. Das SBMM ist nicht gerade toll, das EBMM ist aber definitiv schlimmer.

Das EBMM wirft dich absichtlich in Lobbies, in denen Spieler sind, die Multiplayer Cosmetics gekauft haben. Es soll dich also dazu verlocken, selbst irgendwelche Skins und Cosmetics zu kaufen. Werbung ist gut und recht, aber so etwas ist einfach nur frech. Wir haben es schon in Call of Duty: Black Ops Cold War gehasst... bei Vanguard wird es nicht anders sein.


Wie war das SBMM in der Vanguard Beta?

Das SBMM verzeiht uns in Vanguard definitiv mehr als in BOCW oder Modern Warfare 2019. Während der Beta und der Alpha hatten wir das Gefühl, dass die neue Version des SBMM nicht mehr so streng ist wie in BOCW, vielleicht hängt das auch mit dem neuen Combat Pacing System zusammen. Das System erlaubt es dir die Intensität eines Matches zu bestimmen, indem du die Anzahl der Spieler festlegen kannst.

Insgesamt hat uns aber das SBMM von Vanguard am Ende doch enttäuscht. Der bekannte CoD Leaker Tom Henderson hat sich auf Twitter beschwert und behauptet, dass ihn das neue SBMM sick machen würde. Natürlich fixt das Blitz Combat Pacing viele Probleme, die wir damit bisher gesehen haben, aber das beseitigt sicher nicht das allergrößte Problem. Die einzige Lösung wäre, ein komplett anderes Matchmaking System zu verwenden. Ganz einfach.