Nach Tod von Calik: EA sperrt FUT-Preisspanne

Der ehemalige türkische Nationalspieler Ahmet Calik verstirbt bei einem Autounfall. EA Sports reagiert und passt seinen Preis in FIFA Ultimate Team an, um Spekulationsgeschäfte mit ihm zu unterbinden.

Calik FUT FIFA 22
Çalık verstarb im Alter von nur 27 Jahren. | © EA Sports/EarlyGame

Erstmal ganz vorneweg, bevor wir dir was zu Ahmet Çalıks Karriere erzählen: Wenn du zu den Leuten gehörst, die nach dem Tod eines Fußballers versuchen, mit ihren FUT-Karten Coins abzustauben, dann bist du einfach Schmutz. Und das ist noch das netteste, was uns dazu einfällt.

Du kennst das "Spielchen" wahrscheinlich: Verstirbt ein Fußballprofi, gibt es Geier, die seine Karte in FUT traden und den Preis dadurch in die Höhe treiben. Das Ziel ist durch die gesteigerte Nachfrage zu profitieren. Wir kennen das von Junior Malanda, der beim VfL Wolfsburg aktiv war, oder in dieser Saison auch von Riuler. Cool, wieder einer tot. Zeit ein paar Münzen zu machen. Wir wissen nicht, was in den Köpfen abgeht, aber ja, auch diesen Teil der FUT-Community gibt es. Zwischenzeitlich stieg der Preis von Çalıks Silberkarte auf über 10.000 Coins. EA schob dem Ganzen aber glücklicherweise ziemlich schnell den Riegel vor.

EA fixt Caliks Preisspanne auf den aktuellen Wert

In einem Statement auf Twitter gab der Publisher bekannt, dass die Preisspanne von Çalık auf den aktuellen Wert gelockt wird und nicht mehr mit ihm getraded werden kann.

Richtig und wichtig, denn wie gesagt: Einfach nur respektlos, mit seiner Karte noch ein Geschäft zu machen – und einen Todesfall als Chance auf Profit wahrzunehmen. Es ist nur Ultimate Team. Auch wenn das an dieser Stelle unangebracht ist, aber: Dein Konto kannst du wirklich anders auffüllen.

Kommen wir stattdessen lieber zum Nachruf von Ahmet Çalık, denn schließlich geht es hier um einen sehr beliebten Spieler aus der Türkei. Zu Beginn der Saison 2020/2021 wechselte er von Galatasaray zu Konyaspor. Mit Gala holte der Verteidiger zweimal die Meisterschaft in der Süper Lig. Auch in die Nationalmannschaft schaffte er es. Insgesamt war er achtmal für die Türkei im Einsatz, zuletzt 2017.

Wir schließen uns der weltweiten Anteilnahme natürlich an und sagen: R.I.P. Çalık, wir sind in Gedanken bei dir und auch unser Beileid gilt deiner Familie und deinen Freunden. Hoffentlich sehen wir uns eines Tages wieder – wenn auch nur in FIFA.