Fortnite Creative 2.0: Release-Fenster, neue Features und mehr

Fortnite Creative 2.0 ist in Arbeit und wird das Spiel, wie wir es kennen, komplett verändern. Wir haben alle bisher bekannten Features, den Release-Zeitraum und mehr für dich.

Fortnite Creative 2 0
Creative 2.0 wird Fortnite komplett auf den Kopf stellen. | © Epic Games

Fortnite Creative 2.0, auch bekannt als der Unreal-Editor für Fortnite, ist schon seit langem in Arbeit. Besonders nach der Veröffentlichung der Unreal Engine 5 hat die Community hohe Erwartungen an den Modus. Fortnite Creative 2.0 wird höchstwahrscheinlich die Art und Weise verändern, wie Spieler ihre eigenen Spiele und Inseln erstellen. Von neuen Funktionen bis hin zum möglichen Release Date – hier ist alles, was du über den neuen Modus wissen musst.

Fortnite Creative 2.0: Release-Zeitraum

Epic Games kündigte Creative 2.0 bereits vor Jahren an, hat aber seitdem nicht viel darüber verraten. Doch kürzlich hat CEO Tim Sweeney sich über den Release-Zeitraum geäußert. Ein User auf Twitter hat Sweeney gefragt, ob Creative 2.0 noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Sweeney antwortete darauf, dass das Update noch für dieses Jahr geplant ist, aber nicht "bald" erscheinen wird.

Wir können uns also gut vorstellen, dass Creative 2.0 zum großen Winterupdate im Dezember 2022 erscheinen wird.


Fortnite Creative 2.0: Alle bisher bekannten neuen Features

Unser guter Freund und Fortnite Leaker HYPEX hat sich kürzlich zu Creative 2.0 geäußert und erklärt, dass der neue Modus einen "Unreal Editor für Fortnite" haben wird. Du wirst jedoch die Skriptsprache lernen müssen, um den Zugang zu allen Funktionen zu bekommen. Creative 2.0 ist außerdem so konzipiert, dass er mit aktuellen Geräten koexistiert und mit ihnen kommuniziert.

Der Leaker InTheShadeYT enthüllte außerdem eine Liste von Funktionen, die mit Creative 2.0 und Verse verfügbar sein werden:

  • Mathematische Berechnungen und Algorithmen
  • Fehlersuche
  • Logging auf dem Bildschirm oder in einer Datei
  • Fähigkeit, Objekte zu erstellen oder zu zerstören
  • Spawnen von Objekten
  • Level-Streaming
  • Steuerung der Spielphysik über Geschwindigkeit, Vektoren und Velocity
  • Hinzufügen und Bedienen von Partikelsystemen
  • Steuerung von Audio, Licht und Schwerkraft
  • Objekte modifizieren, um ihr Aussehen, ihre Zusammensetzung und ihre Animationen zu ändern
  • Animationen abspielen
  • Hinzufügen, Ändern oder Entfernen von Gameplay-Tags
  • Teleportationsgerät
  • Ein Gerät (Timer) zum Starten, Speichern, Laden, Anhalten und Fortsetzen
  • Fahrzeug-Spawner
  • Verkaufsautomat zum Spawnen von Gegenständen
  • Skript-Gerät
  • Arrays und Datentypen steuern
  • Bedienen von UI-Elementen
  • Binden und Zuordnen von Aktionen
  • Kreaturen-Spawner-Manager
  • Entscheiden, welche Aktionen stattfinden, wenn ein Spieler von einem anderen Benutzer oder Gerät wegschaut
  • Wächtergerät zur Verfolgung von Spielern
  • Spieler-Spawner
  • RNG-System (Zufallszahlengenerator)
  • Kontrolle über das Inventar der Spieler und deren Waffen
  • Benutzerdefinierte HUDs
  • Steuerung der Anzeigetafel
  • Hinzufügen von NPCs und Steuerung ihrer Aktionen wie Emotes und Dialoge
  • Kontrolle über Gebäude
  • Fahrzeuge
  • Live-Statistiken für Team und Spieler
  • Eigene Modelle erstellen
  • Item-Spawner
  • Sturmsteuerung
  • KI-Skripting

HYPEX erklärte auch, dass ein Verse-NPC-Feature, das wie eine künstliche Intelligenz funktioniert, in Creative 2.0 erscheinen wird. Die Spieler werden ihn von einem Punkt zu einem anderen bewegen können und die KI wird bestätigen, ob der Punkt erreicht, unerreichbar, abgebrochen oder nicht unterstützt ist.

Das sind jedoch nur wenige, bisher bekannte Funktionen, die noch nicht das wahre Potenzial von Creative 2.0 zeigen. Es gibt unzählige andere Geräte und Funktionen, die den Entwicklern bei der Veröffentlichung zur Verfügung stehen werden.

Während einige Spieler begeistert sind, den kommenden Fortnite Unreal Editor zu nutzen, sind andere von der Programmiersprache und der langen Liste der Funktionen etwas eingeschüchtert. Es ist davon auszugehen, dass Neulinge, die keine Kenntnisse in Programmiersprachen haben, einige Stunden brauchen werden, um den Dreh raus zu haben.

Alles in allem sieht es aber so aus, als würde Fortnite mit dem Release von Creative 2.0 größer werden als je zuvor. Während der Battle-Royale-Modus in den kommenden Jahren vielleicht nicht mehr ganz so beliebt sein wird, wie er einmal war, hat Creative das Potenzial, das Franchise zu einem Game wie Minecraft oder Roblox zu machen.

Sobald wir mehr über Creative 2.0 erfahren, werden wir es euch natürlich wissen lassen.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.