Mit Halo Infinite’s Kampagne wirst du zum Master Chief

Es ist kein Geheimnis, dass Halo Infinite fantastisch ist, aber die neueste Werbekampagne bleibt mir wirklich im Kopf. Und das nicht auf eine gute Art und Weise.

Halo infinite become
Ihr wollt also der Master Chief sein? Ich glaube nicht! | © 343 Industries

Halo Infinite ist ein insane gutes Spiel. Wirklich, es ist auf einem guten Weg, das hochwertigste Spiel des Jahres zu werden. Und dieses Jahr kam auch Persona 5 Strikers raus. Also oho. Das war Spiel war fantastisch. Eine süße Delikatesse. Ich bin so hyped auf Halo Infinite, dass mir sogar die Arme steif werden. Und ich spreche nicht von Altersschwäche. So gut ist Halo Infinite.

Natürlich gehen mit ultimativ guten Spielen auch ultimativ schlechte Werbekampagnen Hand in Hand. Und die „Become Master Chief“-Kampagne von Halo Infinite ist nicht nur absolut cringe, sie ist auch einfach schlecht durchdacht. Eine Website, auf der ihr euer Gesicht auf den Master Chief packen könnt? Wtf, Microsoft?

Vielleicht war das eine der schlechtesten Marketing-Aktionen von Microsoft und 343 Industries jemals. Es ist so beschissen, dass es vielleicht am Ende sogar wieder gut ist. Auf jeden Fall kann man gut Memes draus basteln. Und es wird in Zukunft einiges an richtig witzigem Content dazu geben. Aber die Aktion verwirrt mich trotzdem. An was (außer beschwerden) haben die Entwickler dabei gedacht?


Was ist die Halo Infinite Become Kampagne?

Halo Infinite Become ist eine Werbewebsite, die euch ein Foto von euch selbst auf das Gesicht des Master Chief legen lässt, damit es so aussieht, als wärt ihr der Master Chief. Es ist klassischer Marketing-Blödsinn, aber offensichtlich wird das Ganze sich zu einem Kartenhaus auftürmen und irgendwann über Microsoft zusammenbrechen. Aber mit guten Memes.

Um das ganze durchzuziehen, müsst ihr nur auf die Become Master Chief Website gehen, der Seite erlauben, eure Webcam zu nutzen und ein Foto machen. Abrakadabra, seid ihr auf einmal der Master Chief. Es ist genauso cheesy wie eine 90er Jahre Sitcom. Das Problem ist halt hier die Art von Käse: Der amerikanische nämlich, bleich, langweilig und irgendwie eklig. Keine Spur von dem schmackhaften italienischen oder französischen Leckerkäse, den wir so lieben.

Hier ist übrigens das erste der unvermeidbaren Memes:

Ich will eins auch noch mal klarstellen: Wir als Redaktion hassen diese Werbung nicht. Sie ist wirklich schlecht, aber auch ein bisschen witzig. Ich finde es falsch, dass sie existiert und ich habe richtig Lust auf das, was jetzt wahrscheinlich folgt. Internetkultur ist immer so ein zweischneidiges Schwert, aber sie ist auch an den richtigen Ecken brillant. Ich kann mich nicht entscheiden. Alles worum ich euch noch bitten kann, ist, mir einmal bitte per Social Media ein Meme der Werbekampagne zu schicken. Wir erstellen dann ein Best of.