ASUS TUF Gaming Monitor: Warum er verdammt gut zum Zocken geeignet ist!

Wer auch 2022 noch 20/20 Vision hat und diese beim Zocken auskosten möchte, braucht einen gescheiten Monitor. ASUS liefert mit dem TUF Gaming Bildschirm wieder mal ein echtes Brett.

ASUS TUF Gaming Bildschirm Thumb
Der ASUS TUF Gaming-Monitor sieht nicht nur gut aus! | © ASUS

Gaming-Bildschirme sind wie das Tor zur virtuellen Welt, in der wir uns jeden Tag am liebsten stundenlang aufhalten würden. Wer sich selbst etwas Gutes tun und sein Setup upgraden will, sollte vielleicht mit dem Monitor starten.

Hier sollte Qualität wirklich an erster Stelle stehen und nicht gespart werden – es in schließlich ein Investment in deine Augen, deine Zukunft und dein Gaming-Erlebnis. Ein Modell, bei dem du dein Geld auf jeden Fall gut anlegst, ist der ASUS TUF Gaming Bildschirm. Warum? Gute Frage!

Unsere Gaming-Empfehlung: Der ASUS TUF Monitor

ASUS ist ein ziemlich großer Player auf dem Markt und für viele Hardware-Produkte bekannt. Laptops, Desktop-PCs, andere Komponenten und eben auch Monitore findest du im Sortiment. Ich persönlich bin mit meinem ASUS-Display bisher sehr zufrieden, vielleicht ist dieser Gaming-Monitor ja auch für dich was?

Scharfes Bild auf großer Bildfläche

Damit du dir ein gutes Bild vom Monitor machen kannst (höhö), gibt's hier erstmal ein paar Hardware-Fakten um die Augen... Ohren. Das Display ist in der Diagonale 60,5 cm groß, was in etwa 24 Zoll entspricht. Hinzu kommt noch die native Bildschirmauflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, Full-HD muss im Jahr 2022 logischerweise sein.

Du solltest also etwas Platz auf deinem Schreibtisch haben und auch nicht so nah an den Bildschirm rangehen. Sonst werden deine Augen viereckig, hat schon meine Oma gesagt. Dank horizontaler und vertikaler Blickwinkelweite von jeweils 178 Grad entgeht dir auch etwas weiter zurückgelehnt nichts. Und das ist gerade bei Games ziemlich wichtig...

Perfekte Voraussetzungen fürs Zocken

Um als Gaming-Monitor mindestens das Prädikat "befriedigend" zu bekommen, muss ein Display mehr drauf haben, als nur scharfe Bilder zu produzieren. Unter anderem reden wir natürlich von der Reaktionszeit, die beim Modell von ASUS bei der branchenüblichen 1 ms liegt. Wichtig und richtig.

Dazu kommt noch eine Bildwiederholungsfrequenz von 165 Hz, was eeeeeecht big ist. Wenn du aktuell noch einen alten Bildschirm nutzt und auf einen Monitor mit einer besseren Refresh-Rate wechselst, wirst du erstmal den riesigen Unterschied merken. Hier ein cooles Video dazu:

Anschlüsse und weitere Features

Wer kennt's nicht: über die Jahre sammeln sich alle möglichen Kabeltypen mit unterschiedlichen Anschlüssen an, weil jeder Monitor gefühlt etwas anderes braucht. Zum Glück ist bei diesem Monitor von allem ein bisschen was dabei, heißt: 2x HDMI, 1x 3.5 mm Klinke und 1x Displayport.

Zusätzlich ist im Gehäuse noch ein Lautsprecher verbaut, falls dein Headset plötzlich den Geist aufgeben sollte, kannst du immerhin noch Videos oder Streams mit Ton schauen. Auch bei einer Watch Party mit den Jungs oder der besseren Hälfte muss nicht unbedingt jeder Kopfhörer tragen. Kann sich durchaus lohnen, ist aber safe nicht das größte Highlight...

Pluspunkt: Stromverbrauch

Bei den aktuellen Strompreisen ist bei technischen Geräten der Verbrauch natürlich immer ein wichtiges Thema. Egal, ob du den Bildschirm gerade aktiv benutzt, oder er nur im Standby-Modus läuft. Ich kenn es ja von mir selbst, dass der Monitor nicht immer zuverlässig vollständig ausgeschaltet wird und wenn's schlecht läuft unnötig Strom verbraucht.

Zum Glück haben die Hersteller hier vorgesorgt, denn der ASUS TUF Gaming Monitor verbraucht im Standby-Modus gerade einmal 0,2 Watt. Da kann kaum ein anderes Produkt von diesem Kaliber mithalten – ein echter Lifesaver für vergessliche Menschen wie mich.

ASUS TUF Gaming Test Bild
Ein Bild zum Verlieben! | © ASUS

Preislich im Mittelfeld

Bei MediaMarkt gibt's das Display von ASUS gerade für 184,99 € zu haben, was bei dem aktuellen Markt ein ordentlicher Preis ist. Wenn man im Internet ein wenig nach ähnlichen Konkurrenten sucht, findet man teilweise deutlich teurere Produkte. Allerdings kannst du auch noch cool bleiben und auf Angebote warten – reduziert ist der Gaming-Bildschirm nämlich nicht.

Fazit: Während der ASUS TUF Gaming Monitor das Rad nicht neu erfindet, leistet er einfach verdammt zuverlässige Arbeit und ist auch noch relativ preiswert. Klar, zusammen mit dem Standfuß ist er relativ schwer, aber dafür verfügt das Teil auch über ein paar nice Features. Definitiv eine Empfehlung von uns!

Mit dem Einkaufswagen-Symbol markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, über die wir unter bestimmten Umständen eine Provision erhalten. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.