LoL Rengar Mini Rework: Veröffentlichungsdatum, Fähigkeiten & Mehr

Rengar sollte schon im Sommer 2021 sein Update bekommen. Das wurde aber weiter und weiter verzögert. Wird Rengar jetzt endlich ein passabler Jungler werden?
Rengar Rework Season 12
Die Rework-Katze wird dich jagen. | © Riot Games

Während Season 11 haben einige Champions kleinere oder größere Updates erhalten. Lucian und Amumu haben ihr Update in LoL Patch 11.17 bekommen, Karma in Patch 11.16. Riot behält mit dem kommenden Udyr VFX Rework und dem lange erwarteten Rengar Mini-Update die Geschwindigkeitin Season 12 bei.

Rengar bekommt ein Mini-Rework. Endlich! Ernsthaft, seine Performance in Season 11 war hauptsächlich fragwürdig. Es gibt inzwischen einfach zu bessere Alternativen im Jungle und Rengar hat aktuell – gerade, wo Champions wie Diana wieder groß rauskommen – keine Relevanz im Jungle. Sogar in High-Elo, seine ehemaligen Jagdgründe, hat Rengar eine lächerliche Win Rate von 45 %. Es sieht nicht gut aus aktuell.

Aber: Riot hat sich endlich entschieden, die Katze ein bisschen zu verändern. Rengar kommt nochmal ins Trainingscamp, bevor er die Kluft betritt.

Ultimate Passive Rework

Rengar spielen hat sich in der Vergangenheit nicht gut angefühlt. Gerade auf der Chemtech Karte, wo Büsche mit Camouflage-Zonen ausgetauscht werden, ist nichts mehr da, was der Kater nutzen kann. Jetzt hatRiot die Ultimate Passive ein wenig verändert.

Sobald Rengar seine ultimative Fähigkeit besitzt, kann er immer springen, wenn er sich im Camouflage-Modus befindet – und das macht die Chemtech-Karte schließlich. Allerdings zählt hier die Ultimate Passive nicht für die Zonen der Chamtech-Karte. Rengar kann jetzt aber zum Beispiel aus Sennas Nebel springen.

Natürlich sind das nicht die einzigen Änderungen, an denen Riot arbeitet. Hier sind die originalen Rework-Pläne dieses Sommers. Wann exakt diese Änderungen natürlich in Season 12 live gehen, wissen wir leider nicht.

Rengar bekommt ein Mini-Rework


Das sind eine ganze Menge Änderungen, was? Aber keine Angst, wir schauen uns mal die wichtigsten Punkte des Mini-Reworks an.

Passive:

  • Rengar wird jetzt nur noch 3 Wildheit-Stacks erhalten. Das heißt, die Rotation wird einfacher, schneller und effizienter. Er wird quasi reinspringen können, jeden Gegner einmal auf den Kopf hauen, dann eine zweite verstärkte Q erhalten. Wenn er eine seiner verbesserten Fähigkeiten hat, bekommt er zusätzliche Bewegungsgeschwindigkeit. Zwar sind das nicht so viel wie vorher, aber anstatt der vorherigen 1,5 Sekunden, hält das jetzt 3 Sekunden lang an.

W - Kampfschrei

  • Rengars Jungle Route soll ein bisschen verbessert werden. Seit LoL Patch 11.16 geht es in hauptsächlich um Clearspeed, Burst und passende Mythic Items. Zusätzlichen Schaden an Monstern, Heilung bekommt Rengar dank der neuen Passiven zwei Schreie in einer Kombo raus.

E - Bola-Wurf

  • Einfach. Der Sprung auf Gegner hat keine Cast Zeit mehr. Wenn du deine Dreifach-Kombo nutzen willst, ist sie jetzt also solide 0,25 Sekunden schneller – das ist in der aktuellen Meta schon einiges.

Rengar Mini Rework Veröffentlichungsdatum

Diese Änderunge sind, was das Balancing angeht, ziemlich groß. Er braucht auch eine relativ große Überarbeitung in der aktuellen League of Legends Meta. Deshalb nimmt Riot sich auch ein bisschen Zeit, um alles nacheinander zu bearbeiten.

Wir dachten früher mal, dass das Rework schon in LoL Patch 11.18 live gehen soll. Aber dann haben uns die Worlds 2021 komplett in den Bann gezogen und die Pre-Season hat auch einiges neues gebracht. Mr. Balance Team musste sich da auf einige andere Dinge konzentrieren.

Wir erwarten das Rengar Mini Rework mit dem Start der Season 12. Die fertigen Änderungen könnten also schon in LoL Patch 12.01 live gehen. Der Rest seines Kits wird dann hoffentlich ein bisschen später reworked. An die Rengar Mains: Bleibt stark.