Riots Patch Programm für die Worlds 2021

Worlds Patch Draven
Draven bei den Worlds! Wenn das Tyler1 sieht. | © Riot Games

Riot Games hat seine Herangehensweise an den Worlds Patch 11.19 veröffentlicht. Die Meta soll für die Worlds 2021 noch diverser und breiter aufgestellt werden. Das Ziel soll ein großer Championpool sein.

Jeevun "Jag" Sidhu, Lead Game Designer im Summoner's Rift-Team für League, hat bekannt gegeben, dass Patch 11.18 und Patch 11.19 zusammen die Worlds Patches bilden werden. Die Meta soll breit aufgestellt sein und in Theorie, will man jedem Champ die Möglichkeit geben, im Proplay gepickt zu werden.

Ziele für die Worlds 2021

Jag spricht auf Twitter darüber, dass sie in den vergangenen Worlds einige Fehler in der Anpassung der Meta gemacht haben. Champions wurden so sehr gebufft und in die Meta geforced, dass es unmöglich war sie so auf den Live Servern zu behalten und sie dort sofort wieder generft wurden. Solche Situationen sollen vermieden werden.

Diese Punkte will das Riot Games Team für den Worlds Patch 11.19 beachten:

  1. Fokus auf dem professionellen Spiel, SoloQ soll aber nicht darunter leiden.
  2. Keine Buffs vornehmen, die wahrscheinlich nach den Worlds sofort zurückgenommen werden.
  3. Nach Möglichkeiten suchen, dass Meta-Game dynamischer zu gestalten.

Diese Taktik verfolgt Riot Games für die Meta der Worlds 2021

  • Zu Dominate Meta-Champs nerfen, damit sie nicht die Diversität gefährden. Bsp.: Ein Champ der 80+% Pick oder Bannrate hat, soll auf etwa 40% gebracht werden.
  • Champs, die wir bereits im Proplay gesehen haben und aktuell etwa 5-15% Pick oder Bannrate haben, sollen an die 30% gebracht werden.
  • Champs in die Pro-Meta bringen, bei denen die Änderungen sich nicht oder nur kaum auf die SoloQ auswirken. Bsp.: Mehr Wave Clear, Flexpicks, Early Game Snowball.
  • Patches in 11.18 (A) und 11.19 (B) aufteilen. Riskantere Changes in Patch A implementieren und in Worlds Patch 11.19 (B) darauf reagieren und verbessern.
  • Auf Buffs soll nicht sofort mit Nerfs reagiert werden. Patch 11.18 und 11.19 sollen sehr spekulativ werden und Raum zum Ausprobieren geben.
Falker Zed1
Dürfen wir bald endlich wieder Fakers Zed bei den Worlds sehen? | © Riot Games

Riot Games unterscheidet in zwei Zielgruppen:

A. Champs, die wir bereits im Pro Play gesehen haben, bekommen kleine Buffs!

Das ist für Riot weniger riskant, denn sie kennen die Champs und die Auswirkungen ihrer Buffs bereits.

Bsp.: Lillia

  • Base AS und AS ratio: 625. -> 640.
  • Base Lebensregeneration: 1.5 -> 1.1
  • Passive Monster Heilung: 18-94 -> 24-101

B. Champs, die wir kaum bis nie im Pro Play gesehen haben, bekommen größere Buffs!

Hier will Riot Games gewährleisten, dass auch eure Main Champs auf der großen Bühne zu sehen sein können.

Bsp.: Draven

  • Wenn Dravens Ultimate "Whirling Death" einen Gegner trifft, dessen Leben niedriger ist, als Dravens aktuelle League of Draven Stacks, wird dieser executed.

Riot Games räumt aber ein, dass gerade diese Buffs sehr riskant sind und vor allem in Patch 11.18 vorgenommen werden, damit Pro Player sich auf die neue Meta vorbereiten können und zu hohe Winrates in Patch 11.19 ausgeglichen werden können.

Mehr zu den Worlds 2021:

Was haltet ihr von dem neuen Patch Konzept von Riot Games? Wir hoffen einfach, dass wir endlich mal Champs wie Kayn, Yasuo, Yone usw. im Pro Play sehen können!

Wer ist euer Main, welchen Champ wollt ihr bei den Worlds sehen? Teilt es uns auf Discord, Facebook oder Twitter mit!

Ihr wollt noch mehr Guides, Tipps und Tricks, oder Updates zu aktuellen Patches? Kein Problem! EarlyGame hat alles, was ihr braucht!