OpTic gewinnt die VCT Masters in Reykjavik

Bei diesem Turnier haben wir eines gelernt – wir dürfen keine Region unterschätzen. Auch wenn am Ende das Favoritenteam gewinnen konnte, rechnen wir in Stage 2 mit noch mehr Überraschungen!
Opticcc win

Während der Valorant Champions waren Nordamerika und Brasilien die Regionen, die aufgrund mangelnder Performance am meisten von den Fans einstecken mussten. Jetzt standen sich beide Regionen in den Grand Finals des ersten VCT Masters-Turniers in diesem Jahr gegenüber. Bei den Champions haben wir insgesamt fünf Maps in den Grand Finals gesehen, doch diesmal beendete OpTic Gaming alles mit einem sauberen Sweep.

OpTics erfolgreiche Revanche

Im Finale des oberen Turnierbaums hat OpTic bereits gegen LOUD antreten müssen, verlor das Aufeinandertreffen aber mit 1:2. Anscheinend hat das US-Team nur auf die Grand Finals gewartet, um ihre gesamte taktische Finesse zur Schau zu stellen.

Alle Spiele waren wirklich hart umkämpft, OpTics überlegene Strategie war aber letztlich der Schlüssel zum Sieg. So ist das eben, wenn man Valorant auf höchstem Niveau spielt – guten Aim haben alle, also kommt es am Ende auf Teamplay und die richtige Taktik an.

OpTic GamingLOUD
Ascent

Erste Hälfte

102
Zweite Hälfte139
Bind
Erste Hälfte84
Zweite Hälfte1412
Breeze
Erste Hälfte84
Zweite Hälfte1513

Mit dem Gewinn dieses Turniers hat OpTic Gaming sich 200.000 US-Dollar an Preisgeld und 750 VCT Circuit Points verdient. Damit sind sie auf dem besten Weg, sich dieses Jahr für die World Championships zu qualifizieren. Interessant ist aber auch, dass LOUD trotz der Niederlage in den Grand Finals einen großen Schritt gemacht hat. Kein brasilianisches Team war zu diesem Zeitpunkt in Stage 1 auf so einem guten Weg, sich einen Platz bei den Worlds zu sichern.