Xbox Series X? Warum ich die Next-Gen-Konsole nicht kaufen werde

Xbox Series X? Ohne mich – Warum ich die Next-Gen-Konsole nicht kaufe
Nein Microsoft, die Xbox Series X werde ich mir nicht kaufen! (Quelle Microsoft)

Ich gehörte 2001 zu den Vorbestellern der ersten Xbox, war dabei als Xbox LIVE an den Start ging und habe beide Nachfolge-Konsolen zum Release gekauft. Bei der Xbox Series X werde ich aber nicht dabei sein – und ich verrate dir auch, warum.

Zum 14. März 2002 habe ich mein mühsam verdientes Taschengeld zusammengekratzt und mir die erste Xbox-Konsole für 479 € gekauft. Ich war Beta-Tester für den Onlineservice Xbox LIVE und kann mittlerweile nicht mal mehr abschätzen, wie viele Spielstunden ich auf drei Xbox-Generationen angesammelt habe. Allzu viele werden aber nicht mehr dazu kommen, denn die Xbox Series X werde ich nicht kaufen.


Keine Xbox Series X für mich

Knapp 150.000 Gamerscore habe ich in 430 Xbox-Spielen seit dem Release der ersten Konsole angesammelt.

Microsoft hat mich endgültig überzeugt: ich brauche keine Xbox Series X. Nennenswerte Launch-Titel zum Release im November gibt es nach der Verschiebung von Halo Infinite ohnehin nicht. Und falls doch? Dann kann ich sie allesamt auch auf dem PC genießen (mit Xbox-Controller, versteht sich).

Aber ist das jetzt gut oder schlecht? Microsoft positioniert die Xbox-Sparte als einheitliche, plattformunabhängige Gaming-Marke. Xbox steht in der Next-Gen nicht für eine Konsole, sondern für die Spiele, die ich auf der Konsole (namentlich: Xbox Series X/S) UND dem PC erleben kann. Ein Weg, der sich bereits in den vergangenen Jahren durch Xbox Play Anywhere (Spiel einmal kaufen, auf Konsole und PC genießen) und Xbox Game Pass abgezeichnet hat.

Alle – ja absolut ALLE – wichtigen First-Party-Titel erscheinen mit der kommenden Generation für die Konsole und Windows-PCs. Da ich von letzterem ohnehin ein leistungsfähiges Exemplar zu Hause stehen habe, gibt es (für mich persönlich!) keinen Grund, mir auch noch die Konsole anzuschaffen.

Xbox Play Anwhere: Xbox Series X Spiele einfach auf dem PC genießen
Pah, spiele ich meine Xbox Series X-Games eben auf dem PC! (Quelle: Microsoft / EarlyGame)

Halo und auf Wiedersehen

Halo war vor knapp 18 Jahren mit Sicherheit DAS Spiel, das Gaming-Fans zum Kauf der ersten Xbox bewegt hat. Die Shooter-Reihe ist seit jeher das Aushängeschild der Microsoft-Konsolen. Jetzt kommt Halo Infinite – wie 17 der 18 auf dem Xbox Games Showcase (Ausnahme: Crossfire X) vorgestellten Titel – auch für den PC. Und das sogar mit zusätzlichen Verbesserungen, wie Entwickler 343 Industries vollmündig verspricht:

"Ein leidenschaftliches Team stellt sicher, dass Halo Infinite die klassenbeste Erfahrung, optimiert für die PC-Plattform, bietet."

Von zusätzlichen PC-exklusiven Features ist ebenfalls die Rede. Was denkt sich da der (ehemalige) Xbox-Fanboy wie ich? Und dann landet das Game zum Release auch noch auf Steam – das wird ja immer besser.

Dennoch ist Halo Infinite, genau wie Forza Motorsport und Fable, ein absolutes Must-Have für mich. Zumal Infinite als Live-Service-Spiel über Jahre mit neuen Inhalten versorgt wird. Hach, ich freu mich drauf. Nur eben nicht mehr auf der Xbox.

Halo Infinite Gameplay. Die PC-Version kommt mit Crossplay und exklusiven Features
Halo Infinite mit Crossplay und PC-exklusiven Features? Danke, 1x die PC-Version, bitte. (Quelle: Microsoft Game Studios)

Willkommen: Flatrates & Spiele-Streaming

500-600 Euro für den Kauf der Next-Gen-Konsole kann ich mir also getrost sparen. Meine Controller funktionieren auch auf dem PC, die Spielerfahrung steht der auf einer Xbox-Konsole in Nichts nach und wenn es doch mal ruckeln sollte, baue ich einen zusätzlichen Riegel Arbeitsspeicher ein oder upgrade meine RTX-Grafikkarte. Etwas, das die Xbox Series X nicht kann.

Welche Gründe gibt es denn überhaupt noch für Besitzer eines Gaming-PCs, sich die Xbox Series X zu kaufen? Mir fallen partout keine ein.

Das ist aber vielleicht auch ein cleverer Schachzug von Microsoft, denn die wahre Next-Gen heißt nicht Xbox Series X, sondern Xbox Game Pass. Das war spätestens nach dem Xbox Games Showcase offensichtlich.

Xbox Game Pass Spiele August und September 2020
Xbox Game Pass ist für mich die wahre Next-Gen von Microsoft. (Quelle: Microsoft)

Pack den Taschenrechner aus

Statt 60 Euro in ein neues Spiel zu investieren, zahle ich einfach 10 Euro im Monat (beziehungsweise 13 € für PC, Konsole und Android-Geräte) und erhalte dafür Zugriff auf über 100 Spiele – inklusive aller Xbox-First-Party-Titel direkt zum Release. Packen wir mal den Taschenrechner aus:

  • Halo Infinite (60 Euro) + Forza Motorsport (60 Euro) + Fable (60 Euro) = 180 Euro
  • 180 Euro + Xbox Series X Konsole (ca. 500 Euro) = 680 Euro

680 Euro für eine neue Konsole und drei Spiele. D-R-E-I. Nicht gerade viel.

Für exakt diese Summe kann ich auch einfach den Xbox Game Pass Ultimate für sage und schreibe 52,3 Monate (also rund viereinhalb Jahre) abonnieren und erhalte absolut ALLE Xbox-Exklusivtitel, zahlreiche Indie-Games und andere Spieleperlen.

Na, was ist da wohl der bessere Deal? Ganz zu schweigen von der 1 € teuren Testversion für die ersten drei Monate Game Pass – völlig ausreichend, um die Kampagne von Halo Infinite oder die Story von Fable durchzuspielen. Wahlweise sogar auf dem Android-Smartphone, xCloud sei Dank.

Xbox Game Pass Spiele 2020
Der Xbox Game Pass ist das beste, was die Spiele-Branche seit Jahren hervorgebracht hat. (Quelle: Microsoft)

Erwischt!

Ha, hab ich dich erwischt! Ich werde mir zwar keine Xbox Series X kaufen, auf die Exklusivtitel freue ich mich aber sehr. Tatsächlich bin ich der Meinung, dass der Xbox Game Pass vielleicht die spannendste Innovation darstellt, die die Gaming-Branche in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Ein Konzept, von dem wir letztlich alle profitieren: Spieler durch niedrigere Initialkosten (mangels Kauf der neuen Konsole) und das breitgefächerte Spiele-Angebot in der Flatrate.

Aber eben garantiert auch Microsoft, da die Community schneller mal 13 Euro in die Hand nimmt, statt 680 Euro zu investieren. Besonders, wenn der Gegenwert derart verlockend ausfällt und jeden Monat neue Spiele dazukommen.


Nachdem einige Ideen, die Microsoft mit der Xbox in den vergangenen Jahren vorangebracht hat, ein Griff ins Klo waren (Stichwort: Kinect, All-in-One-Entertainment-System), bewies das Unternehmen mit dem Xbox Game Pass den richtigen Riecher.

Unter meinem Fernseher wird (neben der Nintendo Switch) also zum Jahresende nur die PlayStation 5 Platz nehmen, ohne dass ich dafür auf irgendetwas verzichten müsste. Das freut mich beim Blick auf die Stromrechnung einmal mehr.

Mehr zum Thema Gaming und Esport liest du auf EarlyGame. Wir verraten dir, was dich im Multiplayer von Halo Infinite erwartet und wo die Xbox Series X die Nase vorn hat.


This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.