Die nächsten 3 Call of Dutys kommen auch für PlayStation!

Trotz der kürzlichen Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft wurde jetzt bestätigt, dass die nächsten drei Call of Duty-Titel auch für PlayStation erscheinen werden.
Call of duty vanguard playstation
Call of Duty: Vanguard hat sich nicht so super verkauft, aber CoD 2022, 2023 und 2024 kommen trotzdem auf die PlayStation. | © Activision

Berichte von Bloomberg bestätigen, dass die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft nicht das Ende von Call of Duty auf der PlayStation bedeutet. Das dürfte die meisten Fans des Franchises sicherlich freuen, da ein großer Teil der CoD-Community auf Sonys PlayStation 4 und PlayStation 5 zockt. Der Bericht von Jason Schreier von Bloomberg bestätigt frühere Annahmen, dass der PlayStation-Markt für Call of Duty für Microsoft zu lukrativ ist, um ihn aufzugeben.

Das bedeutet nicht, dass andere Activision Blizzard-Franchises in Zukunft nicht exklusiv für Microsoft-Plattformen erscheinen werden (also nur auf PC, Xbox und Plattformen, die Game Pass unterstützen). Es könnte durchaus sein, dass Microsoft Call of Duty auf der PlayStation lässt, aber dafür andere Activision Titel Xbox-exklusiv macht.

Was allerdings auf jeden Fall passieren wird, ist, dass Call of Duty zu einem Xbox-First-Titel wird. Wir reisen also zurück zur Xbox 360 / PS3-Generation, in der die Xbox noch die bevorzugte Plattform für Call of Duty war und exklusive Deals mit Activision hatte, bevor diese sich entschieden ab der PS4 mit Sony zu kooperieren. Obwohl also weiterhin beide Konsolen Call of Duty bekommen, wird in Zukunft der exklusive Early Access oder exklusive Modi vermutlich den Xbox-Spielern vorbehalten sein.


Wird Call of Duty Microsoft/Xbox-exklusiv?

Laut Bloomberg wird Call of Duty bis mindestens 2023 auch auf der PlayStation erscheinen, danach könnte es aber durchaus ein Microsoft-exklusives Franchise werden. Es scheint, dass Microsoft Call of Duty mindestens die nächsten zwei Jahre auf der PlayStation veröffentlichen wird, sodass wir sowohl die Titel 2022 als auch 2023 auf Sonys Konsolen sehen werden. Das dritte erwähnte Call of Duty-Spiel ist ein geplantes "Warzone 2", das im Jahr 2023 erscheinen soll.

Wir wissen zwar noch nicht zu viel über die kommenden Call of Dutys, aber hier sind die wichtigsten Infos:

Bloomberg berichtet aber nicht nur, dass mindestens die nächsten drei CoDs auch noch für PlayStation erscheinen werden, sondern auch, dass Activision überlegt, den jährlichen Release Zyklus einzustellen. Stattdessen könnten die Veröffentlichungen in Zukunft in größeren Abständen erfolgen, um den Druck für die Entwickler zu verringern und insgesamt qualitativ hochwertigere Spiele zu erhalten. Die Entscheidung ist allerdings noch nicht gefallen, auch wenn wir es sehr begrüßen würden.

Microsoft will die Übernahme von Activision Blizzard innerhalb von 18 Monaten abschließen. Nach dem Abschluss der Übernahme und dem Ende der Verhandlungen, sollten wir dann auch in der Lage sein, mehr zu sagen. Wir gehen davon aus, dass es bei Activision Blizzard in Zukunft einige gravierende Veränderungen geben wird und dass Bobby Kotick, der CEO des Unternehmens, nach einem ziemlich katastrophalen Jahr für Blizzard möglicherweise endlich mal entlassen wird.

Hoffentlich gelingt es Microsoft, das Ruder bei Activision Blizzard herumzureißen und den neu erworbenen Studios die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdienen. Weniger und dafür bessere Call of Dutys sowie einige neue oder alte wiederbelebte IPs wären für uns Spieler auf jeden Fall der Hammer.