Call of Duty bleibt auf PlayStation!

Activision Blizzard hat soeben bekannt gegeben, dass das Unternehmen nach Abschluss aller Transaktionen im Besitz von Microsoft sein wird. Bedeutet das, dass Call of Duty in Zukunft Xbox- und PC-exklusiv wird?

Microsoft buys Activision Blizzard
Was geht den nhier ab?! | © Activision

Erst vor wenigen Minuten wurde bekannt gegeben, dass Microsoft Activision Blizzard gekauft hat. Das ist wahrscheinlich einer der größten Deals in der Spieleindustrie überhaupt – 68,7 Milliarden Dollar... Ja, ihr habt richtig gelesen, Milliarden.

Aber was zum Teufel bedeutet das? Wird Microsoft jetzt der größte Player auf dem Spielemarkt? Und vor allem werden alle Spiele von Activision Blizzard von nun an Xbox-exklusiv sein?

[Update vom 20. Januar]

Zur Freude aller PlayStation Spieler, die keine Lust haben sich eine Xbox zu kaufen, hat Phil Spencer (Head of Xbox) jetzt auf twitter versichert, dass Call of Duty auch weiterhin auf der PlayStation verfügbar sein wird.

In seinem Tweet sagt er Folgendes:

Ich hatte diese Woche gute Gespräche mit den Verantwortlichen bei Sony. Ich habe unsere Absicht bekräftigt, alle bestehenden Vereinbarungen nach der Übernahme von Activision Blizzard einzuhalten, und Call of Duty auf der PlayStation zu behalten. Sony ist ein wichtiger Teil unserer Branche, und wir schätzen unsere Beziehung.

Wie nicht anders zu erwarten, möchte Microsoft nicht auf die unglaublich große CoD-Fanbase auf der PlayStation verzichten. Außerdem hat Sony bereits Vereinbarungen mit Activision getroffen, an die Microsoft sich auch nach der Übernahme halten muss/will. Wie es nach dem Ablauf dieser Vereinbarungen aussehen wird, bleibt vorerst abzuwarten, ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass Call of Duty tatsächlich Xbox-exklusiv werden soll.

[Ursprünglicher Artikel]

Microsoft kauft Activision Blizzard

Mit diesem Deal übernimmt Microsoft fast 400 Millionen monatliche Spieler und erhält Zugang zu einigen der größten Spiele-Franchises der Welt. Dazu gehören Call of Duty, Diablo, World of Warcraft, Starcraft und Overwatch. Auf der anderen Seite erhält Activision Zugang zu einer großen Bandbreite an künstlicher Intelligenz und erfahrenen Programmierern.

Alles in allem klingt das ja eigentlich nach einem Gewinn für alle, oder? Microsoft kann sich um all die Missbrauchsvorfälle und den anderen Mist kümmern, der bei Blizzard so vor sich geht, und wir als Gamer werden in Zukunft wahrscheinlich bessere Spiele bekommen. Das könnte zumindest so passieren, allerdings könnte es auch bedeuten, dass Microsoft sich entscheidet, ihre neuen Franchises Xbox-exklusiv zu halten.

Insbesondere Call of Duty hat eine riesige Fangemeinde auf der PlayStation. Würde Microsoft wirklich riskieren, einen großen Teil der CoD-Community zu verlieren, indem es Call of Duty Xbox- und PC-exklusiv macht? Wir glauben nicht. Aber sie könnten...

Es ist definitiv ein enormer Schritt nach vorne für Microsoft in der Spieleindustrie und durchaus auch gute Ergänzung für ihren Game-Pass. Immerhin haben sie vor einiger Zeit schon Bethesda gekauft, wodurch Microsoft jetzt ein unglaubliches Line-up hat.

Laut Activision-CEO Bobby Kotick wird es jedoch wahrscheinlich noch bis zum 30. Juni 2023 dauern, bis die Transaktion vollständig abgeschlossen ist, und beide Unternehmen werden bis dahin weiter völlig unabhängig voneinander arbeiten.

Was halten ihr vom Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft? Gut oder schlecht?