Warzone Pazifik Caldera Map: Alle Neuerungen & Gameplay-Änderungen

Endlich haben wir neue Infos zur kommenden Warzone Map Caldera. Was wird sich in Call of Dutys Battle Royale mit der Einführung der neuen Map alles am Gameplay ändern? Wir gehen alle Änderungen mit euch durch.

Caldera Warzone changes
Mit der Einführung von Caldera wird sich einiges in Warzone ändern... | © Activision

Nach über 1,5 Jahren in Verdansk können wir ab dem 8. Dezember endlich auf einer neuen Map unser Glück in Warzone suchen. Wir wissen schon lange von der neuen Pazifik Map Caldera und haben stetig neue Infos und Leaks bekommen. Jetzt haben wir endlich die offizielle Enthüllung mit allen Regionen auf der Pazifikinsel und auch einigen spannenden Gameplay-Änderungen. Werden wir endlich Schwimmen können, was hat es mit den Flugzeugen auf sich und funktionieren eigentlich noch alle alten Gadgets und Perks?

Was kommt mit Caldera?

Wir listen hier alle wichtigen Neuerungen, die mit Season 1 in Warzone verfügbar werden. Wer alle Infos direkt bei der Quelle nachlesen möchte, findet hier den offiziellen Call of Duty Blog Post.

Vanguard Integration in Warzone

Das wohl wichtigste Content-Update in Warzone ist die Integration von Vanguard. Sämtliche Waffen, Operator und Cosmetics aus Vanguard werden ab dem 8. Dezember auch in Warzone verfügbar sein. Das bedeutet:

  • 40 Waffen: Alle 38 Waffen aus Vanguard sowie zwei neue Waffen, die mit dem Season 1 Battle Pass freigeschaltet werden können.
  • Über ein Dutzend Operator: Alle S.O.T.F. 002-005 Operator sind zum Start verfügbar. Im Laufe der Season folgen die S.O.T.F. 006 Operator.
  • Cosmetics: Calling Cards, Emblems, Sticker, Camos etc. aus Vanguard sind auch in Warzone verfügbar.

Besonders spannend ist hier die Ankündigung zu den Waffen. Wir hatten uns bereits gefragt, ob der Gunsmith aus Vanguard in Warzone übernommen wird. Laut dem Call of Duty Blog werden alle Vanguard Waffen mit 10 Aufsätzen personalisierbar sein. Wie sich das auf die Balance mit den BOCW- und Modern Warfare-Waffen auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Caldera Jeep
Eins der neuen Fahrzeuge, die wir auf Caldera bekommen. | © Activision

Neuer Vanguard Royale Modus

Vanguard Royale wird direkt zum Start am 8. Dezember eine neue Playlist bieten. Hier bekommen wir neue Fahrzeuge und einen vorgegebenen Loadout- und Loot-Pool. Im Gegensatz zum normalen Battle Royale Modus wird der Fokus hier auf Vanguard-Ausrüstung gelegt. Oh, und die bereits geleakten Dogfights werden hier zum Einsatz kommen. Zusammengefasst lässt sich Folgendes über Vanguard Royale sagen:

  • Neue Fahrzeuge und Luftkämpfe: Kampfflugzeuge und Bodenfahrzeuge mit Flakgeschützen dürften hier die wichtigste Neuerung sein.
  • Fokus auf Vanguard Waffen: Loadouts dürfen nur Vanguard Waffen enthalten und Bodenloot besteht ebenfalls ausschließlich aus Vanguard Waffen.
  • Neuer Kreis & In-Game-Events: Die Größe der Kreise und die Zeit bis zum nächsten Kreis wurden angepasst. Zusätzlich wird es mit jedem neuen Kreis ein In-Game-Event geben.

Warzone Gameplay-Änderungen

Wie nicht anders zu erwarten, werden sich natürlich auch einige Dinge am gewohnten Warzone Gameplay ändern. Immerhin befinden wir uns jetzt auf einer Pazifikinsel im Zweiten Weltkrieg.

Gulag Loadouts

Auch wenn noch nichts darüber gesagt wurde, wie der neue Gulag aussehen wird, wissen wir bereits etwas über eine andere Änderung. Wer den Gulag auf Caldera überlebt, wird ab sofort mit seinem Gulag Loadout wieder eingesetzt. Ja, richtig gehört, bisher ist man nach einem Sieg im Gulag nur mit einer Pistole gespawnt und musste sich erst wieder ein Loadout zusammensammeln. Mit Caldera behaltet ihr jetzt das Loadout, mit dem ihr den Gulag gewonnen habt. Das Feature wurde bereits im Iron Trials '84 Modus getestet und wird jetzt in die Tat umgesetzt. Wenn euer Loadout im Gulag aus AK-47, Splittergranate und Betäubungsgranate besteht und ihr gewinnt, werdet ihr genau damit wieder auf Caldera landen, bzw. mit allem, was ihr im Gulag noch nicht verschwendet habt – hebt euch die Granaten also lieber auf.

Caldera Theater
Die Stadt in Caldera sieht echt ziemlcih schick aus. | © Activision

Gadget- & Feldupgrade-Änderungen

Hier wird es besonders spannend. Dead Silence, der Herzschlagsensor und Betäubungsgranaten werden generft und Stopping Power Rounds werden entfernt. Wie genau die Nerfs aussehen ist noch nicht ganz klar, es wird nur erwähnt, dass sie nicht mehr so effektiv sein werden wie bisher. Außerdem wollen die Entwickler auch Nahkampfwaffen wie die Kali Sticks und Sai abschwächen und Schläge mit dem Gewehr etwas weniger stark zu machen.

Eine weitere spannende Änderung ist, dass Loadout Drops an Kaufstationen erst nach dem ersten Erscheinen des Gratis Loadout Drop Events gekauft werden können. Bisher konnten Loadouts jederzeit gekauft werden, vorausgesetzt ihr habt das nötige Kleingeld. Durch diese neue Änderung werden die Matches vermutlich deutlich spannender, weil Bodenloot eine viel größere Bedeutung zukommt und nicht mehr jeder von Anfang an mit seinem persönlichen Meta-Loadout rumrennt.

Zusätzlich sollen verschiedene Primär- und Taktik-Gadgets verbessert werden. Die meisten tödlichen Granaten, Sprengstoffe etc. im Primär-Slot werden in Zukunft deutlich mehr Schaden anrichten. Die Schnappschuss-Granate bekommt einen größeren Radius und Stim heilt nicht mehr nur, sondern gibt euch auch einen leichten Geschwindigkeits-Boost. Decoy-Granaten bekommen Gummikugeln, die zumindest etwas Schaden verursachen.

Gasmasken & explosive Kanister

Gasmasken unterbrechen auf Caldera nicht mehr so viele Aktionen. Das heißt, dass das Auf- oder Absetzen der Maske nicht mehr Nachladeanimationen, das Nachlegen von Panzerplatten oder ähnliches unterbricht. Zusätzlich bieten Gasmasken jetzt auch geringen Schutz gegen explosive Kanister – ein neuer Gegenstand auf Caldera. Diese Kanister lassen sich aufheben, anzünden und werfen. Sie können aber auch durch einfaches Anschießen zur Explosion gebracht werden.

Caldera wasser
Auf Caldera gibt es deutlich mehr Wasser als in Verdansk. | © Activision

Flachwasser

Nein, leider können wir auch auf Caldera noch nicht schwimmen. Es gibt allerdings mehrere Stellen mit sogenanntem Shallow Water (Flachwasser), die wir durchqueren können. Wasser bietet verschiedene Vorteile: Wenn man durch Wasser läuft, sind Fußspuren schwerer zu sehen, selbst mit dem Spurenleser Perk. Außerdem erhält man, wenn man sich in Wasser duckt, die Effekte von Kaltblütig, wird also nicht mehr von Thermalvisieren angezeigt. Hinlegen ist im Wasser allerdings nicht möglich. Auch interessant ist, das Feuer-Equipment (Molotows, Thermit) jetzt Rauch erzeugt, wenn es auf Wasser trifft.

Contracts & Public Events

Natürlich kommen mit Caldera auch neue Contracts und Public Events. Der Supply Drop Contract zum Beispiel setzt eine Kiste mit speziellem Loot irgendwo auf der Map ab, die Position der Kiste wird aber nur dem Squad mit dem aktiven Contract angezeigt. Big Game Bounty hingegen markiert euch den Spieler mit den meisten Kills, während der Top Secret Contract immer eine Überraschung bereithält. Die Aufgabe wird hier erst mit dem Aktivieren des Contracts preisgegeben und die Belohnung für den Contract ist immer besser, als bei gewöhnlichen Contracts.

Bei den Public Events gibt es unter anderem Restock und Resurgence, die wir beide schon von Rebirth Island kennen. Außerdem werden auch die aus Operation Flashback bekannten Cash Drops eingeführt. Es wird auch noch ein nicht näher genanntes Public Event geben, bei dem Waffenkisten auf der Map spawnen, die bestimmte Blaupause beinhalten sollen. Klingt auf jeden Fall sehr spannend, ich mein wer will sich nicht ein paar Blueprints sichern, ohne dafür zahlen zu müssen?

RICOCHET Anti-Cheat Treiber startet

RICOCHET ANTI CHEAT Warzone
Der neue RICOCHET Anti-Cheat räumt hoffentlich ordentlich auf in Warzone. | © Activision

Endlich! Mit Season 1 startet endlich der langerwartete RICOCHET Anti-Cheat mit Kernel-Treiber in Warzone. Der Anti-Cheat wird ab dem Season 1 Update für alle PC-Spieler vorausgesetzt, um Warzone spielen zu können. der Kernel-Treiber wird später auch in Vanguard zur Pflicht werden. Mit diesem neuen Anti-Cheat-System soll es deutlich einfacher werden Cheater zu erkennen und zu bannen. Der Treiber auf Kernel-Ebene kann verdächtige Programme direkt auf dem PC des Spielers erkennen. Wir sind gespannt, ob RICOCHET das riesige Cheater-Problem von Warzone lösen kann, sind aber relativ zuversichtlich, dass es die Zahl der Hacker zumindest deutlich reduzieren wird.

Wann startet die neue Warzone Caldera Map?

Caldera Ticket
Das Flugticket nach Caldera ist eine nette Idee. | © Activision

Wie auf dem Ticket zu sehen, dass man über den Call of Duty-Twitter Account bekommen konnte, wird Caldera am 8 Dezember ab 18 Uhr verfügbar sein. Eine Sache muss hierbei allerdings beachtet werden: Der 8. Dezember gilt nur für Besitzer von Vanguard als Startdatum der neuen Map. Spieler, die CoD: Vanguard nicht besitzen, müssen sich weitere 24 Stunden gedulden und können dann am 9. Dezember auf Caldera landen. In der Zwischenzeit ist für diese Spieler ausschließlich Rebirth Island in Warzone verfügbar.

Seid ihr schon gehyped auf Calderea? Was haltet ihr von den Neuerungen und Gameplay-Änderungen? Wir halten euch natürlich über alles zu Warzone, Vanguard und insbesondere Caldera auf dem Laufenden.