Blizzard bannt Asmongold

Blizzard bannt Asmongold in World of Warcraft. Um so was Dummes zu tun haben sie bestimmt einen guten Grund, oder? Na ja, schauma mal.

Asmongold 2020
Blizzard bannt Asmongold! Wtf | © YouTube/ZackRawrr

Wenn wir über WoW-Streamer reden ist Asmongold so ziemlich der große Name, denn man nennen muss. Okay, es gibt auch Sodapoppin, aber der macht zurzeit hauptsächlich Variety-Content und hat nicht ganz so viele Zuschauer wie Asmon. Soda ist aber immer noch einer der OGs auf Twitch. Und ein ziemlich weirder Dude.

Auch wenn Asmongold inzwischen andere MMORPGs zockt, war immer sehr deutlich, dass World of Warcraft für ihn was Besonderes hat. Ich mein bei fast 25 Jahren mit dem Game, kein Wunder. Bei aller Liebe war er aber auch immer kritisch, was schlechte Entscheidungen der Entwickler angeht. Und davon gibt es wirklich jede Menge!

Trotzdem war er das Gesicht für WoW auf Twitch und irgendwie auch sowas wie der König der "Just Chatting" Kategorie. Er hat zwar World of Warcraft offen gehabt, aber das lief mehr im Hintergrund, während er über alles Mögliche mit seinen Viewern gesprochen hat. Für mich ist das sein bester Content, besser als sein Gameplay to be honest.

Blöd nur, dass der Posterboy für WoW auf Twitch jetzt von Blizzard nen Ban kassiert hat und erstmal nicht mehr nach Azeroth zurückkehren wird. Was ist da bitte passiert?

Asmongold kassiert Bann von Blizzard

Asmongold
Asmongold hat vermutlich mehr Angst um seine Mounts, als um sonst irgendwas? | © Twitch/Asmongold

Es klingt vielleicht dämlich, aber es schaut so aus, als hätte er einen 30-Tage Bann kassiert, weil er angeblich in Boosting verwickelt war. Ich hab zwar gesagt ich feiere ihn nicht für sein Gameplay, aber so schlecht ist er jetzt auch nicht! Naja, aber auch nicht gut genug, um derjenige zu sein, der jemanden boostet

Er nimmt die ganze Sache ziemlich locker, reißt Witze über die Sache und meint, dass Blizzard die Sache ziemlich vermasselt hat.

Ich möchte mich bei Blizzard bedanken. Vielen Dank dafür. Das ist großartiger Clickbait für YouTube. Ihr habt's offensichtlich vermasselt und hattet garnicht vor mich zu bannen, aber das heißt nicht, dass meine Editoren das Ganze nicht für Views auf YouTube farmen werden. Genauso wie ich das gerade mache.

Ich mag seine Einstellung! Auch wenn die Situation blöd ist, holt er noch was für sich raus. Ich hab seine Takes schon immer geschätzt. Ich bin zwar nicht immer seiner Meinung, aber ich respektiere, dass er einfach zu seiner Meinung steht und sagt, wie er die Dinge sieht. Und jetzt sagt er Blizzard klipp und klar, dass er aus ihrem Fehler Profit schlagen wird.

Er liest auch die Meldung von Blizzard vor, in der die Ursache für seinen Bann beschrieben wird:

Dieser Account wurde suspendiert, weil er für den Kauf von PvE- oder PvP-Leistungen und Erfolgen mit realem Geld geworben, oder and diesem teilgenommen hat.

Hmm. Blizzard sagt also, dass er entweder Werbung für Boosting betrieben, oder daran teilgenommen hat. Seine Meinung dazu ist ziemlich klar.

Glaubt ihr das? All die Beweise, die sie ganz bestimmt haben, ähm ... Ich bin mir sicher es gibt jede Menge Beweise. [...] Also, ähm, ich wurde in World of Warcraft wegen RMTs suspendiert

Er scheint nicht allzu glücklich mit der Situation, auch wenn er vorher noch Witze gerissen hat. Aber wie er selbst sagt, es gibt keinen Grund für ihn, sich an RMTs, was btw. "Real Money Transaction" heißt, zu beteiligen.

Der Witz an der Sache ist, er könnte einfach in-Game Gold mit echtem Geld kaufen, was okay ist, und das dann dazu benutzen, um mit dem Gold einen Boost zu bezahlen, was legal wäre. Reich genug dafür wäre er allemal.

Er gibt zu, immer wieder mal Witze über die Inanspruchnahme von RMTs gemacht zu haben, betont aber, dass er das nie gemacht hat, oder tun würde. Ich glaube ihm das.

Asmongold wirkt nicht wie die Art Mensch, die für eine Abkürzung bezahlen würde. Sonst könnte man ihn nicht fast täglich dabei beobachten, wie er irgendwelche Mounts o.ä. live grinded. Ich glaube, er hat das richtige Grindset und einen Boost zu kaufen wäre nichts für ihn. Macht doch viel mehr Spaß, sich das Achievement selber zu verdienen.

Die Situation ist ein bisschen komisch, aber immerhin wurde Asmongolds Bann inzwischen zurückgenommen. Scheint sogar Blizzard hat gecheckt, dass sie ziemlich Mist gebaut haben und ist schnell zurückgerudert.