21.000 € FIFA Points aus dem Fenster geworfen? Trymacs spielt kein FIFA 23 mehr!

Wir alle kennen Trymacs und seine losten Momente bei FIFA Pack Openings. Nun gibt es allerdings eine neue Entwicklung für einen der größten deutschen Streamer.

Trymacs spielt nie wieder FIFA
Trymacs beendet seine FIFA Karriere | © Trymacs / EarlyGame

Nachdem Trymacs zu FIFA 22 wirklich angefangen hat FIFA Content zu bringen und vor allem Packs zu öffnen, stand er in der Kritik – genau wie viele andere FIFA YouTuber. Die Problematik ist dieselbe wie immer – FIFA Points. Ja, genau genommen muss man eher EA Sports dafür kritisieren, dass diese Glücksspielmechanik der Packs überhaupt im Spiel ist, aber die Content Creator machen auch indirekt Werbung dafür. Trymacs und viele andere blieben von dieser Kritik unberührt, da sehr viele Zuschauer die riesigen Pack Openings gefordert haben – und ja, sie sind auch einfach unterhaltsam. Nun scheint bei Trymacs jedoch ein Sinneswandel stattgefunden zu haben.

Trymacs hört nach 21.000 € FIFA Points auf FIFA 23 zu spielen

Einfach unglaublich. Trymacs hat in den ersten sieben Tagen nachdem er das Spiel hatte durchgehend gestreamt und auch durchgehend Packs geöffnet. Insgesamt gab er laut eigener Aussage ungefähr 21.000 € für FIFA Points aus.

Nach jahrelangen Diskussionen um die Packs entschied der Hamburger YouTuber und Twitch Streamer sich dazu, jetzt komplett mit dem Spiel aufzuhören.

Die Gründe für den Ausstieg

Trymacs hat ein Video veröffentlicht, in dem er seine Gedankengänge ausführlich erläutert. Er schaute wohl die letzten Jahre immer nur auf die finanziellen Aspekte der Pack Openings und für ihn stellte sich die Frage, ob er mehr Menschen dazu bringt FIFA Points zu kaufen, oder mehr davon ganz abschreckt Geld ins Spiel zu investieren.

Jetzt ist ihm aber noch ein ganz anderer Aspekt deutlich geworden. Durch Glücksspielmechanismen, wie die vor allem in FIFA vorkommen, können anscheinend gerade Kinder und Jugendliche neurologische Schäden davontragen. Hierzu sagt er selbst, dass nicht alle Zuschauer davon betroffen sind, aber dass er es auf keinen Fall ausschließen kann. Laut ihm reicht dafür teilweise sogar das reine Zuschauen bei Pack Openings aus. Diese neue Erkenntnis brachte Trymacs jetzt dazu, seine FIFA Karriere komplett an den Nagel zu hängen.

Gibt's ein Trymacs Comeback in FIFA?

Nein, erstmal nicht. Trymacs selbst schließt in seinem Video nicht aus, dass er irgendwann vielleicht nochmal den Karrieremodus oder Pro Clubs spielen und streamen wird, aber in Ultimate Team werden wir ihn nicht mehr sehen. Oder doch?

Ganz klar ist für ihn, dass sich einiges ändern muss. Wenn EA in dem neuen Spiel EA Sports FC die grundlegenden Glücksspielmechanismen nicht verändert oder komplett abschafft, sieht der Content Creator keine Möglichkeit für ein Comeback. Er selbst brachte ein mögliches Pack-Limit ins Gespräch. Ob das seine Meinung ändern würde, können wir erst beurteilen, falls EA Sports das wirklich etabliert. Als Zusatz stellte Trymacs klar, dass er selbst als Road to Glory, also ohne Geld auszugeben, nicht mehr an FUT interessiert sei.

Moralisch ein vorbildlicher Move, aber wahrscheinlich nicht genug, um den kanadischen Spielehersteller zum Umdenken zu bringen.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.