FIFA 22 ePremier League: Preispool von 100k in England

Die ePremier League Saison 2021/22 in FIFA 22 steht an. Die "Big 6-Teams" sind am Start, es gibt neue Modi und mehr Preisgeld als je zuvor. Alles Wichtige vor dem Saisonstart.

FIFA 22 e Premier League
Die ePremier League startet auch in FIFA 22 | © Premier League

Die ePremier League in England ist das Pendant zur Virtual Bundesliga in Deutschland. Natürlich wirbt die offizielle Liga auf der Insel kräftig für sich, denn wie jeder weiß, brüstet sich die Premier League seit Jahren damit, die wohl attraktivste Liga der Top-5-Fußballligen Europas (und damit der Welt) zu sein.

Wirft man einen Blick in den Trailer, dann bekommt man durchaus Bock, die besten der besten des Landes gegeneinander antreten zu sehen. Chef der Liga Will Brass spricht bereits vom globalen Erfolg: "Die Popularität der FIFA-Videospielserie ermöglicht es uns, mit Fans auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten, und in den letzten drei Jahren konnten wir feststellen, dass sich immer mehr Menschen aus der ganzen Welt für den Wettbewerb begeistern."

Tatsächlich hat die ePremier League der VBL eine Sache vorraus: Alle Spitzenvereine sind am Start. Während in Deutschland die größten Klubs FC Bayern und Borussia Dortmund fehlen, sind in England die "Big 6" alle vertreten.

FIFA 22 ePremier League: Mit Arsenal, ManCity, ManUnited, Liverpool, Chelsea und Tottenham

Sowohl der FC Arsenal als auch Manchester City, Manchester United, der FC Liverpool, FC Chelsea und Tottenham Hotspur treten im Turnier an und kämpfen um einen Platz im Grand Final. Das sorgt natürlich für ein breites Interesse von Fans, schließlich will man auch im eFootball wissen: Welches Team ist das beste der Saison?

E Premier League Ablauf Turnier Teilnehmer
Der Turnierplan der ePremier League 2021/22 | © Premier League

Apropos Grand Final: An 26. und 27. März steigt das Finale der ePremier League. Am Ende werden zwei Spieler auf ihrer jeweiligen präferierten Konsole (PlayStation und Xbox) für ihr Team antreten. Im besten Fall natürlich live – und vor Publikum. Mal sehen, wie sich die Pandemie bis dahin entwickelt.

ePremier League: Preispool von 100.000 Pfund

Die neuen Champions werden sich über ein höheres Preisgeld freuen, das steht schon jetzt fest. Denn die ePremier League hat diese Saison einen Preispool von insgesamt 100.000 Pfund. Der Gewinner erhält davon 30.000, der unterlegene Finalist 15.000 Pfund. Der Rest wird bis an Rang 16 (von 20) verteilt.

Gesucht wird der Nachfolger von Manchester City. Denn die Skyblues konnten nicht nur in der Premier League den Titel gewinnen, sondern auch an der Konsole. Alle Teilnehmer hoffen darauf, Shaun 'Shellzz' Springette von Manchester City vom Thron zu stoßen, der die ePremier League Trophy 2020/21 gewinnen konnte. 'Shellzz' sicherte sich – letzte Saison eben noch als Solo-Finalteilnehmer – im Grand Final durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen den Vertreter von Leeds United, Olle 'Ollelito' Arbin, den Pokal.