Diablo IV: Alle News, Leaks & Mehr

Diablo IV ist für Tausende von Spielern das am meisten erwartete Rollenspiel geworden. Aber was wissen wir denn schon über Diablo IV? Packt euer PC das Spiel? Finden wir es heraus.
Diablo iv
Diablo IV Logo | © Blizzard Entertainment

Als Blizzard bekannt gab, dass sie an Diablo IV arbeiten, löste das einen unglaublichen Hype bei den Fans der Serie aus. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Diablo III im Mai schon 10 Jahre alt wird und das Diablo II Resurrected ist jetzt ja auch kein neues Spiel. Allerdings hat Microsoft vor kurzem Activision Blizzard gekauft und diese Übernahme könnte Diablo IV zu einem Exklusivtitel für die Xbox Serie S/X machen.

Seit der Ankündigung von Diablo IV auf der BlizzCon 2019 wurden nur minimale Informationen zum Gameplay veröffentlicht. Natürlich sind wir darüber ein wenig enttäuscht, immerhin warten wir gespannt darauf mehr zu erfahren. Glücklicherweise hat Blizzard bereits einige Details zu den kommenden Klassen und dem Charakteranpassungssystem bekannt gegeben.

In diesem Artikel fassen wir für euch alles zusammen, was bisher zu Diablo IV bekannt ist. Natürlich wird der Artikel aktualisiert, sobald es neue Informationen gibt.

Erscheint Diablo IV noch 2023?

Blizzard Entertainment ist während der Entwicklung von Diablo IV auf mehrere Probleme gestoßen, die zu Verzögerungen geführt haben. Dem ehemaligen Game Director wurde gekündigt, nachdem er der Belästigung am Arbeitsplatz beschuldigt wurde, was auch bestätigt wurde. Das führte dazu, dass Luis Barriga gefeuert und durch Joe Shely ersetzt wurde, der klarstellte, dass Diablo IV frühestens 2023 erscheinen wird.

Leider hat Blizzard noch keine Details darüber bekannt gegeben, für welche Konsolen und Spielplattformen Diablo IV erscheinen wird. Wir sind uns aber ziemlich sicher, dass das Spiel auf PC und Xbox erscheinen wird. Da Microsoft wie schon erwähnt Blizzard gekauft hat, bleibt allerdings abzuwarten, ob Diablo IV auch für die PlayStation erscheinen wird. Andererseits würde Microsoft so auf einen großen Markt verzichten, was wir uns irgendwie auch nicht so richtig vorstellen können.

Setting & Story für Diablo IV

D4 Rogue Abilities Ice Barrage
Diablo IV Dungeon | © Blizzard Entertainment

Sanktuario hat inmitten der dunklen Zeitalter ums Überleben gekämpft, doch die Bewohner haben sich inzwischen einen halbwegs normalen Alltag aufgebaut. Aber wie üblich ist genau das der Zeitpunkt, zu dem alte Feinde wieder zurückkehren und für Chaos sorgen.

Die Tochter von Mephisto erlangt ihre Kräfte wieder, nachdem Millionen abgeschlachtet wurden, und nutzt ihre Stärke, um den Bewohnern von Sanktuario dämonische Gedanken einzupflanzen. Sie wird die schrecklichsten Soldaten erschaffen, die Diablo je gesehen hat und es wird unsere Aufgabe sein, diese Gegner zu eliminieren oder uns ihnen anzuschließen.

Die Spieler haben bisher fünf Handlungselemente für Diablo IV identifiziert. Dazu gehören:

  • Die Legends of Creation
  • Die Reign of Enmity
  • Der Cult of Personality
  • Die Daughter of Hated
  • Die Unstoppable Fear

Wie sich diese Handlungsstränge im Laufe der Missionen und des Spiels insgesamt entwickeln werden, ist allerdings bisher nicht bekannt. Ich gehe aber davon aus, dass die normale Story nach zwölf Stunden abgeschlossen sein sollte. Ich mein Diablo III hat ungefähr zehn Stunden gedauert, bevor man dann ins End Game startet. Und da es bei Diablo schon immer vor allem um das End Game ging, in dem Waffen und Ausrüstung gefarmt werden, glauben wir nicht, dass die Story unnötig in die Länge gezogen wird.

Kommt Diablo IV auf Xbox und PC?

Auf jeden Fall. Es besteht kein Zweifel daran, dass Microsoft Diablo IV auf Xbox und PC veröffentlichen wird. Das liegt unter anderem daran, dass Blizzard inzwischen Microsoft gehört. Vermutlich wird Diablo IV aber auch für die PlayStation und möglicherweise sogar für die Nintendo Switch kommen. Sondereditionen und Vorbestellungsboni dürften jedoch exklusiv für die Xbox und den PC erscheinen. So könnte Microsoft seine Gewinne maximieren, ohne auf den großen PlayStation Markt zu verzichten.

Denkt aber daran, dass Diablo IV als Next-Gen-Spiel veröffentlicht wird. Das bedeutet, dass ihr eine halbwegs neue Grafikkarte benötigen werdet, um flüssige Bildraten von 120 FPS zu erreichen. Am besten schaut ihr, dass ihr bis zum Release an eine Grafikkarte der 30er-Serie kommt, damit solltet ihr gut gerüstet sein.

Ist Diablo IV im Game Pass?

Geil wär's schon und es wäre definitiv ein guter Grund sich den Game Pass zuzulegen, wenn man ihn nicht eh schon hat. Obwohl Activision Blizzard jetzt zu Microsoft gehört, gibt es aber keine Garantie dafür, dass Diablo IV ein "Day One"-Launch für den Xbox Game Pass sein wird.

Alles, was wir über Diablo IV wissen: Alle Leaks & Gerüchte

D4 Rogue Campfire Wide
Die vier Klassen in Diablo IV. | © Blizzard Entertainment

Diablo IV wird mit vier Startklassen veröffentlicht, die mit DLCs erweitert werden. Zu diesen Startklassen gehören Barbar, Druide, Schurkin und Zauberin. Wie spielen sich die Klassen? Welche Fähigkeiten und Zauber werden sie haben? All das wissen wir leider noch nicht, aber glücklicherweise hat Blizzard bereits einige andere Details zu diesen Klassen bekannt gegeben.

  • Barbar: Kehrt als Barbar nach Sanktuario zurück, eine Charakterklasse mit enormer Stärke und einem umfangreichen Waffenarsenal.
  • Druide: Blizzard hat auf der BlizzCon 2019 den Druiden angekündigt. Diese Charakterklasse erlaubt es Spielern, sich in Wölfe oder Bären zu verwandeln und hat außerdem Kräfte, die auf natürlichen Elementen basieren.
  • Schurkin: Die Rückkehr des Schurken haben wir seit dem ursprünglichen Diablo nicht mehr gesehen. Das ist eine willkommene Ergänzung, die mich neugierig gemacht hat. Warum, fragt ihr euch? Schurken können sich vor Feinden verbergen, indem sie das Schattenreich betreten. Außerdem verfügen sie über assassinenähnliche Fähigkeiten und können die Schwächen ihrer Feinde ausnutzen.
  • Zauberin: Die Zauberin kann wie erwartet Elementarzauber wirken. Diese Klasse kann also mal wieder Feuer und Blitze auf ihre Gegner schleudern und vermutlich auch verbündete Einheiten heilen.

Die Individualisierung des eigenen Charakters ist zu einer entscheidenden Komponente von Diablo IV geworden. Blizzard Entertainment hat bereits bestätigt, dass ein umfangreiches System zur Charakteranpassung entwickelt wird. Wir werden Hunderte von Rüstungsteilen, Decals, Gesichtszügen und Körpermerkmalen haben, aus denen wir innerhalb dieses Systems wählen können.

Das bedeutet, dass wir mit dem vierten Teil der Reihe die am stärksten anpassbare Version von Diablo kennenlernen werden. So ist zum Beispiel die Veränderung der Gesichtszüge der Charaktere komplett neu und noch nie in Diablo möglich gewesen. In Diablo IV werden wir also zum ersten Mal in der Lage sein, richtig coole Charaktere zu erschaffen oder uns vielleicht sogar selbst nachzubauen...

Bekommt Diablo IV einen Online Modus?

D4 Rogue Inventory Character Sheet
Charakter-Menü | © Blizzard Entertainment

Blizzard Entertainment hat bestätigt, dass Diablo IV ausschließlich über Multiplayer-Lobbys gespielt werden kann. Wir werden hier in einer gemeinsamen Open-World-Umgebung mit mehreren Servern gegeneinander antreten. Der Wettbewerb ist diesmal also viel größer als erwartet. Es wird auch PVP-Zonen geben, wenn man sich mit anderen Spielern messen will.

Trailer & Demo

Ein ominöser und düsterer Gameplay-Trailer wurde für Diablo IV am 1. November 2019 veröffentlicht. Er zeigt eine Welt, die von der Dunkelheit heimgesucht wird und Familien und Freunde dazu bringt, sich gegenseitig abzuschlachten. Hinter dieser Welt verbirgt sich nichts als die Hölle. Aber können wir helfen, die Hölle erneut zu stoppen? Schaut euch den Trailer einfach selbst an:

Diablo IV Systemanforderungen

Blizzard Entertainment, Activision und Microsoft haben die spezifischen Anforderungen für Diablo IV noch nicht bekannt gegeben. Zum Glück haben wir aber bereits herausgefunden, welche PC-Komponenten für das kommende RPG nötig sein werden. Die gute Nachricht? Fast jeder kann das kommende Spiel mit 30 FPS zocken. Aber nur die stärksten Gaming-Rigs werden Diablo IV mit 120 FPS, hochauflösenden Texturen, dynamischer Beleuchtung und vielem mehr darstellen können.

Diablo IV minimale Sytemanforderungen

BetriebssystemWindows 10 & Windows 11 (64-bit oder neuer)
CPUIntel Core i3
RAM4 GB
Speicherplatz60 GB
Hi-Rez Assets CacheTBC
Grafikkarte (GPU)Nvidia GeForce GTX 260/ATI Radeon HD 2870
VRAM256 MB
GrafiktreiberTBC

Diablo IV empfohlene Sytemanforderungen

BetriebssystemWindows 10 & Windows 11 (64-bit oder neuer)
CPUIntel Core i5-95000/AMD Ryzen 5 2500x
RAM8 GB
Speicherplatz60 GB
Hi-Rez Assets CacheTBC
Grafikkarte (GPU)Nvidia GeForce GTX 1070/AMD Radeon RX Vega
VRAM256 MB
GrafiktreiberTBC

Das war's mit allen aktuellen Infos zu Diablo IV. Seid ihr schon gehyped?