Interview mit Tommy Zhou von Eastward: Vom Konzept zum Meisterwerk

Eastward ist eines der besten Spiele des Jahres und hat eine faszinierende Entwicklung hinter sich. Wir haben uns mit dem Producer des Spiels, Tommy Zhou, zusammengesetzt und über die Geschichte des Spiels, die Charaktere, die Entwicklung und die chinesische Spieleindustrie gesprochen.

Eastward game
Eastward ist einer der besten Geheimtipps des Jahres. | © Pixpil & Chucklefish

Nur wenige Spiele haben in den letzten Jahren meine Aufmerksamkeit und Fantasie so wirklich geweckt. Die Branche ist leider dabei, unter den immer gleichen Fortsetzungen und einem allgemeinen Mangel an kreativen Ambitionen zusammenzubrechen. An die Stelle des von uns allen geliebten Mediums sind Spiele wie Call of Duty: Vanguard getreten, die nichts anderes tun, als den Erfolg des Vorjahres Jahr für Jahr zu wiederholen (Grüße an FIFA). Andere, wie das viel gescholtene Battlefield 2042, versuchen, aus der Besessenheit der Spieler von bestimmten Formaten und Franchises Kapital zu schlagen, während sie minderwertige Produkte veröffentlichen, die nicht einmal das bisschen halten, was sie versprechen.

Im Jahr 2021, einem Jahr voller Spieleverschiebungen im Zusammenhang mit Covid-19 und Skandalen um sexuelle Belästigung und Diskriminierung bei Activision und Ubisoft, schafften es nur wenige Spiele, meine Aufmerksamkeit auf positive Weise auf sich zu lenken. Eines dieser Spiele war Eastward, ein wunderschönes kleines Action-RPG von Pixpil, einem brandneuen chinesischen Entwickler mit Sitz in Shanghai, und dem Stardew-Valley-Publisher Chucklefish. Es folgt der rührenden Geschichte der Protagonisten John und Sam durch eine liebevoll gestaltete und unglaublich schöne, postapokalyptische Welt.


Eastward war eine willkommene Abwechslung zu altbekannten Titeln wie Call of Duty: Warzone und Rocket League. Es war eine Freude, stattdessen in ein Spiel mit enormen kreativen Ambitionen einzutauchen, und mehr noch, ein Spiel, das es tatsächlich geschafft hat, die Ziele zu erreichen, die es erreichen wollte. Es war wunderschön, hatte den besten Soundtrack, den ich seit The Witcher 3: Wild Hunt in einem Spiel gehört habe, hatte eine berührende Geschichte, hat mich komplett gefesselt und einfach eine Menge Spaß gemacht. Daher war es mir eine Freude, mich mit Tommy Zhou, dem Produzenten von Eastward, zusammenzusetzen und mehr über das Spiel, seine Entwicklung und den Zustand der chinesischen Spieleindustrie zu erfahren. Viel Spaß! Oh, und bitte, bitte spiele dieses Spiel!


Die postapokalyptische Welt von Eastward, Kühlschränke und wunderbare Charaktere

Dem Produzenten von Eastward, Tommy Zhou, eine E-Mail zu schicken, war nervenaufreibend. Es gab so viel zu besprechen, so viele Fragen zu stellen. Hatte ich die richtigen Fragen gestellt? Würde er über all diese Dinge sprechen wollen? War ich zu spezifisch? Nicht spezifisch genug? Letztendlich kamen aber die Antworten von Herrn Zhou und ich konnte durchatmen. Er gewährte uns nicht nur einige intime und faszinierende Einblicke in Eastward selbst, sondern auch in die Menschen dahinter.

Fangen wir an mit drei witzigen und interessanten Fakten:

  1. "Earthborn" ist die erste Überarbeitung des chinesischen Titels von Eastward.
  2. In der Prototyp-Phase war das Spiel ein Dual-Stick-Shooter.
  3. Während der Entwicklung wurden im Team drei Babys geboren!

Ein Dual-Stick-Shooter? Echt jetzt? Wirkt erst komisch, da das fertige Spiel stark an Zelda erinnert. Aber irgendwie können wir das trotzdem sehen, denn die isometrische Top-Down-Ansicht des Spiels erinnert ebenso stark an Dual-Stick-Shooter. Ich fragte Zhou nach der Spielwelt und Pixpils Inspiration:

Unser Lead Artist Hong Moran hat einige Konzeptzeichnungen einer postapokalyptischen Welt angefertigt, bevor wir mit Eastward begonnen haben. Das war der Ausgangspunkt für das Projekt. Wir haben ein Jahr gebraucht, um das Konzept und den Prototyp zu entwickeln, bevor wir mit der eigentlichen Produktion begonnen haben. Als Inspiration dienten japanischen Spiele und Anime aus den 1990er Jahren.
Die einflussreichste Inspiration kam von der Spieleserie Mother. Moran war ein großer Fan davon und wir beide bewunderten die Art und Weise, wie die Welt dargestellt und die Geschichte erzählt wurde. 'Es spielt sich wie ein Animationsfilm', sagte Moran – das war das Ziel, das wir anstrebten.

Und so fühlt es sich auch an. Nur wenige Spiele haben eine so wunderbare, berührende und fesselnde Geschichte wie Eastward.

Die von Pixpil geschaffene Welt und die Orte, die man erkundet, sind voller Freude, Trauer und Persönlichkeit. Eastward glänzt dabei vor allem durch seine Charaktere.

Ich hab ausführlich über Eastward gesprochen, als es auf den Markt kam und zwar im EarlyGame Podcast. Kurz nach der 10. Minute wird über Eastward geschwärmt:


Ich habe mich bei Tommy nach den Charakteren in Eastward erkundigt und wollte insbesondere wissen, wie sich das Team von Pixpil die Charaktere ausgedacht und ihre einzigartigen Identitäten entwickelt hat:

Alle Figuren wurden von unserem Hauptzeichner Hong Moran entworfen. Er hat gesagt, dass er sich von den Menschen inspirieren ließ, denen er in seinem Alltag begegnete. Ich bin mir nicht bei allen Figuren sicher, woher die Inspiration stammt, aber Sam basiert auf meiner Tochter, die ebenfalls dicke Augenbrauen hat. lol.

Aber natürlich ist Eastward ein Videospiel, also müssen diese Figuren mit dieser großen und schönen Welt interagieren.

Eine der vielen Besonderheiten in Eastward, ist die Verwendung von Kühlschränken als Speicherpunkte, von denen jeder eine andere philosophische Botschaft vermittelt.

Die Inspiration kam von den sprechenden Fröschen in Mother 3. Es macht zwar Spaß, sprechende Kühlschränke im Spiel zu haben, aber unser Autor Pan Chen nahm das auch als Gelegenheit für Erzählungen aus einer anderen Dimension. Wir sind sehr glücklich damit, wie es geworden ist.
Kochen und Essen ist ein wichtiger Teil des Lebensthemas. Die Charaktere in Eastward versuchen hart, in dieser gefährlichen Welt zu überleben. Trotzdem haben sie noch ihr eigenes tägliches Leben. Es war also eine einfache Entscheidung, ein solches Kochsystem in das Spiel einzubauen, um den Spielern mehr Atmosphäre des Lebens in dieser Welt zu vermitteln.

Du hast wahrscheinlich schon gemerkt, wie sehr ich Eastward liebe. Was du aber wahrscheinlich nicht wusstest, ist, dass ich auch Musiker bin und die Musik von Eastward ebenfalls absolut bewundere. Als es an der Zeit war, genauer über die Entwicklung des Spiels zu sprechen, war das das Erste, worüber ich reden wollte. Ich habe mich nach dem Komponisten von Eastward erkundigt, Joel Corelitz, der auch an Spielen wie The Unfinished Swan gearbeitet hat und für seine Arbeit sogar einen BAFTA bekommen hat. Wie war es, mit ihm zu arbeiten?

Joel ist ein absoluter Meister. Ich hatte vor Eastward sehr wenig Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Musikern, und Joel hat mich mit großer Geduld geleitet. Er wusste immer, wonach ich suchte, und hat immer noch mehr als das geliefert. Ein Fun Fact: Der erste Track, an dem wir gearbeitet haben, wurde der letzte Track den man im Hauptspiel hört, "Terminal". Dieses Stück hatte so viel Gefühl in sich, dass ich mich schnell entschied, ihn für das Ende der Geschichte zu verwenden.

Pixpil ist ein brandneues Studio und Eastward ist tatsächlich ihr erstes richtiges Spiel. Ich habe sie daher gefragt, wie es war, ihr erstes Spiel zu entwickeln:

Die meisten von uns waren neu in der Branche, also war der Entwicklungsprozess gleichzeitig ein Lernprozess. Es ist sehr schwierig, sich über einen so langen Zeitraum auf ein einziges Projekt zu konzentrieren, aber die Leidenschaft des Teams hat das möglich gemacht.


Damit sind wir unweigerlich auf das Thema von Pixpil als chinesischen Entwickler gekommen. Ich habe zwar Vorbehalte gegenüber großen Unternehmen wie Tencent, die die Spieleindustrie immer mehr einnehmen, aber das macht natürlich nicht die chinesische Spieleentwicklung im Allgemeinem zu etwas Schlechtem.

In der Tat wächst die chinesische Spieleentwicklung exponentiell und ist ein faszinierender Teil der Branche. Es ist die Heimat einiger der besten Studios und einiger der besten Spiele der Welt, darunter Eastward. Das sieht auch Tommy Zhou so ähnlich:

China hat einen der größten Spielemärkte der Welt. Die Spieler sind aufgewachsen, die Industrie ist ebenfalls gewachsen, und die Entwickler in China sind genauso leidenschaftlich wie die aus der ganzen Welt. Es würde mich also nicht überraschen, wenn in Zukunft mehr und mehr interessante Spiele von chinesischen Entwicklern kommen würden.


Eastward ist als Debütspiel von Pixpil ein absoluter Hit geworden. Doch was kommt als Nächstes auf das Studio zu? Dazu möchte sich Tommy Zhou noch nicht konkret äußern:

Wir müssen erst einmal tief durchatmen, bevor wir wichtige Entscheidungen für die Zukunft treffen. Das Einzige, worüber wir uns jetzt sicher sind ist, dass wir weiterhin versuchen werden, mehr Spiele zu machen, interessante Spiele...

Ich hoffe, dass sie weiterhin Spiele wie Eastward entwickeln werden. Es gibt nur wenige Spiele, die meine Aufmerksamkeit so geweckt haben und die ich so geliebt habe wie dieses Spiel. Ich habe es auf der Nintendo Switch gespielt und das kann ich nur jedem ans Herz legen.

Es spielt sich wunderbar und ist auch für unterwegs geeignet. Was Herrn Zhou betrifft, so hat mir das Gespräch mit ihm über Eastward noch mehr Respekt für das Spiel und für die Entscheidungen gegeben, die dazu geführt haben, dass es – zumindest meiner Meinung nach – das beste Spiel des Jahres 2021 ist.

Original-Artikel von Evan Williams