Chronobreak | Was ist das?

Chronobreak ist ein nützliches Tool, wenn du im Spiel Bugs bemerkst. Schauen wir uns also an, wie es funktioniert.
Ekko 19
Steht Ekko mit Chronobreak in Verbindung? | © Riot Games

Wer League of Legends spielt, kennt sich aus mit Ekko und seinem Chronobreak. Er bewegt sich durch die Zeit und dreht die Uhr auf einen schon vergangenen Zeitpunkt zurück, um einer Gefahr zu entgehen. Genau dieses Konzept lässt sich auch auf reale Esport-Szenarien anwenden.

Was heißt das? Nun, es gibt ein von Riot entwickeltes Tool, das es den offiziellen ermöglicht, die Zeit in einem LoL-Spiel zurückzudrehen. Wie funktioniert das genau? Es ist auch als Chronobreak bekannt, und wir werden genau untersuchen, was es ist und welche Auswirkungen es mit sich bringt.

Was ist Chronobreak in League of Legends?

Das Deterministic Disaster Recovery Tool, besser bekannt als Chronobreak, ist ein Feature, an dem Riot seit Mitte der 2010er Jahre arbeitet. Es ist ein Werkzeug, mit dem die großen E-Sport-Games vor vielen Zuschauern zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückgespult werden können.

Das Tool wurde seit seiner Einführung im Jahr 2017 schon einige Male eingesetzt. Zum ersten Mal kam es bei einem LCS-Match zwischen FlyQuest und Cloud9 zum Einsatz - da werden Erinnerungen wach, wenn man Sneaky auf der Bühne sieht, was? Ein Minion blockierte Miss Fortunes Ultimate und die Riot-Offiziellen konnten mit dem Chronobreak-Tool die Uhr zurückdrehen, sodass beide Teams das Spiel an einem Punkt vor dem Fehler von Miss Fortune fortsetzen konnten.

Das war übrigens der erste Einsatz des Tools. Seither wurde es sogar bei den Worlds eingesetzt.

Wie wurde Chronobreak entwickelt?

In einem Blogbeitrag erklärt Rick Hoskinson, Ingenieur im Deterministic Disaster Recovery Team, wie die Entwicklung des Chronobreak-Tools zustande kam. Ursprünglich war Riot auf der Suche nach einem Tool, mit dem sich die Zeit schnell zurückdrehen lasse. Zusätzlich sollten noch schnelle, wiederholbare Tests auf der Grundlage einer Reihe von aufzeichnungsfähigen Eingaben erstellen lassen.

Das ursprüngliche Tool hieß Delta-Checker und war nicht für Esports-Zwecke gedacht. Allerdings suchte die League of Legends esports feature initiative 2016 nach Möglichkeiten, Spieldaten von On-Stage-Fehlern wiederherzustellen, ohne ein ganzes Spiel neu spielen zu müssen.

Dank der Kenntnisse des Delta-Checkers konnten sie schließlich das Tool Chronobreak entwickeln.

Wie funktioniert Chronobreak?

Die Funktionsweise von Chronobreak ist eigentlich ziemlich einfach – und das sagt jemand, der Medien und Kommunikation studiert hat. Im Grunde zeichnen die Esports-Spieleserver automatisch jedes einzelne Spiel auf. Diese Aufzeichnungen werden Server Network Recordings - kurz SNRs - genannt und werden im Chronobreak-Prozess verwendet.

Wir setzen alles in den Chronobreak, indem wir die ausgefallene Serverinstanz mit einem speziellen Befehl beenden, der auch die Verbindung aller echten Spieler und Zuschauer trennt. Die Spieler können sich dann über den League-Client wieder mit dem neuen Serverprozess verbinden, genauso wie sie es tun würden, wenn sie aus einem normalen Spiel aussteigen.
Chronobreak Workflow
Klingt doch recht einfach, right? | © Riot Games

Warum ist Chronobreak nützlich?

Das Deterministic Disaster Recovery Tool ist äußerst nützlich, da es Riot gelungen ist, einen schnellen Weg zur Wiederherstellung von Spieldaten zu finden und eine schnelle Fortsetzung eines Spiels zu ermöglichen, selbst wenn ein Fehler auftritt.

Bevor das Chronobreak-Tool eingeführt wurde, hat Riot versucht, verschiedene Wege zu finden, um einen kompletten Neustart des Spiels zu vermeiden, wie z.B. Snapshots des Spielspeichers oder die Verwendung des Praxis-Tools, um den Spielzustand wiederherzustellen. Sogar die Verwendung virtueller Maschinen, die das Spiel ein paar Minuten nach dem Live-Spiel selbst spielen, wurde in Betracht gezogen, bevor Riot sich für den aktuellen Ansatz entschied.

Im Grunde ermöglicht Chronobreak den Zuschauern und Spielern, so schnell wie möglich wieder ins Spiel einzusteigen. Stell dir ein Eishockeyspiel vor, bei dem die Maske des Torwarts kaputt geht. Anstatt das ganze Eishockeyspiel von vorne beginnen zu müssen, geht der Torwart auf die Bank, holt sich einen neuen Spielstand und spielt ab dem Moment der Unterbrechung weiter. So ähnlich läuft es in League of Legends ab.

Dank des Chronobreak-Tools springen wir ein paar Sekunden zurück, in die Vergangenheit bevor der Fehler auftrat, und spielen von da an weiter. Ist das jetzt immer zu 100% fair? Sicher nicht. Es gab Fälle, in denen es durchaus Diskussionspotenzial darüber gab, ob der Chronobreak zu einem "neutralen" Spielstand zurückgespult wurde, der für keines der beiden Teams von Vorteil war.