Exklusives Interview mit Respawn: Was können wir in Apex Legends Season 13 erwarten?

Wir haben uns mit einigen der Spieldesigner bei Respawn zusammengesetzt um über Season 13 zu sprechen. Welche Änderungen sind für Storm Point geplant? Wie soll sich Newcastle in die Meta einfügen? Und wie sieht die Zukunft von Apex aus?


Apex Season 13
Die Fans können sich in dieser Saison auf eine Menge freuen... | © EA

In den letzten Monaten haben wir viele Leaks über Apex Legends Season 13 gehört. Wir haben ein paar Details über die neue Legende und einige Informationen über die Waffenänderungen, die in Saison 13 kommen, gesammelt, aber das war uns natürlich nicht genug. Anstatt also irgendeinem falschen Leak-Account auf Twitter mit einem Anime-Profilbild zu folgen, sind wir einfach direkt zur Quelle gegangen. Wir haben uns mit den talentierten und netten Leuten von Respawn in Verbindung gesetzt und uns mit ihnen über Season 13 unterhalten. DAS hatten sie zu sagen...


Season 13 Interview mit Respawn

Das Interview wurde vom gutaussehenden, lustigen und einfach legendären Jon Ramuz von EarlyGame geführt und enthält die folgenden Game Designer von Respawn:

  • Steve Ferreira (Lead Designer)
  • Devan McGuire (Newcastle Designer)
  • Cristina Ferez (Newcastle Designer)
  • Jeff Shaw (Storm Point Designer)
  • Samantha Kalman (Storm Point Designer)

Wir sprachen über Storm Point, Newcastle und die Zukunft von Apex Legends.

1. Der Enthüllungstrailer zu Season 13 wurde gerade veröffentlicht, und wir haben den Leviathan gesehen, der der neue POI auf Storm Point werden wird. Die Karte ist wunderschön und atmosphärisch, und als jemand, der hauptsächlich Ranglistenspiele spielt, hat sie einen tollen Spielfluss. Aber im Casual-Modus hat man das Gefühl, dass die Karte größere Lobbys vertragen könnte. Ist das etwas, mit dem ihr gerne experimentieren würdet? Oder glaubt ihr, dass neue POIs die Spieler dazu bringen können, sich mehr zu verteilen?

Jeff Shaw:

Das ist definitiv eines der Ziele des Ortes. Als wir anfingen, gab es in Storm Point weniger POIs, und wir haben dieses Verhalten in öffentlichen Lobbys beobachtet. Aber der neue Leviathan ist ein sehr wertvoller POI, es gibt eine Menge guter Beute im Inneren der Bestie, wenn die Spieler also darauf aufmerksam werden, sollte das dazu beitragen, dass sich die Leute ein bisschen mehr verteilen.

2. Storm Point ist sonnig und lebendig, aber der Name suggeriert etwas Intensiveres. Würdet ihr jemals mit Wetterzyklen experimentieren wollen?

Jeff Shaw:

Wir versuchen, Karten sonnig und lebendig zu gestalten, weil das eine psychologische Sache ist. Wenn man immer auf einer Karte spielt, die dunkel und trist ist, möchte man nicht dorthin gehen. Aber wenn es ein helles, lebendiges, tropisches Paradies ist, ist es ein Ort, an dem man sein möchte.

3. Apropos neuer Trailer: Wir haben auch das "Waffenbunker"-System im Spiel gesehen. Was ratet ihr den Spielern, die in Saison 13 einsteigen wollen? Sind diese Beutekammern ein Muss für jeden? Sollten wir alle am Starttag dort landen? Oder sind sie eher etwas für Spieler mit höheren Fertigkeiten, die die Spectres zuverlässig ausschalten können?

Samantha Kalman:

Das Feature nennt sich IMC-Waffenlager, es gibt vier davon auf der Karte, und sie erfüllen eine ganze Reihe von Zwecken. Wir haben weiter hinten in der Unterhaltung über Rotationen gesprochen, und während die Waffenkammern brauchbare Abwurfpunkte sind, sind sie als Rotationspunkte vielleicht besser.

Aber sie spielen sich ein wenig anders als im Enthüllungstrailer. Sie sind etwas, das man gezielt aktivieren muss, und je mehr Spectre-Wellen man innerhalb von 60 Sekunden abräumt, desto mehr intelligente Beute erhält man. Die intelligente Beute wird auf die aktuelle Ausrüstung deines Teams zugeschnitten sein. Die ICM-Bunker sind für den einmaligen Gebrauch gedacht, aber die Funktionsweise ist so, dass man die Ausrüstung, die man hat, aufrüstet. Die Rolle der Bunker ändert sich also, wenn ihr sie während des Spiels ausrüstet oder wenn ihr sie austauscht.

Sie sind auch ein großartiges Feature für neue Spieler, weil man sich an den Kampf gewöhnen kann. Sie helfen neuen Spielern, sich mit dem Kampf vertraut zu machen und sich daran zu gewöhnen, der Jäger und nicht der Gejagte zu sein. Durch die Bereitstellung eines geschlossenen Raums für Trupps, in dem Kommunikation und Kampf geübt werden können, sollten die Bunker ein wenig wie Trainer wirken, die euch an die Angst und den Druck eines Battle Royale gewöhnen.

4. Wird es in diesen Bunkern Warnhinweise geben, die andere Spieler darauf hinweisen, dass sie eine gute Gelegenheit für Dritte vor sich haben?

Samantha Kalman:

Es gibt kein blinkendes rotes Schild oder so etwas, aber aufmerksame Spieler können den Zustand der Waffenkammern aus der Ferne erkennen. Solange sich ein Trupp in der Waffenkammer befindet, kann ein Dritter jedoch nicht eingreifen. Sobald die Waffenkammer jedoch fertig ist, müssen die Spieler sie natürlich verlassen, also gibt es hier eine Möglichkeit.

5. Was vielleicht am spannendsten ist: Wir bekommen in jeder neuen Saison eine neue Legende. Newcastle ist sehr aufregend, vor allem, weil es eine echte Unterstützung wie Lifeline zu sein scheint. Aber besteht die Befürchtung, dass sich diese Legenden gegenseitig im Designbereich einschränken? Erwartent ihr, dass sie sich zusammenschließen werden? Oder besteht die Befürchtung, dass der eine den anderen verdrängen wird?

Devan McGuire:

Er ist defensiv, aber er spielt diese unterstützende Rolle über seine Passivität, und das soll den Spielern eine weitere Option geben, wie sie als eine Person spielen können, die sich auf ihr Team konzentriert. In dieser Hinsicht dringt er also in ihren Spielraum ein, und man wird sich wahrscheinlich zwischen Newcastle und Lifeline entscheiden, wenn man über die Dynamik seines Teams nachdenkt. Das Wichtigste an ihrem Design ist jedoch, dass sie auf sehr unterschiedlichen Achsen spielen, so dass Lifeline auf eine ganz andere Art und Weise wiederbelebt wird als Newcastle, und je nach Situation wird eine der beiden Möglichkeiten optimaler sein.

Lifeline kann ihre Fertigkeit zur Wiederbelebung einsetzen und gleichzeitig die niedergeschlagenen Spieler beschützen und als Kampfmedizinerin fungieren, so dass du deinen Verbündeten verteidigen kannst, wenn er in eine gute Position zur Wiederbelebung kommt. Newcastle hingegen hat keinen Kampfvorteil, er muss sich selbst aufs Spiel setzen und sich aus dem Kampf nehmen, um jemanden wiederzubeleben, aber er bekommt den Schild. Beide können sehr effektiv sein, aber es hängt von dir und deinem Spielstil ab.

6. Newcastle sieht im Trailer wie ein ziemlich großer Kerl aus. Wird er die Größe von Caustic und Gibraltar haben und somit von dem Schadensreduzierungs-Buff profitieren, den sie erhalten?

Devan McGuire:

Er ist ein großer Charakter wie diese beiden, er hat viel größere Hitboxen, und er wird verstärkt sein, wenn er herauskommt. Wir haben gesagt, dass wir nicht noch mehr von diesen Charakteren haben wollen, aber bestimmte Aspekte rund um den Charakter haben uns gezwungen, ihn größer zu machen, und so sind wir in diesen Bereich hineingewandert, aber das ist keine schlechte Sache. Ursprünglich hatte er eine mittlere Größe, sah aber im Vergleich zu den anderen Figuren winzig aus, also mussten wir ihn größer machen..

7. Wir sehen, dass Warzone zunehmend Ideen von Apex übernimmt, zuletzt in Form von Entfaltungsballons und ihrer Version von Kühlkörpern (dem PDS), aber gibt es irgendetwas, das ihr an deren Design bewundert? Gibt es Elemente, mit denen ihr in Apex Legends gerne experimentieren würdet?

Steven Ferreira

Jeder wird von den Spielen, den Serien und den Filmen beeinflusst, die wir sehen, und wir bringen das in unser Universum ein. Aber gleichzeitig, und obwohl es schmeichelhaft ist, dass sich viele Spiele an Innovationen anlehnen, die wir in das BR-Genre eingebracht haben, ist es für uns nicht hilfreich, darauf zu schauen, was andere Leute machen. Wir schauen auf das, was wir tun wollen, und wohin wir mit Apex gehen wollen. Und wir berücksichtigen auch viele Wünsche unserer eigenen Community. Es ist also nicht unsere Art der Entwicklung, auf die Konkurrenz zu schauen und in ein Wettrüsten einzusteigen oder ihren Trends zu folgen, und am Ende des Tages machen wir etwas, von dem wir glauben, dass es wirklich Spaß macht und das unsere Stärken ausspielt. Könnte es Überschneidungen geben? Manchmal schon, wir spielen ja alle das gleiche Genre. Aber absichtlich tun wir das nicht. Wir müssen begründen, warum neue Ideen unser Spiel besser machen würden, und nicht einfach kopieren, weil es bei jemand anderem funktioniert hat.

Wir sind sicher, dass jeder Apex Legends-Fan mit diesen Antworten zufrieden sein wird, besonders mit der Letzten, die unseren Rivalen betrifft...

Nochmals vielen Dank an die wunderbaren Entwickler, dass sie sich mit uns zusammengesetzt haben! Und an dieser Stelle noch mal nen Kuss auf Jons Nacken, der dieses geniale Interview geführt hat!