Raven kündigt ADS Nerfs für Warzone an

Raven Software hat kürzlich ADS Nerfs für Warzone angekündigt. Was bedeutet das und brauchen wir das auch wirklich?
Warzone ADS nerf
Anvisieren wird bald deutlich langsamer. | © Activision

Warzone ist inzwischen vom Umfang her das vermutlich größte Battle Royale Spiel auf dem Markt. Mit Modern Warfare, Black Ops Cold War und Vanguard sind bereits drei Call of Dutys in das BR integriert worden. Da jedes Mal auch alle Waffen des jeweiligen Titels mit in Warzone übernommen werden, haben wir momentan eine unglaubliche Auswahl von über 100 Waffen im Spiel.

Dass es da schwierig ist, eine halbwegs gute Balance aufrechtzuerhalten, ist wohl keine große Überraschung. Raven Software gibt, seit sie die Entwicklung von Warzone übernommen haben, ihr bestes, um das zu gewährleisten. Mit fast jedem größeren Update kommen auch einige Balance-Änderungen und zwischendurch werden auch immer wieder sogenannte Tuning-Pässe veröffentlicht, in denen mehrere Waffen überarbeitet werden. Der neueste Plan der Entwickler ist jetzt ein ADS Nerf, was bei der Community nicht nur gut aufgenommen wird.

Ihr sucht die besten Waffen in Warzone? Schaut euch doch mal unsere Liste an!

Warzone ADS Nerf

Raven Software kündigte auf Twitter in einer Antwort auf einen anderen Tweet mit, dass sie in Zukunft die ADS-Zeit, also die Zeit, die zum Anvisieren nötig ist, erhöhen werden.

Wie bereits erwähnt, werden wir die Basis-ADS-Geschwindigkeiten in allen Titeln verringern. Dies wird die Time to Kill leicht erhöhen, da ADS-Zeiten bei der Berechnung von praktischen TTK-Werten berücksichtigt werden sollten. Außerdem haben wir so die Möglichkeit, die Unterschiede zwischen den Waffenklassen hervorzuheben.

Spieler in Warzone beschweren sich schon seit längerem, dass, insbesondere seit der Einführung der Black Ops Cold War Waffen und jetzt der Vanguard Waffen, die TTK, also die Zeit, die nötig ist, um jemanden zu töten, zu kurz ist. Spieler haben das Gefühl, dass sie keine Chance haben auf Beschuss zu reagieren und deshalb viel zu schnell sterben.

Raven Software schrieb bereits, dass sie das Gefühl haben, dass die älteren Waffen (also MW- und BOCW-Waffen) inzwischen gut gebalanced seien, die Vanguard Waffen aber noch etwas Zeit brauchen. Neben den üblichen simplen Schadens- oder Reichweitennerfs für bestimmte Waffen, soll nun also die ADS-Zeit im Allgemeinen angepasst werden. Mit einem zukünftigen Update werden dementsprechend alle Waffen etwas langsamer anvisieren, was laut den Entwicklern auch zu einer Verlängerung der TTK beitragen soll.

Warum ist die Community nicht begeistert?

Ganz einfach durch eine Verlangsamung des Anvisierens, werden Spieler, die schon im Visier sind und einen Spieler beschießen noch mehr bevorzugt. Spieler, die auf diesen Beschuss reagieren müssen, sind durch die langsamere ADS-Zeit also noch mehr im Nachteil. Und das ist ja genau das, worüber die Spieler sich in der Vergangenheit beschwert haben, dass sie keine Zeit zum Reagieren haben.

Als Gegenvorschlag von der Community kommen unter anderem Vorschläge, wie eine Erhöhung der Lebenspunkte der Spieler oder eine allgemeine Verringerung des Schadens. Ob Raven Software die Kritik der Community beherzigt und ihren ADS-Nerf komplett in die Tonne kloppt, bleibt abzuwarten.

Was haltet ihr von einem ADS-Nerf in Warzone? Löst das eure Probleme oder verschlimmert es sie nur noch weiter?