Call of Duty kommt in den Xbox Game Pass

Phil Spencer hat soeben angekündigt, dass Call of Duty-Spiele in Zukunft Teil des Xbox Game Pass sein werden, sobald die Übernahme von Activision Blizzard abgeschlossen ist. Wir haben alle Details.

Microsoft Activision
Ja, diese Franchises gehören bald alle Microsoft. | © Microsoft

Ihr erinnert euch doch sicher noch daran, dass Microsoft Activision Blizzard gekauft hat, oder? Natürlich tut ihr das, immerhin ist das der größte Deal in der Geschichte der Spieleindustrie... Aber auch wenn die Aktionäre bereits zugestimmt haben, ist die Übernahme noch nicht abgeschlossen. In einem kürzlich veröffentlichten Blogpost auf der offiziellen Microsoft-Seite sprach CEO Phil Spencer nun über die Zukunft von Activision Blizzard und über die Pläne, die er hat, sobald der Deal endlich abgeschlossen ist. Was genau hat er also gesagt, und was bedeutet die Übernahme für Call of Duty?

Call of Duty kommt zum Game Pass

Ja, Phil Spencer hat angekündigt, dass Activision Blizzard-Spiele in Zukunft in den Game Pass aufgenommen werden. Seine genauen Worte waren:

Wir beabsichtigen, die beliebte Spielesammlung von Activision Blizzard – darunter Overwatch, Diablo und Call of Duty – im Game Pass verfügbar zu machen und diese Gaming-Communities zu vergrößern.

Das klingt ziemlich nice für alle Xbox- und PC-Spieler da draußen. Game Pass ist schon jetzt der beste Abonnementdienst für Spiele, den es gibt, und mit der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft wird er nur noch attraktiver. Aber Moment mal, was ist mit all den armen PlayStation-Kiddies?

Schließlich war Call of Duty in der Vergangenheit auf der PlayStation besonders beliebt und hat auch jetzt noch einige exklusive Angebote für Early Access und In-Game Items. Aber keine Sorge, Phil Spencer ist ein richtig nicer Dude und hat alle, die besorgt sind, dass CoD Xbox-exklusiv werden könnte, gleich wieder beruhigt:

Wir haben gehört, dass dieser Deal dazu führen könnte, dass Spiele wie Call of Duty nicht mehr dort gespielt werden, wo sie derzeit angeboten werden. Deshalb haben wir uns, wie wir bereits früher gesagt haben, dazu verpflichtet, die gleiche Version von Call of Duty auf PlayStation am gleichen Tag verfügbar zu machen, an dem das Spiel anderswo auf den Markt kommt. Wir werden es den Leuten weiterhin ermöglichen, plattform- und geräteübergreifend miteinander zu spielen.

Wenn ihr uns fragt, ist das keine große Überraschung. Warum sollte Microsoft auf die Einnahmen von PlayStation-Spielern verzichten? Game Pass ist bereits unglaublich erfolgreich und wird mit der Übernahme von Activision Blizzard nur noch geiler. Es besteht also überhaupt kein Grund, diese Spiele exklusiv zu machen und damit den riesigen PS-Markt auszuschließen.

Und das war's. Das sind alle News: Call of Duty kommt in den Game Pass, also holt euch schonmal euer Abo!