CS:GO Economy: Wo kommt das Geld her und für was gibt man es aus?

Csgo economy
Die CS:GO Economy ist ein wichtiger Bestandteil des Spiels. (Quelle: CS:GO via Twitter)

Seid ihr der ständigen Fehlkäufe müde, die immer zu einer Niederlage führen? Seid ihr es leid, in der 30. Runde gezwungenermaßen nur eine UMP kaufen zu können? Genervt, immer 200 Dollar zu wenig für eine AWP zu haben? Vergesst all das, denn hier erklären wir euch die CS:GO Economy!

Heute erklären wir euch die Grundlagen der CS:GO Economy und wie ihr euer Geld am besten einsetzt, um die oben erwähnten Situationen zu vermeiden. Denn irgendwie scheint das Konto immer einen Ticken zu leer. Und CS:GO mag zwar Free-to-Play sein, aber nicht Free-to-Win.

Wie verdient man bei CS:GO Geld

Bevor wir uns anschauen, wann und was man kaufen kann, müssen wir uns ein paar CS:GO-Dollar verdienen. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten – das Töten von Gegnern oder das Gewinnen und Verlieren von Runden. Ja, man bekommt nach jeder Runde eine Geldspritze, sogar nach einer Niederlage.

Der Betrag, den ihr für das Gewinnen einer Runde bekommt ist immer sehr ähnlich, der für das Verlieren fällt allerdings sehr unterschiedlich aus. Sobald man eine Runde verloren hat, beginnt das Spiel die aufeinanderfolgenden Niederlagen zu zählen. Je mehr Runden hintereinander man verliert, desto mehr Geld erhält man. Durch dieses System soll verhindert werden, dass ein Team nach mehreren verlorenen Runden immer mehr ins Nachtreffen gerät und überhaupt keine Chance mehr hat sich zurückzukämpfen.

So sehen zum jetzigen Zeitpunkt die Zahlungen für jede Runde aus:

Runde gewonnen:

  • Eliminierung der gegnerischen Mannschaft – 3250 $
  • Die Zeit läuft ab (nur CT) – $3250
  • Bombe detoniert (nur T) – $3500 (der Bombenleger erhält zusätzlich $300)
  • Bombenentschärfung (nur CT) – $3500 (der Entschärfer erhält zusätzlich $300)

Runde verloren:

  • 1 Niederlage – $1400
  • 2 Niederlagen – $1900
  • 3 Niederlagen – $2400
  • 4 Niederlagen – $2900
  • 5+ Niederlagen – $3400
  • Verloren, aber Bombe gelegt – +$800

Dieses System gilt in CS:GO schon immer – der kleinste Geldbetrag, den man bekommen kann ist $1400, der höchste, den man durch eine Niederlage bekommen kann ist $3400.

Ein CS:GO-Update hat im letzten Jahr aber eine bedeutende Änderung für die Economy gebracht. Der Verlierer der Pistolenrunde startet jetzt bei $1900 statt bei $1400. Das bedeutet, der Zähler startet für den Verlierer der Pistolenrunde direkt bei zwei. Wenn man jedoch eine Pistolenrunde gewinnt und dann die nächste Runde verliert, beginnt der Zähler ganz normal bei eins und ihr bekommt somit $1400.

Noch eine weitere wichtige Änderung wurde mit dem gleichen CS:GO-Update eingeführt. Der Zähler wird nun nach einer verlorenen Runde nicht mehr direkt auf eins zurückgesetzt. Es gibt jetzt ein +1/-1-System, das deutlich flexibler ist. Das bedeutet, dass man, wenn man eine Runde nach einer Pechsträhne (also einem schon hohen Zählerwert) gewinnt und unmittelbar danach wieder eine verliert, beginnt man nicht mehr bei $1400, sondern wird nur eine Stufe nach unten gesetzt. Angenommen man hat vier Runden in Folge verloren, bekommt somit $2900, gewinnt dann eine Runde, verliert aber die nächste gleich wieder, wird man auf Stufe drei zurückgesetzt und bekommt für die Niederlage $2400.

Die zweite Möglichkeit euren Kontostand zu erhöhen besteht darin, gegnerische Spieler zu töten. Die Beträge sind hier an die genutzten Waffen gebunden und immer dieselben:

  • Zeus – $0
  • Granate – $300
  • Pistolen (außer CZ75) – 300 $
  • CZ75 – $100
  • Sturmgewehre (außer AWP) – $300
  • AWP – $100
  • Auto-Snipers – $300
  • SMGs (außer P90) – $600
  • P90 – $300
  • Schrotflinten – $900
  • Messer – $1500

Shoppen in CS:GO

Jetzt wissen wir, wie wir Geld verdienen und schauen uns nun an wie wir es ausgeben können. Wichtig hierbei ist, nur weil man etwas hat muss man es nicht auch ausgeben. Der Schlüssel zur CS:GO Economy ist die Balance zu finden zwischen Kaufen und Sparen. Das Ziel sollte immer sein, dass das gesamte Team eine ähnlich starke Ausrüstung hat. Es macht keinen Sinn, dass ein einzelner Spieler die teuersten Waffen kauft, wenn der Rest des Teams sich nur Pistolen leisten kann.

Zum Glück bietet CS:GO ein gut etabliertes Einkaufssystem, das diese fünf Hauptvarianten umfasst:

  • Full Buy – alle haben genug Geld, um sich bis an die Zähne zu bewaffnen.
  • Full save (eco) – das Gegenteil eines Full Buys, alle sparen ihr Geld und geben so wenig wie möglich aus.
  • Half Buy (anti-eco) – dieser Kauf ist ideal, wenn eure Gegner nicht genug Geld haben. Er umfasst SMGs und Schrotflinten aufgrund ihrer niedrigeren Preise und höheren Killbelohnung.
  • Forcebuy – diese Art des Einkaufs ist nach dem Update deutlich zurückgegangen, aber immer noch eine verfügbare Option. Man hat nicht genug für einen Full Buy, muss/will diese Runde aber unbedingt gewinnen, also investiert man was immer verfügbar ist und macht das Beste daraus.
  • Ligth Buy – eine Abgeschwächte Form des Force Buy. Wird genutzt, wenn man knapp zu wenig für einen Full Buy hat. In diesem Fall investiert man gerade so viel, dass man im Falle einer Niederlage in der nächsten Runde noch genug für einen Full Buy hat.

Um das Meiste aus eurem hart verdienten Geld rauszuholen, sollte euer Team sich immer an eine dieser fünf etablierten Varianten halten. Natürlich wird es immer den einen oder anderen Fall geben, bei dem ihr mit dem Rücken zur Wand steht und zu einem nicht optimalen Kauf gezwungen werdet. Solange ihr euren Kontostand im Blick behaltet und immer für ordentlich Einnahmen sorgt, seien euch diese aber vergeben. Macht nur bitte keinen Full Buy wenn eure Teamkameraden nur 2000 Dollar in der Tasche haben.

Wer nach noch grundlegenderen Tipps zu CS:GO sucht kann sich unsere Artikel zu den CS:GO-Rängen oder den Operations anschauen.