Marvel-Filme 2023: Filmneuheiten, Release-Termine und mehr

Endlich wiessen wir, welche Marvel-Filme 2023 released werden und die MCU-Phase-5-Titel sehen vielversprechender aus, als die enttäuschenden Inhalte vom letzten Jahr. Hier sind die fünf Marvel-Filme, die in diesem Jahr in die Kinos kommen werden - der erste wurde bereits ausgestrahlt, und ehrlich gesagt, kann es jetzt nur noch besser werden.

Marvel2023
Marvel-Filme 2023: Bereitet euch auf neue Ant-Man-, Star-Lord- und Spider-Man-Inhalte vor! © Marvel/EarlyGame

Seit Tony Stark seinen ersten Iron Man-Anzug in einer Höhle gebaut hat und damit in 2008 das Marvel-Universum losgetreten hat, gab es eine endlose Flut an Marvel-Filmen. Die Qualität war dabei eher... na ja, gemischt. Wir haben da echt eine riesen Bandbreite, von Abgründen, wie Thor: The Dark World über mittelmäßig wie Doctor Strange bis hin zu den wirklich guten Filmen wie Avengers: Infinity War.

Es gibt inzwischen echt eine gottlose Menge an Marvel-Filmen und -Serien, die alle noch dazu irgendwie Auswirkungen auf den Gesamtplot haben, weshalb man auch wirklich jeden Release sehen muss.

Es ist halt einfach nahezu unmöglich, dabei dauerhaft eine hohe Qualität aufrechtzuerhalten, weshalb man dann auch leider mal Schrott wie She-Hulk ertragen muss. Trotzdem schaut man sich wieder jeden neuen Release an, weil es ja der nächste Spider-Man: Far From Home sein könnte.

Marvel-Filme 2023: Release-Termine, Plot & mehr

In 2023 kommen fünf neue Marvel Filme raus. Klingt erstmal nicht nach viel, aber immerhin ein Film fast alle 2 Monate.

Marvel FilmeRelease Datum
Ant-Man And The Wasp: Quantumania15. Februar 2023
Guardians of the Galaxy Vol. 35. Mai 2023
Spider-Man: Across the Spider-Verse2. Juni 2023
Kraven The Hunter30. August 2023
The Marvels10. November 2023

Also, was hält Marvel 2023 für uns bereit? Jede Menge Sequels, wie es aussieht. Wir haben einen weiteren Ant-Man Film, die Guardians of the Galaxy kommen auch zurück und dann noch ein Sequel zu dem animierten Spider-Verse Film, der wirklich genial war.


Und wie es aussieht, kriegen wir in 2023 nur einen wirklich neuen Charakter auf der großen Leinwand, nämlich Kraven The Hunter. Ich muss sagen, das hab ich erstmal nicht kommen sehen, aber ich bin ziemlich positiv überrascht.

Also schauen wir uns die Releases einmal genauer an.

Ant-Man And The Wasp: Quantumania (15. Februar, 2023)

Ant-Man ist vielleicht nicht gerade mein Lieblingsheld, aber sein Einfluss im Marvel Cinematic Universe lässt sich wirklich nicht leugnen. Paul Rudd ist noch dazu ziemlich genial als Scott Lang, aber leider ist der Plot meistens ziemlich schlecht, die Bösewichte sind meh und Ant-Man ist nicht wirklich der interessanteste Charakter von Marvel.

Ant Man
Endlich mal ein Einblick in den Quantum Space | © Marvel

Obwohl die Dreharbeiten im Jahr 2021 abgeschlossen waren, wurde der Film aufgrund von Terminänderungen erst am 15. Februar 2023 released. Das Beste, was die Pandemie hervorgebracht hat.

Der Film war schmerzhaft mittelmäßig, so dass die Zuschauer nicht einmal darüber lachen konnten, dass der Film einfach nur schlecht war.

Das mit Abstand Beste an diesem Film war Jonathan Majors' Kang der Eroberer. Diesmal trug Kang seine comicgetreue Rüstung aus metallischem Lila und Grün, und um ehrlich zu sein, sah sie ziemlich gut aus.

Abgesehen von Jonathan Majors großartiger Leistung war der Film jedoch voller schlechter Witze, einer uninteressanten Geschichte und schlechter CGI.

Immer noch besser als der Vorgänger Ant-Man and the Wasp, stark.

Guardians of the Galaxy Vol. 3 (5. Mai, 2023)

Guardians of the Galaxy hat mit seinem albernen Charme und seinen wilden Weltraumabenteuern schon immer viel Spaß gemacht, doch dieses Mal treffen sie die Zuschauer mit Rockets Hintergrundgeschichte mitten ins Herz.


Was die Handlung anbelangt, so geht es, wie bereits erwähnt, um die Hintergrundgeschichte von Rocket Raccoon und Peter Quill, der mit einer Version von Gamora zu tun hat, die sich nicht an ihn erinnert. Diesmal geht es also nicht nur um dumme Witze.

Chukwudi Iwuji macht einen großartigen Job als zentraler Bösewicht und verleiht dem High Evolutionary eine düstere Ausstrahlung, die in den letzten Marvel-Produktionen schmerzlich vermisst wurde.

Spider-Man: Across the Spider-Verse (2. Juni, 2023)

Into the Spider-Verse war mein absoluter favorite Marvel-Film 2018, weshalb ich extrem hyped für dieses Sequel war. Dieses Mal folgen wir Miles Morales, während er alternative Realitäten zusammen mit Gwen Stacy und Oscar Isaacs Spider-Man 2099 erkundet.

Ursprünglich sollte der Film 2022 in die Kinos kommen, aber er wurde auf 2023 verschoben. Das war vielleicht auch gut so, denn so hatten die Produzenten Zeit, den Film noch weiter zu verfeinern. Und das haben sie getan!

Der Film wird dem Hype gerecht und liefert eine würdige Fortsetzung des Originals. Wenn du ihn noch nicht gesehen hast, solltest du das unbedingt nachholen.

Zugegeben, es gab einige Audioprobleme, als der Film zum ersten Mal in die Kinos kam, aber das sollte inzwischen behoben sein, also habt ihr Glück, wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt.


Kraven The Hunter (30. August, 2023)

Kraven folgt dem Beispiel von Venom und Morbius, als Spider-Man Villain der seinen eignen Film bekommt. Es wird sich dabei vermutlich auch wieder um eine Origin Story handeln, in der wir mit dem Bösen mitfiebern und mitfühlen sollen.

Solange das Ganze mehr in Richtung Venom und weniger in Richtung Morbius läuft, geht das für mich klar. Sollte das der Fall sein, rechne ich jedoch nicht mit einer allzu an die Comics angelehnten Darstellung.

Nochmal für alle, die es nicht mitbekommen haben, Kraven ist ein Jäger der Spidey als seine perfekte Beute ansieht und erlegen will. Klappt nur leider nicht immer so gut für ihn. Ich hoffe allerdings trotzdem, dass wir Kraven gegen Spider-Man bald mal im Kino genießen dürfen.


Vor kurzem wurde ein Trailer veröffentlicht, der den Film in seiner ganzen R-Rated-Pracht zeigt. Ich muss sagen, die Altersfreigabe peppt die Sache wirklich auf!

Obwohl der Trailer Kravens Motivation ein wenig zu gutherzig darstellt, besteht immer noch die Hoffnung, dass sie ihn in einen überzeugenden Bösewicht verwandeln und nicht in einen einfachen Anti-Helden (wie bei Venom).

Es wird interessant sein zu sehen, wie Kraven mit Rhino (einem anderen ikonischen Schurken von Spidey) zusammenstoßen wird. Ich persönlich setze in diesem Fall auf den Jäger, aber ich kann es kaum erwarten, diesen epischen Kampf zu sehen.

Der Film kommt am 6. Oktober 2023 in die Kinos. In ein paar Monaten können wir uns also unsere eigene Meinung darüber bilden, ob sie es vermasselt haben.

Der Schauspieler, der Kraven spielen wird, ist Aaron Taylor-Johnson. Ihr kennt ihn vielleicht als Quicksilver aus dem Avengers: Age of Ultron Film. Ich hätte zwar gerne Jason Momoa als Kraven gesehen, aber ich bin mir sicher, Aaron wird seine Sache tippy toppy machen.

The Marvels (10. November, 2023)

Hier haben wir den Film, auf den ich mich wohl am wenigsten freue. Es handelt sich dabei scheinbar um ein Sequel für sowohl den Captain Marvel-Film, als auch die Mrs. Marvel-Serie. Oh und die eine Frau aus WandaVision, die Superkräfte bekommen hat, ist auch dabei.

Nichts davon löst bei mir allerdings irgendeine Form von Vorfreude aus. Ich war echt nicht der größte Fan von Captain Marvel, oder Mrs. Marvel und auch wenn WandaVision gut war, lag das nicht wirklich an Monica Rambeau.

Dadurch, dass ich keine großen Erwartungen habe, hat der Film allerdings großes Potenzial. Wichtig wäre allerdings, dass der Plot gut geschrieben ist und der Bösewicht, gespielt von Zawe Ashton, wirklich überzeugt.

Man kann jetzt schon davon ausgehen, dass The Marvels ein sehr feministischer Film wird! Das ist ja schonmal gut, aber wenn er schlecht geschrieben ist, reicht das blöderweise nicht aus.

Mit dem Einkaufswagen-Symbol markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, über die wir unter bestimmten Umständen eine Provision erhalten. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.