Twitch-Streamer und Fortnite Caster "Semio88" im Interview

Fortnite Caster und Ceo des Arrow Clans. Das ist, wofür Semio88 steht. Wir haben mit dem Streamer über seinen Erfolgsweg gesprochen und erfuhren, was er für seine und für die Zukunft des Arrow Clans alles geplant hat.
Semio88
"Bei Arrow wird immer positiv nach vorne geschaut und unser Ziel ist es immer weiter nach oben zu kommen." | © Semio88

Mit knapp 25.600 Twitch Followern ist “Semio88“ mittlerweile ein sehr beliebter Fortnite-Streamer in Deutschland. Doch er ist nicht nur Streamer, sondern hat über die Jahre auch seinen eigenen Fortnite Clan auf die Beine gestellt. Wir haben mit Semio gesprochen und erfahren, wie er auf Twitch dorthin gekommen ist, wo er heute steht und was für seine und die Zukunft von Arrow geplant ist. Zudem hat er einige Tipps für anstrebende Streamer & Streamerinnen...

Unser Interview mit Semio88

EG: Dankeschön, dass du dir für uns die Zeit genommen hast!

Ich sag auch danke!

EG: Du bist mittlerweile ja schon ewig auf Twitch unterwegs. Wie bist du denn eigentlich zum Streamen gekommen?

2017 habe ich Twitch und das Streaming das erste Mal entdeckt. Tatsächlich bin ich durch Flying Uwe darauf gestoßen. Ich hatte mein ganzes Leben Fußball gespielt und als meine Knie kaputt waren, habe ich danach Fitness gemacht. Durch Uwe, seine Firmen und seine Leidenschaft für das Krafttraining habe ich ihm dann immer zugeguckt und ihn verfolgt und tatsächlich hat er dann auf Twitch auch unter anderem Fortnite gestreamt. Und das wollte ich dann auch versuchen.

EG: Stichpunkt Fortnite – Was hat dich ausgerechnet an diesem Game so gepackt? Denn tatsächlich ist das ja auch heute noch, nach knapp 5 Jahren dein Main-Content.

Die Anfangszeit von Fortnite haben wir alle so ein bisschen für uns entdeckt. In einer kleinen Gruppe, auch zusammen mit meinem Cousin und meinem Bruder haben wir uns entschlossen ein paar mal die Woche zu zocken. Und durch Uwes außergewöhnliche Gaming Rooms wollte auch ich so einen Ort, an dem ich mich ein wenig zurückziehen konnte. Ich habe mir dann wirklich einen Gaming-PC gekauft. Eigentlich bin ich ein klassischer Konsolenspieler und das erste Game wo ich so richtig reingestartet bin, war eigentlich PUBG. Durch PUBG habe ich dann das Battle Royale entdeckt und durch Uwe dieses comicartige Battle Royale. Ich habe dann den Jungs gesagt, sie sollen das installieren und dann ging das ganz schnell. Die Gruppe wurde immer größer und wir haben eigentlich daily Fortnite gezockt.

EG: Wie hat sich dein Stream dann so entwickelt?

Ende 2017, Anfang 2018 ist es dann so richtig losgegangen. Da war ich dann Affiliate und habe das Ganze für mich entdeckt. Ich habe lange, lange nur für mich gespielt. Also ich habe wirklich schon lange gestreamt und es war kaum jemand da. Mir hat es aber einfach Spaß gemacht und die Zahlen waren mir auch total egal. Nach einer Zeit kamen dann immer mehr Leute rein und der Support wurde immer größer. Dann fingen irgendwann die Custom Games an und das hat mir geholfen, die Community aufzubauen und dann eben auch das Team, das ich dann ja selber gegründet habe, auch wenn ich mich anfangs davor gesträubt habe.

EG: Mit Team meinst du den Arrow Clan. Wie kam es dazu, dass du dich dann doch dafür entschieden hast, obwohl du eben meintest, dich anfangs davor gesträubt zu haben?

Februar 2019 war es dann soweit, wo ich meinte, ja okay, wir machen einen Clan. Wir waren da vielleicht gerade so 30-40 Mann und jeden Stream kam die Frage nach einem Community Clan. Dann haben wir das einfach gemacht. Wir haben gesagt, wir brauchen einen Namen, ein Logo, einen Discord und innerhalb von ein paar Tagen sind wir dann gestartet. Das war auf jeden Fall eine sehr turbulente Zeit. Und dann kam auch vermehrt Fortnite Competitive dazu und es wurde von Tag zu Tag ernster.

EG: Wie entstand denn der Name "Arrow"?

Arrow im Deutschen bedeutet ja Pfeil. Und wenn man unser Logo betrachtet, sieht man, dass auf der Pfeilspitze eine Lilie drauf ist. Eine Lilie verbindet mich mit meiner Herkunft und ich liebe dieses Symbol. Ich habe das sogar auf meine Hand tätowiert. Und deswegen haben wir den Clan dann einfach Arrow genannt.

EG: Was waren denn die größte Erfolge des Arrow Clans?

Unsere Jungs haben zum Teil richtig gute Placements gemacht. Also immer mal wieder gut Earnings, richtig Geld. Aber ich glaube der größte Moment war tatsächlich bei Amar. Mit Amar sind wir auch gewachsen und er war sozusagen immer der Kopf der Community. Durch seine Turniere haben die Jungs viel Aufmerksamkeit gewonnen. Arrow Karmaa und Arrow PanixZ haben dann zum Beispiel auch bei einem Trymacs Turnier mitgemacht und die beiden haben für unser Team die ersten Höhepunkte erreicht. So ging es dann immer weiter. PanixZ war zum Beispiel auch in den Grand Finals, wo er richtig fett Geld mitgenommen hat.

EG: Eine Frage, die ich lustigerweise auch immer bei dir auf TikTok sehe: Wie kann man dem Arrow Clan denn joinen?

Wir haben eine Bewerbungsliste, die wir seit Oktober 2019 führen. Derzeit haben wir knapp 6.000 Bewerbungen. Im Schnitt kommen da pro Monat 100-200 hinzu. In erster Linie wollen wir sehr aktive Leute haben. Aktuell haben wir 5-10 sehr aktive Bewerber, wo wir uns dann einfach für 2-3 Leute entscheiden. Aktuell haben wir 56 Member. Auch einfach aus Zeitgründen holen wir nicht immer und immer wieder neue Leute rein, da das auf Dauer einfach zu intensiv ist. Mittlerweile sind wir ja auch schon 3 Jahre alt und wir wollen einfach ein kompaktes Team machen, das auch zusammenhängt.

EG: Was für Ziele hast du denn für dich selbst im Bereich Twitch, im Bereich Streaming und auch für den Arrow Clan in der Zukunft?

Ich bin ganz ehrlich. Bis vor Kurzem, also bis Anfang dieses Jahres, habe ich mir nie etwas vorgenommen. Ich hatte meine ganze Energie in den Stream und in das Team gesteckt und mich dabei ein bisschen selbst verloren. Anfang dieses Jahres habe ich dann entschlossen, mich mehr auf mich selbst zu konzentrieren, auch dass ich mehr Projekte angehe, wie das 500€ EarlyGame Turnier. Mittlerweile habe ich ja auch mit vielen Firmen wie Logitech oder Razer gecocasted und selber Turniere veranstaltet, die ich auch weiterhin machen möchte. Tatsächlich habe ich mich jetzt aber auch als Content Creator beworben und freigegeben. Mittlerweile habe ich schon 2 Angebote von 2 sehr großen Organisationen, aber meine Entscheidung ist noch nicht gefallen. Natürlich werde ich aber immer noch nach wie vor Arrow-Papa sein und werde das Team weiter festigen, präsentieren und unterstützen.

EG: Welche Tipps hast du für Streamer & Streamerinnen, die gerade beginnen?

Man sollte sich nicht oben, bei großen Streamern wie beispielsweise Amar und Monte festsetzen, und meinen "oh, da gibt es das große Geld". Man sollte Twitch als Hobby ansehen und einfach loslegen. Es sollte einfach richtig Spaß machen. Man sollte seinem Kanal Persönlichkeit geben und seinen eigenen Kanal lieben. Erstellt eigene Emotes, Panels, weitet euch auf andere Plattformen wie Twitter und TikTok aus. Die Möglichkeiten sind eigentlich unbegrenzt. Und dann muss man einfach dranbleiben. Ich hab's vorhin schon erwähnt. 5-6 Monate war einfach keiner in meinem Stream, aber ich habe einfach weitergemacht, weil ich das Spiel geliebt habe. Ich sage auch immer zu meinen Jungs in meinem Team: "Lieber einen Marathon mit kleinen, festen Schritten starten, aber dafür langfristig bestehen, als von heute auf morgen alles mit einem hohen Risiko zu reißen."

EG: Das waren schöne, abschließende Worte! Vielen Dank und alles Gute für die Zukunft.

Ich sage Dankeschön.

Mehr Fortnite Content: