Sony schließt Übernahme von Bungie ab

Erst kauft Microsoft Activision Blizzard, jetzt kauft Sony Bungie. Der Kampf der Giganten geht in die nächste Runde. Wird Destiny bald PS-exklusiv?

Sony kauft Bungie
Mit diesem Studio hat PlayStation wieder ordentlich Shooter-Potenzial. | © Sony/Bungie

Wir haben bereits über den vermutlich größten Deal in der Geschichte des Gamings berichtet, als Microsoft für unglaubliche 70 Milliarden Dollar Activision Blizzard gekauft hat. Als Reaktion darauf folgte kurz danach wie aus dem Nichts der nächste, wenn auch nicht ganz so riesige Deal. Sony gab bekannt, den Entwickler Bungie kaufen zu wollen. Nachdem jetzt ein paar Monate ins Land gegangen sind, ist die Übernahme von Bungie durch Sony endlich abgeschlossen. Welche Auswirkungen hat dieser Deal und was bedeutet das für PlayStation und Xbox? Schauen wir uns mal an, was wir bisher wissen.


Sony kauft Bungie für $3,7 Milliarden

Gerade hat Sony bekannt gegeben, dass die Übernahme von Bungie offiziell abgeschlossen ist. Mit schlappen 3,7 Milliarden Dollar ist Bungie deutlich günstiger als Activision Blizzard, was aber kein Wunder ist, da es sich bei Activision um einen Publisher mit mehreren Studios und Franchises handelt, während Bungie lediglich ein einzelnes Entwicklerstudio ist. Hier ist die Bekanntgabe des Deals:

Den meisten Spielern dürfte Bungie insbesondere durch die ersten Halo Spiele bekannt sein, bevor sie die Entwicklung an 343 Industries abgaben und mit Destiny eine neue Erfolgsgeschichte gestartet haben. Bungie war schon immer bekannt dafür extrem gutes Shooter Gameplay gerade auf Konsolen zu liefern – das hat Halo anfangs so populär gemacht und hält Destiny bis heute am Leben. Außerdem arbeitet das Studio eng mit ihrer Community zusammen, hört auf Vorschläge und kümmert sich auch nach Jahren noch liebevoll um ihre Titel.

Wird Destiny PlayStation-exklusiv?

Nach der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft war eine der wichtigsten Fragen, ob Call of Duty Xbox-exklusiv wird. Das würde bedeuten, dass PlayStation ihren erfolgreichsten Shooter verlieren würde, da CoD eine riesige PS-Community hat. Auch wenn bereits bestätigt wurde, dass CoD auch weiterhin für die PlayStation erscheinen wird, sichert sich Sony mit dem Kauf von Bungie jetzt ein Studio, das in der Lage wäre, einen hervorragenden CoD-Shooter-Ersatz für PlayStation zu liefern.

Um aber zurück auf die Frage zu kommen, ob Destiny oder andere Bungie-Titel in Zukunft PS-exklusiv erscheinen werden: Nein. Bungie haben in ihrem Blogpost zur Übernahme folgendes geschrieben:

Wir nehmen unser Schicksal weiterhin selbst in die Hand. Wir werden weiterhin unabhängig veröffentlichen und unsere Spiele kreativ entwickeln. Wir werden weiterhin eine einheitliche Bungie-Community betreiben. Unsere Spiele werden weiterhin dort sein, wo unsere Community ist, wo auch immer sie spielen möchte.

Mit der Unterstützung von SIE [Sony Interactive Entertainment] wird die unmittelbarste Veränderung, die ihr sehen werdet, eine Beschleunigung der Einstellung von Talenten im gesamten Studio sein, um unsere ehrgeizige Vision zu unterstützen. Wenn euch das anspricht und ihr uns dabei helfen wollt, im Universum eure Spur zu hinterlassen, stellen wir in allen Disziplinen für Destiny 2 und für alle neuen Welten darüber hinaus ein.

Wie auch bei Microsoft und Activision bleibt also auch Bungie vorerst unabhängig und veröffentlicht ihre Spiele weiterhin für alle Plattformen. Wir sind auf jeden Fall schon gespannt, was die Könige der Konsolen-Shooter in Zukunft so mit Sonys Unterstützung auf unsere Bildschirme zaubern. Im obigen Zitat erwähnen sie ja bereits, dass sie für Destiny, aber auch für "alle neuen Welten darüber hinaus" einstellen. Das klingt doch nach einer neuen IP, oder?