Kommt Suicide Squad: Kill the Justice League auf den PC?

Harley Quinn, Deadshot, King Shark und Captain Boomerang wurden damit beauftragt, die Justice League zu besiegen. Aber können es diese Schurken mit Wonder Woman und Superman aufnehmen? Die Zeit wird es zeigen.
SS3 C
2023 wird's Zeit, die Justice League zu erledigen! | © Rocksteady Studios

Beim DC FanDome Event 2020 hatte Rocksteady Studios bereits Suicide Squad: Kill the Justice League angekündigt. Sofort war der Hype natürlich groß. Fans fanden einfach die Vorstellung so geil, als Deadshot, Captain Boomerang, King Shark oder Harley Quinn zu zocken. Noch größer wurde der Hype dann, als wir erfahren haben, dass wir gegen Charaktere wie Wonder Woman oder The Flash ranmüssen.

Ach und haben wir schon erwähnt, dass Superman einer der Bösewichte im Suicide Squad Game sein wird? Upsi, unsere Schuld. Aber verfall nicht direkt dem Hype, denn Rocksteady Studios musste die Entwicklung bereits wegen Covid-19 nach hinten schieben. Jetzt gehen wir davon aus, dass das Game irgendwann 2023 rauskommen wird. Jedoch kann sich das auch noch ändern.

Du fragst dich wahrscheinlich schon, was der Unterschied zwischen Gotham Knights und Suicide Squad ist. Überraschenderweise gibt's da sogar ein paar. Zum Beispiel sind die beiden Titel nicht miteinander verbunden, da sie in unterschiedlichen DCEU Universen spielen.

Suicide Squad: Kill the Justice League ist ein offizieller Nachfolger des Arkham Knight Franchises. Dieses Mal ist Batman allerdings tot und Amanda Waller muss auf das Suicide Squad setzen. Warum? Weil einige der größten Helden eine Gehirnwäsche bekommen haben und jetzt unschuldige Zivilisten angreifen. Zusammen mit King Shark und Captain Boomerang müssen sich Harley Quinn und Deadshot den ehemaligen Superhelden stellen.

Wir können Suicide Squad: Kill the Justice League auch mit unseren Freunden zocken – Rocksteady hat bereits bestätigt, dass das bevorstehende Game auch einen Koop-Modus haben wird. Das würde das Arkham Knights Franchise revolutionieren, welches Rocksteady über die letzten 10 Jahre etabliert hat. Aber was können wir sonst noch von dem Titel erwarten? Vor allem von der PC-Version...

Wann kommt Suicide Squad: Kill the Justice League für den PC?

Bislang gab's noch keine Ankündigung, wann Suicide Squad: Kill the Justice League released werden soll. Stattdessen haben wir ein Zeitfenster bekommen – das Game wird vermutlich erst 2023 launchen.

Insider-Quellen haben darüber berichtet, dass Suicide Squad zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Dezember 2023 veröffentlicht wird. Für Rocksteady würde das natürlich Sinn ergeben, denn in der Holiday Season haben viele Gamer ihre Spendierhosen an. Seitens Rocksteady haben wir aber keine Bestätigung, dass irgendetwas davon auch wirklich stimmt.

Welche PC Features hat Suicide Squad: Kill the Justice League?

SS2 B
Harley Quinn in Suicide Squad: Kill the Justice League. | © Rocksteady Studios

Rocksteady Studios haben aktuell noch keine PC-Features für Suicide Squad: Kill the Justice League bekannt gegeben. Wir mussten uns also über Beschreibungen zum bevorstehenden Game einige Infos holen. Metropolis wird als dynamische Open-World angekündigt – und RTX Lighting ist auch am Start. Folgende Features sollte das Suicide Squad Game mit sich bringen:

  • 120 Frames-Per-Second
  • Ray-Tracing Lighting
  • Steam Cloud Saves
  • Xbox Cloud Saves

Da Rocksteady Studios bereits bestätigt hat, dass Suicide Squad für die nächste Generation an Konsolen/GPUs/CPUs kommt, ist es eigentlich fast sicher, dass Xbox Cloud Saves unterstützt werden. Wir sind zuversichtlich, dass sich der Support auch auf die Steam Cloud Saves ausweitet – jeder mit einem Steam Deck darf jetzt happy sein. Aber wie gesagt, Rocksteady hält sich noch bedeckt und offiziell ist leider noch nicht viel.

Kommt Suicide Squad: Kill the Justice League für das Steam Deck?

SS1 A
Jeder spielbare Charakter in Suicide Squad: Kill the Justice League. | © Rocksteady Studios

Wir können leider nicht genau sagen, ob Suicide Squad für das Steam Deck rauskommt oder nicht. Es ist gut möglich, dass das Next-Gen-Game die GPU und CPU vom Steam Deck overclocked. Allerdings gibt's die Möglichkeit, Games über das Steam Deck zu streamen.

Das erlaubt es jedem Spieler, Suicide Squad: Kill the Justice League ohne sich Sorgen um das Steam Deck machen zu müssen, zu zocken. Dafür brauchst du dann aber eine verdammt gute Leitung, damit Suicide Squad als Stream vernünftig läuft.

Game Trailer

Der Trailer ist richtig nice und stellt uns alle Charaktere vor, die in der Suicide Squad Version von Rocksteady am Start sein werden. Wir treffen King Shark, Captain Boomerang, Harley Quinn und Deadshot – ganz nebenbei müssen wir die Justice League erledigen. Sonst noch irgendwelche Wünsche, Amanda Wallet?

Wir sehen sogar einige Mitglieder der Justice League wie beispielsweise The Flash oder Superman. Aber irgendwie kommen die ein bisschen komisch rüber, oder?

PC Systemanforderungen

Glücklicherweise hat Rocksteady Studios bereits einiges an Gameplay Footage zu Suicide Squad gezeigt. Deshalb sind wir uns auch ziemlich sicher, dass GPUs wie die Nvidia GeForce GTX 2050 oder CPUS wie Intel Core i7 für das Game völlig ausreichen. Schau dir die genauen Systemanforderungen einfach hier nochmal an.

Minimale Systemanforderungen

KategorieSystem-Anforderungen
BetriebssystemWindows 10 & Windows 11 (64-Bit or Later)
CPUIntel Core i5-6600k / AMD FX-8350
RAM8GB
Speicherplatz50+ GB
Hi-Rez Assets CacheTBC
GPUNvidia GeForce GTX 2050 / AMD Ryzen 5 2600
VideospeicherDirectX - Version 12
GrafiktreiberTBC

Empfohlene Systemanforderungen

KategorieSystem-Anforderungen
BetriebssystemWindows 10 & Windows 11 (64-Bit or Later)
CPUIntel Core i7-5820K / AMD Ryzen 5 2600
RAM12GB
Speicherplatz50+ GB
Hi-Rez Assets CacheTBC
GPUNvidia GeForce 3060 Ti / AMD Radeon RX 6700 XT
VideospeicherDirectX - Version 12
GrafiktreiberTBC

Das war auch schon alles, was über Suicide Squad: Kill the Justice League für den PC wissen. Hoffentlich konnten wir dir die Infos liefern, die du gesucht hast.