Die Kar98k & Swiss K31 sind zurück!

Erinnert ihr euch noch daran, als Raven Software alle guten Sniper in Warzone generft hat? Zum Glück wurden sie jetzt wieder gebufft. Sie sind nicht mehr so krass wie früher, aber sie sind wieder absolut brauchbar.

Swiss Kar are back
Kommt die Kar-/Swiss-Meta wieder zurück? | © Activision

Die Swiss K31 und die Kar98k waren für Ewigkeiten die absolute Sniper-Meta in Warzone. Aggressive Sniper mit hoher ZV-Geschwindigkeit haben das Spiel dominiert. Aber als sie dann generft wurden, waren sie komplett weg vom Fenster. Die Meta ging wieder zurück zu den dicken Scharfschützengewehren wie der ZRG oder HDR. Aber das wollten wir ja eigentlich gar nicht... Klar, die richtigen Sniper sollten wieder stärker werden, aber die Kar und Swiss sollten doch nicht gleich unspielbar werden. Das hat Raven sich wahrscheinlich auch gedacht und mit Season 4: Reloaded viele der schnelleren Sniper wieder gebufft.

Sniper Buffs machen Kar & Swiss wieder spielbar

In einem kleinen Patch, der nur 24 Stunden nach der Veröffentlichung von Season 4: Reloaded live ging, erhielten viele der zuvor gernerften Sniper eine deutliche Verbesserung ihrer Reichweite. Das ist besonders wichtig, weil der berüchtigte Sniper Nerf vor allem die Reichweite eingeschränkt hat, in der die Waffen mit nur einem Kopftreffer töten können. Die meisten der schnelleren Sniper hatten leider eine sehr geringe Reichweite und konnten deshalb zum Snipen eigentlich nicht mehr genutzt werden. Zum Glück wurde diese Reichweite jetzt wieder so weit erhöht, dass die Waffen zumindest auf kleineren Karten wie Rebirth oder Fortune's Keep wieder brauchbar sind.

Hier sind die beiden beliebtesten alten Sniper, die gebufft wurden:

  • Swiss K31 (BOCW): Die maximale Schadensreichweite wurde von 42 auf 57 Meter erhöht
  • Kar98k (MW): Die maximale Schadensreichweite wurde von 36 auf 49 Meter erhöht

Die Entwickler erklärten, dass sie mit diesem Buff die Sniper wieder spielbar machen wollen. Sie sollen wieder garantierte One-Shots auf den Kopf machen, aber nur auf den kleineren Karten in Warzone und nicht auf Caldera – dort sollen weiterhin die größeren und langsameren Sniper dominieren:

Sniper erhalten einen Bonus von etwa 35% auf ihre maximale Schadensreichweite. Leichtere Gewehre werden mit ihren Schadensreichweiten-Builds nun zuverlässiger die typischen Sichtlinien abdecken, die man auf Rebirth Island und in Fortune's Keep findet. Das Ziel ist es, dass die schnellsten ADS-Sniper nicht wieder die dominierende Waffe in allen Szenarien sind – wenn sich also ein Trend in diese Richtung abzeichnet, werden wir gezielte Änderungen an anderen Statistiken dieser Waffen vornehmen.

Der letzte Satz ist sehr wichtig, und sie haben Recht, niemand will, dass diese Waffen wieder so dominant werden, wie sie es einmal waren. Es hat Spaß gemacht, aber nach etwa 18 Monaten musste einfach mal etwas an der Kar geändert werden. Diese Waffen wieder zu verbessern, aber ihren Nutzen auf kleinere Maps zu beschränken, scheint also die beste Lösung zu sein.

Was haltet ihr davon? Wollt ihr die alte Kar98k und Swiss K31 Meta zurück oder haltet ihr das Vorgehen der Entwickler jetzt auch für sinnvoll? Wir finden, das ist die beste Lösung, da so sowohl die schnellen als auch die großen, langsamen Sniper spielbar bleiben.

Kennt ihr noch diese ganzen Schwitzer-Waffen?