Ist das LoL MMO in Gefahr?

Riot Games arbeitet neben ständigen Neuerungen für League of Legends auch an anderen großen Projekten. Mit Arcane hat das Studio eine erfolgreiche TV-Serie geschaffen, und nun wollen sie ihre Fühler auch in Richtung MMORPG ausstrecken. Doch jetzt erhält die Vorfreude einen herben Dämpfer.

Piltover Runeterra
Wie aufregend wäre es, irgendwann durch die Straßen Piltovers streifen zu können? | © Riot Games

League of Legends ist eine große Erfolgsgeschichte. Daher ist es auch mehr als nachvollziehbar, dass Riot Games alles Mögliche tut, um auf diesem Spiel aufzubauen. Neben einer spannenden Lore rund um die Welt Runeterra arbeitet das Studio auch an weitaus größeren Projekten. Viele von euch werden die Serie Arcane gesehen haben, doch es sollen auch neue Spiele im League of Legends-Universum entstehen. Dazu zählt auch ein vollwertiges MMORPG.

Was wissen wir schon alles über dieses Spiel? Nun, abgesehen davon, dass es sich in Entwicklung befindet, noch nicht allzu viel. Trotzdem ist das Interesse an diesem Projekt unglaublich groß. Nun haben sich ein paar der Entwickler dazu geäußert – nur ist das vermutlich nichts, was die Fans hören wollten.

Keine Garantie für ein Release

Greg Street, der Executive Producer des LoL MMOs hat sich auf Twitter zu dem Projekt geäußert. Ihm zufolge gibt es "keine Garantie", dass dieses Spiel auch tatsächlich veröffentlicht wird. Zwar herrscht im Entwicklerteam eine optimistische Stimmung, aber so eine Sicherheit habe man nie.

Street ist im Hinblick auf große Spieleprojekte kein unbeschriebenes Blatt. Er hat bereits Erfahrung mit der Age of Empires-Serie, World of Warcraft und League of Legends gesammelt.

Also, die Worte eines Executive Producers mit einer solchen Vita kann man wohl für bare Münze nehmen. Das ist natürlich ein herber Dämpfer für alle, die diesem Spiel entgegenfiebern. Allerdings scheint das Projekt wohl weit davon entfernt, aufgegeben zu werden.

Zuversicht im Entwicklerteam

Mark Yetter ist ein weiterer großer Name, der am LoL MMO mitarbeitet. Er ist der Game Director des Projektes und hat sich vor Kurzem ebenfalls zu diesem Projekt geäußert. Yetter ist im Juni zum Team gestoßen, nachdem er über acht Jahre an League of Legends mitgearbeitet hat.

Er sagt, dass im Hinblick auf das MMO noch ein weiter Weg vor dem Team liegt, es sei ihnen aber wichtig, den Erwartungen an dieses große Projekt gerecht zu werden.

Yetters Statement zeigt, dass das Team sich bewusst darüber ist, wie hoch die Erwartungen an das LoL MMO sind. Natürlich freuen die Fans sich über jedes kleine Update, auch wenn diese in letzter Zeit rar gesät waren. Anscheinend ist das Team aber immer noch mit viel Motivation dabei.

Ist das Riot Games MMO in Gefahr?

Auch wenn Greg Streets Statement zum Spiel verunsichern könnte, ist es vermutlich in erster Linie dazu da, die Erwartungen ein wenig zu zügeln. Die Aussagen der Entwickler über die Stimmung im Team und der Fakt, dass so erfahrene Entwickler wie Street oder Yetter an diesem Projekt mitarbeiten, ist ein gutes Zeichen.

Daher können wir wohl weiter hoffen, bald auf eigene Faust durch die Welt von Runeterra streifen zu können, auch wenn es bis dahin noch ein langer Weg ist. Zwar hat Riot noch kein Releasedatum angekündigt, wir rechnen aber mit einer Veröffentlichung frühestens 2024. Also ist noch genug Zeit, ein wahres Meisterwerk zu schaffen!