Riot Games MMORPG: Was wissen wir über das Spiel?

2019 kündigte Riot Games mehrere Spiele, unter anderem ein MMORPG an. Einige der Spiele wurden schon veröffentlicht, was wissen wir aber schon über dieses Mammutprojekt?
Vrynna Legends of Runeterra
Welche Infos haben wir schon über das kommende LoL MMO? | © Riot Games

Lost Ark hat das Internet in letzter Zeit fest im Griff. Davor entschieden Spieler sich für World of Warcraft oder Final Fantasy XIV, wenn sie auf ein richtig gutes MMORPG aus waren. Vor etwa zwei Jahren feierte Riot Games sein zehnjähriges Bestehen, und während der Feierlichkeiten machten sie einige mutige Ankündigungen.

Sie würden einen Ego-Shooter namens VALORANT veröffentlichen, ein Kartenspiel – Legends of Runeterra – und eine mobile Version von League of Legends, – Wild Rift. Das war aber noch lange nicht alles, es wurden noch viel mehr Projekte angekündigt. Ein League of Legends-Kampfspiel und das vermutlich ambitionierteste von allen: Ein Massively Multiplayer Online Role-Play Game (MMORPG), das in der Welt von Runeterra spielt – zurzeit läuft das Spiel unter dem Decknamen Project F.

Wann ist die Veröffentlichung des LoL MMO?

Bis jetzt hat Riot noch keinen genauen Zeitpunkt für den Release des kommenden League of Legends MMO genannt, es wird aber etwa Mitte 2024 oder noch später erwartet. Von allen Spielgenres ist ein MMO in der Regel das ambitionierteste und auch vom Entwicklungsprozess her sehr anspruchsvoll.

Riot ist immer noch dabei, Leute für das Projekt anzuheuern, aber bei den Ausmaßen wird es eine Weile dauern, bis es perfektioniert ist. Besonders, da die Erwartungen der Fans ziemlich hoch liegen. Was die Lore angeht, hat Riot in den letzten Jahren ja schon mal mächtig vorgelegt.

Wurde das Riot MMORPG gestrichen?

In einem vor Kurzem veröffentlichten Tweet von Greg Street, dem Executive Producer des kommenden MMOs, sagte dieser dass "es keine Garantie für eine Veröffentlichung des Spiels gibt". Das nährte natürlich die Sorgen vieler Fans über das MMORPG in der Welt von Runeterra.

Allerdings ist das Entwicklerteam weiterhin optimistisch im Blick auf das Projekt. MMOs sind ein sehr riskantes und aufwändiges Genre, da sie meistens lange Zeit in Entwicklung sind und auch nach Release ständig weiter mit Inhalten gefüttert werden müssen. Daher ist Riot Games auch sehr vorsichtig wenn es um Neuigkeiten über das Spiel geht.

Also, ist das MMORPG gestrichen? Nein, das ist es nicht, aber es befindet sich immer noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Das bedeutet, dass es immer noch scheitern kann oder Rückschläge einstecken muss. Wir wissen aber, dass Riot in der Regel alles fest im Griff hat, und sich auch bei längerfristigen Projekte, wie beispielsweise Arcane, nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt. Daher dürfen wir weiter auf ein MMO in der Welt von Runeterra hoffen.

Wie wird das Gameplay des MMO aussehen?

Bis jetzt haben wir nur einen kleinen Teaser während der Ankündigung des Riot MMO im Jahr 2019 gesehen. In dem kurzen Clip konnten wir Blitzcrank dabei zuschauen, wie er gegen eine Art Minion kämpft. Mehr Gameplay haben wir bis jetzt noch nicht zu sehen bekommen, aber aufgrund der unerschöpflichen Lore von League of Legends können wir uns schon einige Elemente des Gameplays gut vorstellen.

Welche Spezies werden im Riot MMO spielbar sein?

Runeterra ist eine riesige Welt mit unterschiedlichsten Charakteren, Champions und Spezies. Keine der folgenden Spezies sind für das kommende Riot MMO offiziell bestätigt, wir gehen aber davon aus, dass sie bei Veröffentlichung spielbar sein könnten

  • Menschen
  • Vastaya
  • Specter
  • Aufgestiegene
  • Yordle
  • Darkin
  • Leerenkreaturen
  • Himmlische

Die Menschen werden die vorherrschende Spezies darstellen, es ist könnte aber auch Subkategorien geben, je nachdem aus welcher Gegend von Runeterra der Mensch stammt. Das würde also bedeuten, dass Menschen aus unterschiedlichen Regionen sich auch vom Aussehen und Verhalten unterscheiden.

Wie wird die Map des League of Legends MMO aussehen?

Das ist eine der Sachen, die wir schon bestätigen können. Die Map des MMORPG ist im Grunde dieselbe Karte, die wir schon von Runeterra kennen. Das ist eine gigantische Welt, bestehend aus zwei Kontinenten und zahlreichen Inselstaaten, die darum verteilt sind.

Runeterra
Das Riot MMO könnte ziemlich riesig werden. | © Riot Games

Es gibt dreizehn benannte Regionen von Runeterra:

  • Bandle City
  • Bilgewater
  • Demacia
  • Ionia
  • Ixtal
  • Noxus
  • Piltover
  • Shadow Isles
  • Shurima
  • Targon
  • Freljord
  • Die Leere
  • Zaun

Ob die Leere tatsächlich spielbar sein wird, ist noch unklar. Dabei könnte es sich etwa um eine Dungeon-Welt handeln, die Spieler betreten müssen, um Ressourcen zu sammeln.

Es ist wahrscheinlich, dass wir auf jeden Fall dieselben acht Regionen wie im Riot Games Kartenspiel Legends of Runeterra bekommen. Wenn Riot also dieselben Regionen wie in LoR einführt, könnte es bedeuten, dass wir keine separate Leere-Region bekommen werden, den Bereich aber im Verlauf des MMORPGs besuchen können.

Welche Klassen wird es in Project F geben?

Klassen sind in jedem MMORPG ein wichtiger Aspekt, die Entscheidung darüber, welcher Klasse euer Charakter angehören wird, ist also extrem wichtig. Ob ihr eine Vorliebe für Magier, Tanks oder Assassinen habt – MMOs erfüllen nahezu jeden Wunsch und so wird es wohl auch beim Riot Games MMO sein.

Darius 0
Werden wir es Darius nachmachen und als Fighter spielen können? | © Riot Games

Zum Glück gibt es bereits in League of Legends eine Menge Klassen und Unterklassen, im Grunde könnte das MMORPG-Team sich dort ein einfaches Vorbild nehmen, und dieses in ihr Spiel implementieren. Wir gehen davon aus, dass es sechs Klassen und in den meisten Fällen zwei Unterklassen geben wird.

KlasseUnterklasse
Controller
  • Enchanter
  • Catcher
Fighter
  • Juggernaut
  • Diver
Mage
  • Burst
  • Battlemage
  • Artillery
Marksman
Slayer
  • Assassin
  • Skirmisher
Tank
  • Vanguard
  • Warden

Wenn ihr schon League of Legends gespielt habt, dann werdet ihr in etwa wissen, welcher Champion in welche Klasse passt. Vielleicht habt ihr sogar schon eine Idee, welche Klasse am besten zu euch passen würde?

Wird das LoL MMORPG Free-to-Play sein?

Bis jetzt waren alle Titel von Riot Games Free-to-Play. Daher gehen wir davon aus, dass auch dieses MMORPG Free-to-Play mit In-Game-Käufen sein wird. Da es als League of Legends MMO bezeichnet wird, ist davon auszugehen, dass einige Elemente aus dem MOBA auch ihren Weg ins MMO finden.

Die Instandhaltung des Spiels wird auch einiges an Geld und Aufwand kosten, allerdings wird es wohl – wie jedes Spiel von Riot Games bis dato – kostenlos spielbar sein. Lost Ark ist auch ein Free-to-Play MMO, Spieler können sich aber im Spiel Skins oder Cosmetics kaufen. Ein ähnliches Modell wird wohl auch im Riot MMO angestrebt.

Wie sieht das Endgame des MMO aus?

Wenn ihr das Spiel durchgespielt habt und euren Charakter auf dem höchsten Level habt, dann bleibt da noch das gefürchtete Endgame. Lead Producer Greg Street hat bereits bestätigt, dass es Dungeons und Raids geben wird,

Jeder, der mich aus meinen World of Warcraft Entwickler-Tagen kennt, weiß, dass ich als Spieler Dungeons und Raids liebe.

Also, wenn ihr euch über das Endgame Sorgen macht, Riot setzt alles daran, die Dungeons und Raids für euch so gut wie möglich zu entwerfen! Schließlich ist das Ganze einer der wichtigsten Abschnitte des Spiels und Riot möchte niemanden enttäuschen!

Wer arbeitet zurzeit am Riot MMO?

Wie bereits erwähnt, ist Greg Street der Lead des MMO-Projekts. Mateusz Tomaszkiewicz, der Lead Quest Designer von The Witcher 3 und Cyberpunk 2077 ist auch mit an Bord, was nur heißen kann, dass die Quests im Spiel ziemlich Bombe werden.

Für alle, die sich über die Jahre über die Champion-Balance beschwert haben, gibt es auch noch schöne Nachrichten – Mark Yetter, ehemaliger Lead Gameplay Designer von League of Legends arbeitet seit 2021 auch an Project F.

Auch ihr könnt noch am MMO mitarbeiten! Riot hat mehrere Jobs ausgeschrieben und heuert immer Leute für das MMO an, wenn ihr also entsprechend interessiert und qualifiziert seid, dann checkt ihre Webseite.

Wir sind hoffnungsvoll, dass es bald mehr über das Projekt zu berichten gibt, an dem Riot Games zurzeit arbeitet, und dass wir bald die Welt von Runeterra auf eigene Faust erkunden können. Wir haben die Lore, das Fundament ist gelegt, nun muss nur noch alles zusammenpassen bei der Entwicklung dieses MMORPGs.

Wird das Riot MMORPG auf Fanwünschen basieren?

Letztens hat Greg "Ghostcrawler" Street Fans über Twitter nach Features gefragt, die sie nicht im kommenden MMORPG sehen wollen. Fans haben daraufhin schnellstens alles aufgelistet, was sie gar nicht sehen wollen (da war jemand desperate).

In einem darauffolgenden Tweet hat Ghostcrawler dann erklärt, dass das MMO zwar nicht auf Fanwünschen basiert, aber das Team trotzdem wissen möchte, welche Features sie eventuell genauer erklären müssen, damit Fans auch damit zufrieden sind. Sie wollen also aktives Feedback haben, während sie das Spiel entwickeln. Basiert das Game daher auf Fanwünschen? Nein, absolut nicht, aber zumindest hat man die Community im Hinterkopf, während man das Spiel entwickelt.

Hoffentlich erfahren wir bald mehr über dieses geile neue Projekt von Riot Games. Wir wollen noch mehr von Runeterra, noch mehr Lore und noch mehr tolle Stories. Jetzt muss es dann am Ende nur noch so cool werden, wie es sich anhört, dieses riesige Multiplayer online RPG.