Alle Lanes in League of Legends erklärt

Gehen wir alle Lanes in League of Legends durch. Welche sind die beliebtesten in der Kluft der Beschwörer?
Summoners Rift season 10
Die Map ist eigentlich ganz cool. | © Riot Games

Ahhh, die Kluft der Beschwörer – die einzig verbliebene bedeutende Karte in Riot Games' Blockbuster League of Legends. Es gibt mehrere Lanes, einen Jungle und verschiedene Monster, die die Welt ihr zu Hause nennen. Im Laufe der Jahre hat die Karte einige kosmetische Veränderungen, ein paar Updates und sogar einige ganz neue Monster erhalten.

Wenn du gerade erst mit League of Legends anfängst, könnten die vielen Begriffe rund um die Map allein schon überwältigend sein. Deshalb werden wir jetzt einige Schlüsselbegriffe in Bezug auf die vielen Lanes und Positionen, die Teil des Spiels sind, durchgehen. Also, Engage. Was ist die Kluft der Beschwörer?

Kluft der Beschwörer Überblick über die Lanes

Wie bereits erwähnt, ist die Kluft der Beschwörer der Hauptstandort, auf dem League of Legends sich abspielt. Hier verbringen die meisten ihre Zeit im 5v5-MOBA. Die Karte selbst ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die die Spieler als Lanes bezeichnen. Diese Lanes sind durch einen großen und sehr furchterregenden Jungle geteilt.

Einige Spieler entscheiden sich sogar dafür, durch die Dunkelheit des Jungles zu wandern, die auch als Nebel des Krieges bezeichnet wird, und genießen die Challenge, Monster zu besiegen und sich zwischen den verschiedenen Lanes auf der Karte zu bewegen. Pass also nur auf, dass du nicht zu früh auf den gegnerischen Jungler triffst... Aber über die Besonderheit der anderen Rollen reden wir noch einmal an anderer Stelle.

Abgesehen vom Jungle haben wir bereits erwähnt, dass es auf der Karte auch Lanes gibt. Die Top-Lane, die Mid-Lane und die Bot-Lane. Diese führen von deiner eigenen Basis, die du beschützen musst, zur bösen Gegner-Basis, die du versuchst, zu erobern. Vereinfacht gesagt, ist League of Legends nichts anderes als eine virtuelle, magische Version von Capture the Flag.

Schauen wir uns also die Lanes mal genauer an.

Different Lanes Lo L
Das sind die Icons für die verschiedenen Rollen in LoL. | © Riot Games

Die verschiedenen Lanes in League of Legends

Okay, wir wiederholen uns. Es gibt drei Lanes in League of Legends. Auf diesen drei Lanes findet der Großteil der Action statt. Du kämpfst gegen gegnerische Champions, nimmst an Team-Fights teil und richtest so viel Schaden wie möglich an. Die einzigen, die nicht einen Großteil ihrer Zeit in der Lane verbringen, sind die Jungler oder Supports.

Erstmal schauen wir uns die Lanes und ihre jeweiligen Positionen an. Warum werden sie so genannt und welchen Zweck erfüllen sie?

Die Top-Lane

Die Top-Lane befindet sich im... naja... oberen Teil der Karte. Es spielt keine Rolle, ob du dich auf der blauen Seite befindest – der Seite, auf der sich deine Base unten links befindet – oder auf der roten Seite – wo sich deine Base in der oberen rechten Ecke der Karte befindet. Die Top-Lane ist immer oben.

Top Lane minions
Minions kämpfen in der Top-Lane. | © Riot Games

Spieler auf der Top-Lane bezeichnen sie oft als Insel, da die Champions während des Spiels am wenigsten Hilfe von anderen Lanes erhalten. Top-Laner werden deshalb häufiger vernachlässigt und sich selbst überlassen. Traurig, oder?

Nebenbei bemerkt: Wenn du Wild Rift spielst, die mobile Version von League of Legends von Riot Games, wird die Top-Lane nicht Top-Lane genannt, sondern Baron-Lane. Weil es sich um ein mobiles Spiel handelt, ändert sich der Blickwinkel, wenn Spieler für die rote Seite ausgewählt werden. Dann befindet sich die Lane am unteren Ende der Karte. Daher nennen sie Wild Rift Spieler die Baron Lane. Dort befindet sich Baron Nashor, ein großes Jungle-Monster.

Der Jungle

Apropos Jungle: Wir gehen kurz auf die "Jungle-Lane" ein. Dabei handelt es sich natürlich nicht um eine typische Lane wie die anderen, sondern um den Bereich zwischen den Lanes. Im Jungle gibt es verschiedene neutrale Ziele, auch bekannt als Monster, die die Spieler töten können, um Verstärkungen, Erfahrung und Gold zu erhalten.


Spieler können Buffs erhalten, indem sie den roten Brambleback und den blauen Sentinel töten, die als roter und blauer Buff bekannt sind. Drachen verleihen Spielern ebenfalls dauerhafte Buffs, während der Baron das Team stärkt, das ihn erlegt. Die kleineren Monster geben lediglich Gold und Erfahrung. Kleiner LoL Fun Fact: Nashor, von Baron Nashor, ist eigentlich ein Anagramm für Roshan, den mächtigsten neutralen Bösewicht in Dota.

Die Mid-Lane

Die Mid-Lane ist die kürzeste Lane in ganz League of Legends. Sie führt direkt vom verbündeten Nexus zur gegnerischen Base und deren Nexus. Meistens werden auf dieser Lane Mages gespielt.

Ahri
Ahri ist wohl einer der bekanntesten Mid-Lane Champions. | © Riot Games

Diese Lane ermutigt Spieler auch zum Roaming, also dem Durchstreifen der Karte. Mid-Laner können sich schnell einen Weg zur Bot- und Top-Lane bahnen oder dem Jungler helfen, indem sie den Blue-Buff für sich selbst nehmen. In Games mit niedriger Elo landen alle Spieler aus den anderen Lanes irgendwann in der Mid-Lane und vergessen aus irgendeinem Grund, dass die Top- und Bot-Lane überhaupt existieren. Alle drängeln sich in der Mid-Lane, um zusammen irgendwie durchzubrechen.

Die Bot-Lane

Diese Lane ist quasi das Spiegelbild der Top-Lane, nur am unteren Ende der Karte. Im Vorfeld von Saison 10 hat Riot außerdem neue Nischen in die Bot-Lane eingebaut, um ein interaktiveres Gameplay zu ermöglichen, wie in der Top-Lane. In diesen Nischen können die Spieler im Gegensatz zu früher weglaufen und sich mal ordentlich verstecken, wenn sie Angst haben.

Bot Lane Alcove
Die Bucht in der Bot-Lane wurde kurz vor Season 10 eingeführt! | © Riot Games

Die Bot-Lane unterscheidet sich jedoch von der Top-Lane in dem Punkt, dass sie zu Beginn des Spiels von zwei Spielern, dem ADC und dem Support, bezogen wird. Die Lane befindet sich auch in der Nähe des Dragon-Pits und das Team, das es schafft, die Gegner in der Lane zurückzudrücken, wird auch zuerst die Drachen-Buffs bekommen.

In Riot Games' Mobile Wild Rift ist das nicht die Bot-Lane, sondern die Dragon-Lane, weil sie so nah an den Drachen liegt. Wenn einer deiner Freunde also Wild Rift spielt, solltest du Begriffe verwenden, die der Mann auch versteht.

Welche Lane ist am beliebtesten?

Vor ein paar Jahren veröffentlichte Riot die Daten der meistgespielten Rollen in League of Legends, und die Mitte war ganz vorne mit dabei. Das heißt, dass es viel mehr Spieler gibt, die für die Mid-Lane-Position queuen als für jede andere Lane im Spiel.

Die am zweithäufigsten gespielte Lane ist die Bot-Lane. Jeder mag Damage und auf der Bot-Lane gibt es davon eine ganze Menge. Du kannst deinen Gegnern richtig Angst einjagen, deshalb sind diese beiden Rollen am beliebtesten. Wenn du eine dieser Rollen spielst, kennst du wahrscheinlich den Schmerz, wenn du mindestens ein- oder zweimal autofilled im Jungle bist.

Welche Lane ist die einfachste?

Ob du eine Lane leicht oder schwer findest, hängt von deinem Spielstil ab. Manche mögen es als extrem einfach empfinden, den Last-Hit zu landen und sich durch Farming einen Vorteil zu verschaffen. Andere Personen haben da vielleicht mehr Probleme und spielen eher teamorientiert.

Viele Spieler glauben aber, dass es einfacher ist, auf der Top-Lane zu spielen als beispielsweise auf der Mid-Lane. Die Top-Lane ist eine viel langsamere Lane, und wie bereits erwähnt, lassen die Jungler meistens die Lane in Ruhe. Das endet meistens in einem tapferen 1-vs-1-Duell, während die Mid-Lane auf ständige Ganks achten muss.

Ob das jetzt heißt, dass es einfacher ist, auf der Top-Lane zu spielen, darüber kann man allerdings streiten. Du musst einfach die verschiedenen Lanes ein bisschen ausprobieren und deine bevorzugten Rollen üben, bevor du entscheiden kannst, ob eine Lane als einfach bezeichnet werden kann.