Keine Loadouts & Perks in Warzone 2.0

In Warzone 2.0 wird es weder Loadout Drops noch Perks geben. Warum und wie das funktionieren soll? Wir klären euch auf.

Warzone 2 0 Loadouts Perks
In Warzone 2.0 wird es keine Loadouts mehr geben. | © Activision

Wir haben gerade erst erfahren, dass der Nachfolger des beliebten Call of Duty Battle Royales Warzone 2.0 heißen wird. Aber das ist noch nicht alles. Auf dem Call of Duty Next Event konnten Content Creator Warzone 2.0 auch schon anspielen und dabei haben wir einige spannende Neuerungen sehen können. Neben der fantastischen neuen Map Al Mazrah und den neuen Movement Mechaniken, waren wir besonders überrascht, als wir herausgefunden haben, dass es in Warzone 2.0 keine Loadouts oder Perks mehr geben wird. Schauen wir uns das mal genauer an.

Keine Loadouts & Perks in Warzone 2.0

Ja, richtig gelesen, in Warzone 2.0 wird es keine Loadout Drops mehr geben, weder gratis Drops während dem Match noch an den Kaufstationen. Das gesamte Loadout-System wurde für Warzone 2.0 überarbeitet. Im ursprünglichen Warzone konnten Spieler sich vor dem Match eigene Loadouts mit Primär- und Sekundärwaffe, drei Perks und Granaten erstellen, die sie dann entweder aus gratis Loadout Drops auf der Map oder aus an Kaufstationen gekauften Loadout Drops bekommen konnten.

Das führte in der Regel dazu, dass alle Spieler einfach nur versuchten sich so schnell wie möglich einen Loadout Drop zusammenzusparen und dann waren sie für den Rest des Matches fertig ausgerüstet. Loot auf der Map war somit eigentlich kaum relevant.

Mit dem neuen System wird sich das drastisch ändern. In Warzone 2.0 können Spieler lediglich einzelne Waffen an den Kaufstationen kaufen, Perks kommen zum Launch überhaupt nicht vor und Granaten und anderes Equipment kann ausschließlich als Loot gefunden werden. Wir können weiterhin eigene Waffen-Setups im Gunsmith erstellen, aber keine kompletten Loadouts mehr. An den Kaufstationen im Match haben wir dann die Wahl aus den von uns zuvor erstellten Waffen. Wie nicht anders zu erwarten, werden die Waffen relativ teuer sein, wer also seine gelootete Waffe gegen sein eigenes Custom Gewehr austauschen will, muss auch in Warzone 2.0 wieder ordentlich sparen.

Gut oder schlecht?

Viele Spieler fragen sich jetzt wahrscheinlich, warum die Entwickler das gemacht haben. Loadouts und die passenden Perk-Kombinationen waren immerhin ein großer Teil des Spielerlebnisses in Warzone. Unserer Meinung nach ist das aber eine spannende Änderung, die sich durchaus als positiv erweisen könnte. In Warzone gibt es nach jedem Update immer wieder sehr schnell 2-3 Meta Loadouts, die man spielen muss, wenn man Erfolg haben möchte. Dadurch wurden viele Perks und Equipment gar nicht genutzt und gelootet wurde eigentlich nur, um möglichst schnell an Cash für einen Loadout Drop zu kommen.

Mit dem neuen System können wir immer noch unsere Lieblingswaffen nutzen, müssen uns davon abgesehen aber auf's Looten konzentrieren und nutzen, was wir eben finden. Das sorgt für deutlich mehr Vielfalt gerade beim Equipment und den Sekundärwaffen. Es laufen in Zukunft also nicht mehr alle Spieler mit dem gleichen Loadout rum, sondern jeder hat seine Lieblingswaffe und ansonsten das, was er bisher looten konnte. Die fehlenden Perks sorgen einfach für mehr Balance und dürften sonst erstmal auch keinen großen Unterschied machen, weil ja eh jeder die gleichen benutzt hat.

Was haltet ihr von der neuen Änderung? Werdet ihr die alten Loadout Drops vermissen oder sagt ihr, das ist genau das, was Warzone gebraucht hat?