F1 Manger 2022: Besser als F1 22 von EA?

F1 22 Manager ist das neueste F1-Spiel auf dem Gaming-Markt. Wir haben das Spiel angezockt und sind der Meinung, dass es sogar besser als F1 2022 von EA Sports und Codemasters sein kann.

F1 Manager 2022 Review
Der F1 Manager 2022 von Frontier Developments ist genau das richtige Spiel für alle Motorsport-Fans! | © PlayStation.Blog / Frontier

Der F1 Manager begeistert aktuell alle Motorsport-Fans. Die neueste F1-Simulation von Frontier Development bringt ganz neue Möglichkeiten mit, um die weite Welt der Formel 1 neu kennenzulernen. Man kann das Spiel auch nicht innerhalb von ein paar Tagen durchspielen, sondern man muss sich wirklich Zeit nehmen, wenn man Erfolg haben möchte. Wer die ultimative Herausforderung sucht, der wird neuer Teamchef bei einem der finanzschwachen Teams der Formel 1, wie zum Beispiel Williams, Haas oder Alfa Romeo. Im Prinzip musst du das komplette Team neu strukturieren und aufbauen, um langfristig um die Weltmeisterschaft der Königsklasse mitfahren zu können.

In diesem Artikel geben wir dir Feedback zum Spiel und erläutern, warum der F1 Manager mehr Spaß als F1 2022 machen könnte. Lights out and away we go!

F1 Manager 2022 ist ein gelungenes Spiel

Wer noch keinen blassen Schimmer von der Formel 1 hat, der sollte sich wahrscheinlich erst einmal Drive to Survive auf Netflix reinziehen, bevor er mit dem Manager-Spiel startet. Denn das Spiel setzt eine gewisse Grundkenntnis voraus. Aber klar, als Manager sollte man schon Ahnung haben, oder? Du musst jetzt natürlich auch kein Experte sein, um im Spiel bestehen zu können. Alle Schritte werden dir zu Beginn deiner Manager-Tätigkeit detailliert erklärt. Das versteht jeder Dulli.

Uns hat der F1 Manager 2022 echt überzeugt, und wir erklären dir, warum.

F1 Manager 2022 eröffnet neuen Blickwinkel

Das Manager-Spiel lässt dich den F1-Zirkus von einem ganz anderen Blickwinkel aus betrachten. Bislang konnte man in diversen Spielen immer nur selber hinters Lenkrad greifen, das ist aber in diesem Spiel gar nicht möglich. Im F1-Manager kann man nicht selber fahren, man ist ausschließlich Manager. Macht Sinn, oder? Dadurch, dass man sich nicht auf das Fahren konzentrieren muss, kann man andere Sachen und Tätigkeiten kennenlernen. Wer die Formel 1 liebt, der bekommt schon beim Intro Gänsehaut, versprochen!

F1 Manager 2022: Teamchef mit vielen Aufgaben

Als Teamchef der Formel 1 ist einem nie langweilig, und man hat auch selten freie Tage. Das vermittelt dieses Spiel auch ziemlich gut. Wer denkt, dass seine Aufgaben als Teamchef mit dem Rennwochenende erledigt sind, der hat sich gewaltig geschnitten. Du kannst, beziehungsweise musst folgende Sachen als Teamchef erledigen:

  • Fahrer managen
  • Verträge aushandeln
  • Moral der Fahrer und des Teams aufrecht erhalten
  • Facility ausbauen
  • Auto weiterentwickeln
  • Personal suchen, einstellen, Leistung bewerten, entlassen
  • Vorstand zufriedenstellen
  • vorgegebenen Ziele erreichen
  • Finanzen managen
  • Sponsoren verpflichten
  • gutes Ergebnis mit dem Team erreichen

Wer ein guter Manager werden will, der muss all diese Aspekte und noch viele weitere Kleinigkeiten genau im Blick behalten, ansonsten droht das Schiff mit dir als Kapitän zu sinken. Ruft ein Fahrer oder Teile deines Personals nicht die gewünschte Leistung ab, dann musst du die Leute entlassen und neue Mitarbeiter einstellen. Die Entscheidung musst du allerdings gut überdenken und die darfst du auch nicht voreilig treffen. Hat ein Valtteri Bottas zum Beispiel keine gute Saison, dann ist es aufgrund seines gültigen Vertrags eigentlich unmöglich, ihn vorher zu entlassen, denn von den 18.570.000 Millionen Euro sind 16.814.848 Millionen Euro garantiert, sprich das wäre verschenktes Geld. Die Verträge der Fahrer musst du auch selbstständig verlängern. Falls du kein Bock mehr auf einen deiner Piloten hast, dann musst du frühzeitig nach Ersatz scouten. F1 Manager hat viele Regens programmiert, sodass man etliche Saisons als Manager spielen kann. Das geht sogar so lange, bis kein einziger lizensierter Fahrer mehr Formel 1 fährt. Aber wer so lange zockt, der ist schon ein echter Suchti. Sollte dein Team auch nach einer Saison nicht so wie gewünscht performen, dann musst du Veränderungen vornehmen. Sonst wackelt irgendwann auch dein Stuhl.

F1 Manager Bottas
Hier mal ein Einblick in die Finanzen Valtteri Bottas'. | © Frontier

F1 Manager: Spannende Rennen

Wenn du dir jetzt denkst: Ich hab kein Bock mir die Rennen anzuschauen, ich will lieber selbst fahren, dann solltest du dir wenigstens ein Mal ein Rennwochenende geben. Die Rennen sind hochdramatisch und spannend, die Übertragung ist für Zuschauer echt gut gemacht. Klar, hier und da wird es mal ein paar komische Szenen oder Bugs geben, aber das Spiel ist neu, also hab ein bisschen Nachsicht. Sobald du in die Rolle des Managers geschlüpft bist, fieberst du bei jeder Runde mit deinen Fahrern mit.

Ist F1 2022 Manager besser als F1 2022?

Die Frage aller Fragen. Ist der F1 Manager 2022 von Frontier Developments besser als F1 2022 von EA Sports und Codemasters? Wir finden, dass man die Spiele nicht wirklich vergleichen kann. Und das steckt ja auch schon im Namen drin. Im Manager bist du Teamchef, in F1 2022 bist du Fahrer. Die perfekte Variante wäre natürlich eine Vermischung beider Spiele, vielleicht ist das ja mal irgendwann in der Zukunft mit neuen Technologien möglich. Aber so detailliert wie sich beide Spiele auf ihre jeweilige Aufgabe konzentrieren, wäre ein gemeinsames Spiel heutzutage noch nicht möglich.

Unserer Meinung nach sollte sich aber kein richtiger Motorsport-Fan den F1 Manager 2022 entgehen lassen, denn so tief hat noch kein Spiel Einblicke in die "echte" Formel 1 gewährt. Natürlich muss man auch etwas auf die Manager-Rolle stehen, aber wer zum Beispiel gerne die Madden NFL 2023 Franchise oder den FIFA 23 Karrieremodus zockt, der ist in F1 Manager 2022 bestens aufgehoben. Und wem das Management irgendwann zu viel wird, der kann selbst hinters Lenkrad greifen und in F1 2022 um die Strecken flitzen.